‹ Alle Einträge

Bartest: CSA Bar

 

Die CSA Bar liegt in der Karl-Marx-Allee, direkt am Ausgang der U-Bahn-Station Weberwiese. Eigentlich residierte hier bis Anfang 2000 das Büro der tschechischen Fluglinie CSA. Die Barbauer haben einen Großteil der Räumlichkeiten so übernommen, renoviert und behutsam durchdesignt. Ein langer Tresen, mehrere Raumeilte, viele klare Linien, sieht schön aus:

CSA BAR
Foto: www.csa-bar.de

Die ausführliche Cocktailkarte enthält ein routiniertes, wertig erscheinendes Programm aus Klassikern und einigen, wenigen Eigenkreationen. Der Test begann mit einem sauberen Martini auf Tanqueray-Basis. Die Balance aus Gin und Martini war ausgezeichnet, allein es hätte etwas emsiger gerührt und gekühlt werden dürfen; der Drink kam zwar im vorgekühlten Glas, musste aber recht schnell genossen werden, sonst wäre er zu warm geworden. Freund Holger bestellte einen Prince of Wales, der etwas unausgereift daher kam, den machen sie in der Viktoria Bar deutlich besser.

Weiter ging es mit einem „Bronx“, der aus Gin, rotem und weißem Wermut und Orangensaft besteht. Dieser Drink wird hier wirklich astrein zubereitet. Ausgezeichnet, lecker, noch dazu gut bemessen. Ebenfalls sehr stark der Daiquiri, absolut sauber. Der Singapore Sling hingegen verwunderte ein wenig, denn er wurde statt mit Sodawasser mit Ginger Ale aufgefüllt. Schmeckte interessant, aber nicht wirklich nach Singapore Sling. Der Rusty Nail als Digestif wiederum sehr schön. Insgesamt eine leicht überdurchschnittliche Leistung mit ein paar kleinen Mängeln. Der Service ist aufmerksam und angenehm dezent. Kann man mal wieder machen!

CSA
Karl-Marx-Allee 96
D 10243 Berlin
(030) 290 44 741
www.csa-bar.de

1 Kommentar


  1. Das Design und die Cocktails sind wirklich Klasse. Ideal als Absacker nach einem Kinobesuch auf der anderen Strassenseite.

 

Kommentare sind geschlossen.