Das Fahrrad-Blog
Kategorie:

Fahrradteile

Federnde Handschmeichler für den Lenker

Von 17. März 2014 um 10:28 Uhr
© Velospring

© Velospring

Was wollte der Mann von ihm? Holzgriffe für sein Fahrrad? Klaus Mildenberger schüttelte den Kopf. Er baute seit Jahren feinste Möbel und Designstücke in seiner Manufaktur in München. Immer wieder realisierte er dort extravagante Kundenwünsche, aber Holz am Fahrrad? “Holzgriffe sind hart und werden im Wetter rissig und unansehnlich”, wimmelte Mildenberger den Kunden ab. Dieser ging schließlich, aber seine Idee hatte sich in den Gedanken des Schreiners und Designers eingenistet. In den folgenden Tagen, Wochen und Monaten drehte sich Mildenbergers Alltag zunehmend um die Frage: Wie platziert man Holzgriffe sinnvoll an einem Lenker.

Drei Jahre später, im Herbst 2013, verteilte er die ersten Holzgriffe mit dem Namen sen comfort an Testfahrer. Das Besondere: Sie federn. Mit dem ursprünglichen Wunsch seines Kunden haben sie bis auf das Material kaum noch etwas gemein. Weiter…

Kategorien: Fahrradteile, Forschung, Leute

Stützräder sind passee

Von 7. März 2014 um 13:34 Uhr
Kinderrad ohne Stützräder

© pd-f.de / Kay Tkatzik

Mein erstes Fahrrad war blau und hatte weiße Stützräder. Mir ist allerdings weniger das Fahren mit den Stützrädern in Erinnerung als das schnarrende Geräusch, das das Rad machte, wenn es von einer Seite auf die andere kippte.

Was in den Siebzigern, als ich Radfahren lernte, noch die Regel war, wird es wahrscheinlich bald nicht mehr geben. Am Donnerstag meldete der Pressedienst Fahrrad, dass Puky, Hersteller von Kinderfahrrädern, seit Anfang des Jahres Zwölf-Zoll-Kinderfahrräder serienmäßig ohne Stützräder verkauft. Weiter…

Kategorien: Fahrradteile

Zurück in den Sattel 2: Schöne Sportkleidung für Dicke? Fehlanzeige!

Von 6. Dezember 2013 um 10:42 Uhr
Radshirt: Passt auch Menschen mit Bauch © Sandra Jacques

Radshirt von Twin Six : Passt auch Menschen mit Bauch © Sandra Jacques

“Radkleidung kaufen ist erniedrigend”, sagt Christian Krämer. In der Radhose, Größe XL, steckt er zwar drin, kann sich aber nicht mehr rühren. Trikots bekommt er in Deutschland gar nicht, jedenfalls nichts, was ihm gefällt und passt. Dabei ist er gar nicht so ein Schwergewicht. Jeans, Hemd und Pulli kauft er in Normalgröße.

Der Besuch im Sportgeschäft war überfällig. Bei Minustemperaturen kann Krämer nicht im Baumwoll-Shirt im Wald trainieren. Und er muss raus. Am ersten Samstag im August will Krämer eine Runde bei Schlaflos im Sattel (SIS) drehen. Das Moutainbike-Rennen ist einzigartig in der Bikeszene. Die Teilnehmer rasen nachts durch den Pfälzer Wald und wer nackt unterwegs ist, bekommt auf jeden Fall einen Preis. Warum er ausgerechnet dort starten will? Christian Krämer alias “Phaty” hat sich das Rennen ausgedacht und organisiert es seit neun Jahren. Sein Handicap: Er ist Fußgänger und viel zu schwer. Deshalb muss der 46-Jährige abnehmen und bis zum Sommer Mountainbiker werden. ZEIT ONLINE begleitet ihn dabei. Dieses Mal beim Kleider- und Fahrradkauf. Weiter…