Das Fahrrad-Blog
Kategorie:

Stadt

Gelungene Werbung für den Fahrradhelm

Von 18. Juli 2014 um 09:41 Uhr

Eine sehr sympathische Werbekampagne für den Fahrradhelm veranstaltete vergangene Woche die Stadt Karlsruhe. Bürgermeister Michael Obert und die Schauspielerin Lisa Schlegel vom Badischen Staatstheater hielten gemeinsam auf der Straße Radfahrer an, die oben ohne unterwegs waren. Sie haben sich bei den Karlsruhern bedankt, dass sie das Rad benutzen, und ihnen einen Helm geschenkt. Das machten die beiden sehr humorvoll und ohne erhobenen Zeigefinger. Das folgende Video zeigt die Aktion:

Die Stadt will mit der Kampagne unter dem Motto “Tu’s aus Liebe!” die Zahl der schwer verletzten Radfahrer ein Viertel zu senken. Radfahrern soll das Tragen des Helms näher gebracht werden, zugleich wirbt die Kampagne für den Schulterblick. Derartige Kampagnen sollte es öfter zu unterschiedlichen Fahrradthemen geben.

Elektro-Gadgets sollen Radfahren sicherer machen

Von 11. Juli 2014 um 11:04 Uhr

Telefonieren ist heutzutage nur eine der vielen Aufgaben, die ein Smartphone erfüllt. Der Taschencomputer fungiert als Sekretärin, Navigationsgerät und Entertainer in Wort und Bild. Immer häufiger kommuniziert das Smartphone auch mit Autos und Pedelecs. Jetzt ist der Smartphone-Hersteller Samsung einen Schritt weitergegangen. Im Rahmen der Samsung Maestro Academy hat der bekannte italienische Rahmenbauer Giovanni Pelizzoli mit Alice Biotti, einer Maestro-Studentin, das Samsung Smart Bike entwickelt. Angetrieben wird das Fahrrad ausschließlich mit Muskelkraft. Das Smartphone soll den Fahrer sicherer durch die Großstadt führen. Weiter…

Im Rock aufs Rennrad

Von 7. Juli 2014 um 18:20 Uhr

Penny In Yo Pants from Johanna Holtan on Vimeo.

Röcke und Fahrräder passen nicht gut zusammen – diese Erfahrung machen viele Frauen, insbesondere wenn sie im Rock aufs Rennrad steigen wollen. Dass beides doch harmoniert, zeigen die Frauen von „Penny in yo’ Pants“. In dem oben stehenden Video machen sie vor, wie es geht: Geldstück von hinten gegen die beiden Stofflagen drücken, Stoff und Geldstück mit einem Gummiband umwickeln und fertig ist die Hose. Ich habe es ausprobiert und es funktioniert. Nachmachen lohnt sich.

Kategorien: Fahrstil, Mode, Stadt