Penthesilea an der Premieren-Front

Eine Premiere unter vielen diese Woche, aber in vielen Berliner Medien DER  Tip für heute.

Regisseurin Felicitas Brucker bringt Heinrich von Kleists Drama auf die Bühne des Maxim Gorki Theaters. Gegeneinander kämpfen: Anja Schneider als Amazonenkönigin und Michael Klammer als Achill.

20. Oktober 2010 | 19.30 Uhr | Maxim Gorki Theater Berlin | Am Festungsgraben 2 | Berlin Mitte

 

If I go, there will be trouble …

© Kleine Humboldt Galerie
© Kleine Humboldt Galerie

Die Kleine Humboldt Galerie lädt zum Field Trip#1 durchs HU-Hauptgebäude.

Die Kleine Humboldt Galerie ist ein Projekt junger Kunstgeschichtsstudenten. Die Exkursion präsentiert zeitgenössische Kunst und Literatur zum Thema Reisen und Bewegung.

20. Oktober 2010 | 20:30 – 22 Uhr | Kleine Humboldt Galerie | Lichthof des Hauptgebäudes | Unter den Linden 6 | Berlin Mitte

 

Japanisch mit dt. Übertiteln

© HAU
© HAU

Im Anschluss an die Vorstellung seines neuen Stücks unterhält sich der Regisseur Toshiki Okada mit dem japanischen Theaterexperten Hidenaga Otori.

Okada sorgt auch mit seinem zweiten Theaterstück am HAU für Aufsehen. Alles ist auf ein Minimum reduziert, zugunsten eines „lügenfreien Theaters“, erklärt der Regisseur dem TIP. Denn We Are the Undamaged Others beschwört die beklemmende Gegenwart einer jungen japanischen Generation herauf, die mit den Folgen der Rezession kämpft. Mit seinem Ensemble Cheltfish skizziert Odaka das unaufhaltsame Schrumpfen einer japanischen Mittelklasse, die einst ihr Glück  im Wohlstand fand.

19. Oktober 2010 | 19.30 Uhr | HAU 1 | Stresemannstraße 29 |Berlin – Kreuzberg

 

Talking Music

Das erste Gesprächskonzert der neuen Veranstaltungsreihe „Talking Music“ in der Berliner Philharmonie.

„Mahler und die Wiener Schule“ lautet der Schwerpunkt der Premiere. Sie steht, wie die nächsten Gesprächskonzerte, im Zeichen des Mahler-Zyklus‘ der Berliner Philharmoniker und Simon Rattle. Zum Auftakt erkunden Stefan Litwin (Klavier) und das Pellegrini-Quartett „Mahlers Wahlverwandschaften mit den Komponisten der Zweiten Wiener Schule“ – mit Schönberg, Webern und Berg.

19. Oktober 2010 | 20 Uhr | Berliner Philharmonie | Hermann-Wolff-Saal | Herbert-von-Karajan-Straße 1 | Berlin Tiergarten

 

Hélène Grimaud wagt sich ins Asphalt

© Yellow Lounge
© Yellow Lounge

Kaum eröffnet, holt sich der Asphalt Club die Yellow Lounge ins Haus.

Seit 2001 bringt die Yellow Lounge klassische Musik in Hamburger, Berliner und Dresdener Clubs. Diese Woche tritt die klassische Pianistin Hélène Grimaud auf, die ihr neues Album Resonances vorstellt mit Werken von Mozart, Bartók, Berg und Liszt.

18. Oktober 2010 | 21 Uhr | Asphalt | Mohrenstraße 30 (Ecke Markgrafenstraße)| Berlin Mitte

 

Für frühe Vögel

Jonathan Franzen referiert im Naturkundemuseum über sein liebstes Hobby, die Ornithologie.

Am Sonntag gibt’s im Naturkundemuseum, abgesehen vom größten Dinosaurierskelett der Welt, einen weltberühmten Hobbyornithologen zu bewundern: Der Bestsellerautor Jonathan Franzen ist gerade auf Lesereise und präsentiert Freiheit in Berlin. Darin geht es nicht nur um die amerikanische Gesellschaft, sondern auch um Vogelbeobachtung. Darum hat das Literaturforum im Brechthaus, unterstützt von Naturkundemuseum und Saarländischem Rundfunk, Franzen zur Matinee geladen, um über Vögel im Berliner Umland und ihre Beobachter im Allgemeinen zu sprechen. Offiziell ist der Vortrag ausverkauft, aber Frühaufsteher haben Chancen auf Restplätze.

17. Oktober 2010 | 11 Uhr | Museum für Naturkunde | Invalidenstraße 43
| Berlin
Mitte

 

Das Wort zum Sonntag

Ein Gespräch zwischen Roger Willemsen und Gregor Gysi am Deutschen Theater.

Unter anderem wird es um Willemsens jüngst beim Fischer Verlag erschienenes Buch Die Enden der Welt gehen.

17. Oktober 2010 | 11 Uhr | Deutsches Theater | Schumannstraße 13a | Berlin Mitte