‹ Alle Einträge

Billiges Tanzvergnügen

 
© Katja Kollowa/SOX

Die Berliner Künstlerin Katja Kollowa macht die Kunstvitrine SOX zur Straßendisko.

Die Meisten laufen achtlos an der Vitrine in der Oranienstraße vorbei – und verpassen dabei ziemlich gute Kunstprojekte. Denn die Kuratoren von SOX bitten regelmäßig Künstler Arbeiten für das Schaufenster an der Ecke Adalbertstraße zu entwickeln.

Diesmal sprengt die Berliner Künstlerin Katja Kollowa buchstäblich den Rahmen: Für tamamümemu –Ta(nzen) ma(cht) mü(de) Me(nschen) mu(nter) installiert sie in der Vitrine einen münzbetriebenen Disko-Automat. Eine drehende Diskokugel samt Spots verwandelt den Gehweg kurzzeitig in eine Tanzfläche – und das für gerade mal zehn Cent. Am Samstag eröffnet der Diskospaß.

19 Uhr | 22. Januar 2011 | SOX | Oranienstraße 175 | Berlin Kreuzberg