‹ Alle Einträge

Ein Abend im Pan Asia

 

Wer mich ein wenig kennt der weiß, dass ich manchmal gerne dahin gehe, wo es weh tut. Wo es eigentlich nur schiefgehen kann. Heute war es wieder soweit. Freunde luden ein ins Pan Asia, ein sehr stylisches Asia-Crossover-Restaurant direkt neben den Hackeschen Höfen. Wer ein bisschen nach diesem Restaurant googelt, findet überwiegend vernichtende Kritiken, vor allem bezüglich der Reservierungspolitik und der Freundlichkeit des Personals. Sowas macht mich ja neugierig.

Die Reservierung wurde anstandslos ausgeführt. Als ich gegen 19 Uhr eintraf, war das wirklich sehr große Restaurant noch fast leer, füllte sich aber bis 20 Uhr beinahe vollständig. Es besteht aus einem kleinen lounge-artigen Raum zur Linken und einem sehr großen Raum mit zahlreichen langen Tischen und mehreren Vierer- und Zweiertischen. Die durchgehend junge Bedienung ist in der Tat etwas blasiert, aber bei weitem nicht so schlimm, wie man es anderswo nachlesen kann. Bestellt wurde eine Sushi-Platte „For Friends“, Miso-Suppe, Saté-Spieße, ein Curry mit Garnelen und ein Thailändisches Puten-Curry.

Die Miso-Suppe war großzügig portioniert, überdurchschnittlich gut und anders, als man es kennt, mit einem Hauch von Sternanis gewürzt, was ihr einen ungewöhnlichen, aber schönen Dreh verpasste. Das Saté war ebenfalls einwandfrei. Das Putencurry mit Zuckererbsenschoten kam ebenfalls sehr frisch daher, auch wenn die Kokosmilchsauce etwas handzahm wirkte. Das extra scharf bestellte Garnelen-Curry war nur so mittelscharf. Die Sushi-Platte war abwechslungsreich, allerdings nicht besonders geschmackvoll zusammengestellt; sie versammelte eine frisch anmutende Sashimi-Kombination, diverse ebenfalls recht frische Nigiri, diese allerdings ungut konterkariert von einer warmen Big Roll, die mit ihrer Mischung aus Tempura, Avocado, Gurke, Philly-Cheese, Lachs und Tobiko die Geschmacksnerven doch recht arg strapazierte und eine eigentümliche, beinahe bananenartige Geschmacksexplosion am Gaumen erzeugte.

Insgesamt war das Essen auf einem sehr ordentlichen Niveau und die Atmosphäre deutlich angenehmer, als die sonstigen Online-Kritiken vermuten lassen. Trotzdem: man kann für weniger Geld woanders merklich inspirierter essen.

PAN ASIA
Rosenthaler Str. 38
10178 Berlin
www.panasia.de
Reservierung dringend empfohlen.
(030) 27908811

3 Kommentare

  1.   Fritz Bolle

    man kann für weniger Geld woanders merklich inspirierter essen.

    Was heißt denn weniger Geld ??

    Nennen Sie doch einmal Preise.

    Oder haben Sie etwa Scham zu schreiben, dass Sie Ihren Freunden nur x Euro wert waren 🙂


  2. Die Preise zu allen Gerichten stehen auf der Website vom Panasia.

  3.   Anke

    Das Pan Asia gehörte einmal zu meinen Lieblingsrestaurants – bis uns gestern dies hier wiederfahren ist:

    http://bananaskirt.blogspot.com/2008/04/pan-asia-berlin-nein-danke.html

    Nie nie wieder.

 

Kommentare sind geschlossen.