‹ Alle Einträge

Wasserträger fürs Fahrrad

 
© Reid
© Reidl

Seit ich im Herbst den Transporter hybrid von Riese und Müller getestet habe, bin ich auf der Suche nach Haken für den Fahrradgepäckträger. Bei dem Lastenrad gehörten sie zur Standardausstattung, und sie sind für mich die einfachste Methode, um zwei Getränkekästen schnell und sicher zu befestigen. Auf der VeloBerlin fand ich nun ein ähnliches Prinzip.

Es heißt Velo-Athlet, ist aus Edelstahl und die stabile Weiterentwicklung des Duo Box Boy. Diese Halterung für den Gepäckträger mit vier Haken hatte vor Jahren ein Tüftler aus Süddeutschland entwickelt. Irgendwann wollte er sein Patent verkaufen, fand aber keinen Interessenten – und der Duo Box Boy verschwand vom Markt. Jetzt hat Simple Home aus Bremen die Idee aufgegriffen und weiterentwickelt.

Ihr Velo-Athlet hat ebenfalls vier Haken für zwei Kisten. Die Halterung wird mit zwei weiteren Haken einmal passgenau auf den jeweiligen Gepäckträger eingestellt. Anschließend kann man sie problemlos einhängen und abnehmen. Den Halt bekommt sie durch das Gewicht der jeweiligen Kiste. Selbst mit nur einer Kiste sitzt die Halterung stabil auf dem Gepäckträger.

© Reidl
© Reidl

Trotzdem war der Velo-Athlet ein Fehlkauf: Er passt nicht zu den beiden Reiserädern in unserem Haushalt. Zwar kann ich die Kisten problemlos einhängen, die Räder stehen auch sicher trotz der Last – aber ich kann mit ihnen nicht fahren. Der Abstand zwischen Pedal und Kiste ist bei unseren beiden Reiserädern zu gering, bei jeder Umdrehung stoße ich mit der Ferse an die Unterkante und lupfe die Kiste aus der Halterung.

Es nutzt auch nichts, die Halterung um 180 Grad auf dem Gepäckträger zu drehen. Der Abstand wird etwas größer, aber es fehlt immer noch der entscheidende Zentimeter Freiraum zwischen Ferse und Kiste. Das ist schade. Simple Haken scheinen immer noch die beste Alternative zu sein. Die kann man genau an der richtigen Stelle platzieren. Leider verkauft Riese und Müller die Haken nicht einzeln.

Haken für den Gepäckträger - verstellbar und sicher © Reidl
Haken für den Gepäckträger – verstellbar und sicher © Reidl

Dass der Velo-Athlet durchaus funktioniert, zeigt das unten stehende Video. Man braucht halt das passende Fahrrad. Allerdings gibt es mit Sicherheit  noch die ein oder andere Verbesserung an der Vorrichtung – so finde ich die Halterung beispielsweise recht scharfkantig. Aber das könnte man zur Not mit etwas Klebeband selbst beheben.

18 Kommentare

  1.   Wilfried

    Das ist immer so, universal passt eben nicht an jedes Rad. Deutlich besser finde ich jedoch einen Anhänger. Gab es nicht mal eine Halterung von Pletscher?


  2. Ich bin nicht so recht von dieser hier gezeigten Lösung überzeugt. Meine Skepsis liegt in der Gefahr einer extremen Überlastung des Materials, wenn der Rahmen und/oder andere Bauteile wie Bremsen, Speichen, Achsen mit solchen zusätzlichen Gewichten belastet werden. Normalerweise gibt ein Hersteller ein zulässiges Gesamtgewicht für das Rad an, z.B. 120 Kg. Wenn der Fahrer nun z.B. schon 115 Kg auf die Waage bringt und er einen Rucksack von 5 Kg trägt, ist da kein Platz mehr für zwei gefüllten Wasserkästen von je 12 Kg …

    Einen Lastenanhänger wäre m.E. die bessere Lösung, da die Lasten wegen der eigenen Achse besser verteilt werden können.

  3.   RockandRolf

    Naja, Füße auf den Pedalen etwas weiter nach vorne und die Kasten-Halterung weitestmöglich nach hinten und schon funktioniert der runde Tritt.

  4.   rt

    Mit Bierkästen klappt das wahrscheinlich besser, die sind flacher!

  5.   Mat

    Auf Basis des y-Frame habe ich mir einen „Einkaufswagen“ gebaut.
    Der Anhänger mit 130 Liter box ist mit gut 80kg belastbar. Bei einer Fahrt mit 70kg Zuladung hatte ich auch keine Probleme. Die „Zugmaschine“ sollte aber über gute Bremsen verfügen.

    http://matrehs.alfahosting.org/wordpress/archives/25

  6.   Thomas Diehl

    Nun transportiert man in der Regel eher selten zwei Getränkekästen, meist kauft man ja nur eine Kiste Wasser. Diese Lösung bringt dann aber ein erhebliches Ungleichgewicht mit sich, weswegen ich mich ernsthaft frage, warum man nicht einfach einen Anhänger nimmt, der nicht nur an mehr Rädern passt, sondern auch eben dieses Problem der Unwucht auf einer Seite vermeidet.

  7.   Wilfried

    Dafür sind Bierkästen noch schwerer und deutlich breiter. Man könnte nur einen auf dem Gepäckträger fahren. Schade das Frau Reidl keine Antwort gibt. Nur etwas ins Netz setzen ohne auf die Kommentatoren zu reagieren ist nur ignorant.

    Hinweis der Redaktion: Frau Reidl ist zurzeit im Ausland auf dem Fahrrad unterwegs und kann deshalb auf die Kommentare vorerst nicht antworten. Red./mbr

  8.   Wilfried

    Dieser übertreibt völlig da das Rad total überladen ist: http://www.youtube.com/watch?v=1Lglm6nm2QU Hier noch einige Anhänger, welche deutlich besser geeignet sind: http://www.novoshops.de/index.php?cat=c5_Anhaenger-Liegefahrraeder-und-Zubehoer-5.html

  9.   Wilfried

    Leider im dunkeln gefährlich, da weder Licht noch Reflektoren vorhanden.