Multitasking Overflow in Berlin

Wie gehen wir mit der Fülle von Angeboten um? In Berlin muss man sich jeden Tag zwischen Dutzenden Kulturveranstaltungen entscheiden.

Trotz Newsletter, Facebook und Rundmails verlassen wir uns am Ende doch am liebsten auf die Meinung unserer Freunde. In diesem Blog kann ich daher auch nur Impulse setzen – und vertraue dabei auf mein Gespür und das meines Umfelds. Über Tipps, Anregungen und Kritik freue ich mich.

Bleiben wir gleich beim Thema: In der Galerie LEVY Berlin zeigt das DARE-Magazin mit Multitasking Overflow künstlerische Beiträge zur Informationsüberangebotsbewältigung. Uff.

DARE, das Magazin für Kunst und Überdies erscheint alle sechs Monate mit einem thematischen Schwerpunkt. Diesmal ist es ein Beitrag zu Medienkompetenz und Informationslogistik.

Wie viele Informationen ist auch diese kurzlebig: Die Ausstellung ist nur bis zum 28. Oktober zu sehen.

21. Oktober 2010 | 19 Uhr | Galerie LEVY Berlin | Rudi-Dutschke-Straße 26 | Berlin Kreuzberg

 

D12 #6: Syncopation

© Grimmuseum
© Grimmuseum

Das Grimmuseum präsentiert die Gruppenausstellung Syncopation.

Kuratiert wird sie von der Dazed&Confused-Redakteurin Francesca Gavin. Syncopation gehört zu dem Ausstellungsprojekt D12 der Künstler-Kuratorin Despina Stokou, die das Programm des derzeit aktivsten artist-run-space in Berlin maßgeblich mitgestaltet. Immer spannend!

21. Oktober 2010 | 19 Uhr | Grimmuseum | Fichtestraße 2 | Berlin Kreuzberg

 

Japanisch mit dt. Übertiteln

© HAU
© HAU

Im Anschluss an die Vorstellung seines neuen Stücks unterhält sich der Regisseur Toshiki Okada mit dem japanischen Theaterexperten Hidenaga Otori.

Okada sorgt auch mit seinem zweiten Theaterstück am HAU für Aufsehen. Alles ist auf ein Minimum reduziert, zugunsten eines „lügenfreien Theaters“, erklärt der Regisseur dem TIP. Denn We Are the Undamaged Others beschwört die beklemmende Gegenwart einer jungen japanischen Generation herauf, die mit den Folgen der Rezession kämpft. Mit seinem Ensemble Cheltfish skizziert Odaka das unaufhaltsame Schrumpfen einer japanischen Mittelklasse, die einst ihr Glück  im Wohlstand fand.

19. Oktober 2010 | 19.30 Uhr | HAU 1 | Stresemannstraße 29 |Berlin – Kreuzberg