Mit Vergnügen Hamburg

Wilhelmsburg hoch 3

Szenetreff Klütjenfelder Hauptdeich

Stadtteile haben ihre eigene Atmosphäre, eigene Mythen und Menschen. Zusammen mit Mit Vergnügen Hamburg wollen wir herausfinden, wie sie ticken. Dafür fragen wir jene, die sich am besten auskennen müssen: die Bewohner. Wir bitten sie, uns ihr Lieblingscafé, ihr Lieblingsrestaurant und einen weiteren Lieblingsort zu verraten. Und das quer durch die Generationen. Folge 6: Wilhelmsburg Weiter"Szenetreff Klütjenfelder Hauptdeich"

 
Mit Vergnügen Hamburg

Neustadt hoch 3

Auch die Neustadt kann retro sein

Stadtteile haben ihre eigene Atmosphäre, eigene Mythen und Menschen. Zusammen mit Mit Vergnügen Hamburg wollen wir herausfinden, wie sie ticken. Dafür fragen wir jene, die sich am besten auskennen müssen: die Bewohner selbst. Wir bitten sie, uns ihr Lieblingscafé, ihr Lieblingsrestaurant und einen weiteren Lieblingsort zu verraten. Und das quer durch die Generationen. Folge 5: die Neustadt.

Weiter"Auch die Neustadt kann retro sein"

 
Mit Vergnügen Hamburg

Wandsbek hoch 3

Wandsbek ist auch gut

Stadtteile haben ihre eigene Atmosphäre, eigene Mythen und Menschen. Zusammen mit Mit Vergnügen Hamburg wollen wir herausfinden, wie sie ticken. Dafür fragen wir jene, die sich am besten auskennen müssen: die Bewohner selbst. Wir bitten sie, uns ihr Lieblingscafé, ihr Lieblingsrestaurant und einen weiteren Lieblingsort zu verraten. Und das quer durch die Generationen. Folge 4: Wandsbek Weiter"Wandsbek ist auch gut"

 
Mit Vergnügen Hamburg

Winterhude hoch 3

Drive-Inn fürs Paddelboot

Stadtteile haben ihre eigene Atmosphäre, eigene Mythen, Geschichten und Menschen. Zusammen mit Mit Vergnügen Hamburg wollen wir herausfinden, wie die Stadtteile Hamburgs ticken. Und dafür fragen wir jene, die sich am besten auskennen müssen: die Bewohner selbst. Wir bitten sie, uns ihr Lieblingscafé, ihr Lieblingsrestaurant und einen weiteren Lieblingsort zu verraten. Und das quer durch die Generationen. Folge 3: Winterhude Weiter"Drive-Inn fürs Paddelboot"

 
Mit Vergnügen Hamburg

St. Georg hoch 3

Oasen hinterm Hauptbahnhof

Stadtteile haben ihre ganz eigene Atmosphäre, ganz eigene Mythen, Geschichten und Menschen. Zusammen mit "Mit Vergnügen Hamburg" wollen wir herausfinden, wie die vielen Stadtteile Hamburgs ticken. Und dafür fragen wir jene, die sich am besten auskennen müssen: die Bewohner selbst. Wir bitten sie, uns ihr Lieblingscafé, ihr Lieblingsrestaurant und einen weiteren Lieblingsort zu verraten. Und das quer durch alle Generationen. Folge 2: St. Georg.  Weiter"Oasen hinterm Hauptbahnhof"

 
Mit Vergnügen Hamburg

Niendorf hoch 3

Bifteki essen auf Giorgios schmucker Terrasse

Stadtteile haben ihre ganz eigene Atmosphäre, ganz eigene Mythen, Geschichten und Menschen. Zusammen mit Mit Vergnügen Hamburg wollen wir herausfinden, wie die vielen Stadtteile Hamburgs ticken. Und dafür fragen wir jene, die sich am besten auskennen müssen: die Bewohner selbst. Wir bitten sie, uns ihr Lieblingscafé, ihr Lieblingsrestaurant und einen weiteren Lieblingsort zu verraten. Und das quer durch alle Generationen. Folge 1: Niendorf.  Weiter"Bifteki essen auf Giorgios schmucker Terrasse"

 
Mit Vergnügen Hamburg

Eckensteher Schulterblatt

Sekt und Selfies vor der Flora

Wie tickt Hamburg? Um das herauszubekommen, hat sich Sophie Lagies einen Tag lang in der Sternschanze an die Ecke Schulterblatt / Juliusstraße gestellt. Ihre Eindrücke in Bild, Text und Ton

Ich habe Glück, denn für mein stundenlanges Rumlungern am Schulterblatt habe ich einen zwar kalten, aber sehr sonnigen Frühlingstag erwischt. Ich stehe vor dem Restaurant La Pazza, Schulterblatt/Ecke Juliusstraße, und beobachte wie drüben bei den Cafés die Tische und Bänke rausgetragen werden. Neben mir gönnt sich der Pizzabudenbesitzer in der Sonne sein erstes Gläschen Rotwein. Um 11 Uhr. Na gut. Weiter"Sekt und Selfies vor der Flora"

 
Mit Vergnügen Hamburg

Eckensteher Ottensen

Mit Tulpen gegen die Tristesse

Wie tickt Hamburg? Um das herauszubekommen, hat sich Lea Lüdemann einen Tag lang vor das Familieneck in Ottensen gestellt. Ihre Eindrücke in Bild, Text und Ton

"Hallo. Hallo! HALLO! Alles klar?!", raunt mir ein Teenager, um die 16 Jahre alt, mit schielendem Blick, dicken Brillengläsern und azurblauem Jogger bekleidet, zu. Kommt immer näher, streckt mir seine Hand entgegen, bis sie nur noch Zentimeter von meinem Gesicht entfernt ist. Was hat er vor? Soll, kann, darf ich seine Hand wegschlagen, mich umdrehen? Er hält inne, zieht die Hand zurück. Geht weiter. Bleibt stehen, dreht sich um und fragt erneut, nicht ohne eine Spur Aggressivität in der Stimme: "Alles klar?" "Ja-a", antworte ich zögerlich. Er geht weg. Weiter"Mit Tulpen gegen die Tristesse"