‹ Alle Einträge
20 Jahre

Haus der Photographie

Ausstellung, Party, Vortrag: Der Freundeskreis des Hauses der Photographie feiert Jubiläum und lädt zu einer zweitägigen Veranstaltung in die Deichtorhallen.

Foto: Christina de Middel, aus der Serie Afronauts, 2012 (Ausschnitt)

Ausstellung, Party, Vortrag: Der Freundeskreis des Hauses der Photographie feiert Jubiläum und lädt zu einer zweitägigen Veranstaltung in die Deichtorhallen.

Seit 20 Jahren besteht der Verein mit dem Ziel, das Medium Fotografie im Dialog mit den anderen Genres der zeitgenössischen Kunst zu fördern. Das Jubiläum des Freundeskreises ist ein Anlass, der nicht nur die Mitglieder im Angesicht der nun schon lange währenden gemeinsamen Tätigkeiten rund um den südlichen Teil der Deichtorhallen erfreuen dürfte – auch all jene, die Ausstellungen im Haus aktiv oder passiv genossen haben möchten mitfeiern. Denn spätestens hier ähneln sich Menschen und Kulturorte unabstreitbar: Gibt es niemanden, der einem fördernd und fordernd zur Seite steht, können auch kleine Hindernisse schnell mal unüberwindbar werden. Zum runden Geburtstag verliert man die gemeinsame Absicht, der fotografischen Kunst eine Plattform zu bieten, nicht aus dem Auge – so wird im Rahmen der Jubiläumsveranstaltung am 5. Dezember der BestPortofolio-Preis verliehen (hier anmelden) und Fotograf Martin Kollar hält einen (bereits ausgebuchten) Vortrag. Am Samstag findet schließlich ein (ebenfalls ausgebuchtes) Symposium zur Zukunft der Fotografie statt. Unter anderem sind hier Marcel Feil, künstlerischer Leiter des Foam Fotografiemuseums in Amsterdam, Fotojournalist Michael Hauri und Fotografin Christina de Middel zu Gast.