‹ Alle Einträge
Musik

Ayo im Mojo Club

Die Deutsch-Nigerianerin und Wahl-New-Yorkerin Ayo präsentiert den Crossover-Soul ihres neuen Albums, „Ticket To The World“.

Foto: Kate Barry

Mit bürgerlichem Namen heißt sie Joy Olasunmibo Ogunmakin. Unter dem griffigen Pseudonym Ayo ist die deutsch-nigerianische Musikerin vor knapp zehn Jahren ins Musikbusiness eingestiegen. 2006 erschien ihr Debüt-Album, Joyful, mit dem sie vor allem in Frankreich mehr als nur einen Achtungserfolg für sich verbuchen konnte. Für ihre Mischung aus Folk, Soul und Reggae erhielt sie 2008 den European Border Breakers Award. Ihr zweites Album, Gravity At Last, hielt sich fast ein Jahr lang auf Platz 1 der französischen Charts, während ihr drittes, Billie-Eve betiteltes Werk immerhin die dortigen Top Ten entern konnte. Hierzulande blieb ihr ein derartiger Erfolg bisher aber verwehrt. Ob sich das mit der aktuellen Veröffentlichung ändert, wird sich dieser Tage zeigen. Zurzeit befindet sich Ayo, die mittlerweile in New York wohnt, auf Europa-Tournee. Ihr Zwischenstopp in Hamburg führt sie in den Mojo Club.

Text: Michele Avantario

AYO – Down On My Knees – directed by Pietro Di Zanno from pietro on Vimeo.