‹ Alle Einträge
Stand-up-Comedy

Grünkohl essen, Frauen schlagen

 

Comedian Moritz Neumeier ärgert, dass Gewalt gegen Frauen als muslimisches Phänomen dargestellt wird. Es ist ein männliches Problem. Eine Video-Kolumne

Drei, dreieinhalb, vier Minuten: So lange etwa braucht Moritz Neumeier, um eine Zigarette zu rauchen. Er zündet sie an und erzählt vor einer Kamera, was ihn als 27-jährigen Hamburger gerade bewegt – mal sind es überschminkte Großstadtdamen, mal überempfindliche Muslime oder Schwangerschaftstests. Schluss ist, wenn nur noch ein glühender Kippenstummel übrig ist. Nicht genug Zeit, um zu differenzieren und zu erläutern. Der Stand-up-Künstler dampft komplexe Zusammenhänge zu knappen Pointen zusammen, rücksichtslos sich selbst und anderen gegenüber – und immer ehrlich.


3 Kommentare

  1.   Fingon

    Allen Muslimen/Arabern/Ausländern die Schuld dafür zu geben, wenn einige von ihnen vergewaltigen, gilt zurecht als dumm und böse, aber erweitert man die Großgruppe gleich auf alle Männer, ist man wieder modern und aufgeklärt.

    Gratulation! Sippenhaft ist nur erlaubt, wenn sie sich gegen Männer richtet?

    Unter den Forderungen von #ausnahmslos steht:

    „2014 ergab eine Erhebung der Agentur der Europäischen Union für Grundrechte (FRA), dass mehr als die Hälfte aller Frauen bereits sexuell belästigt wurde und ein Drittel sexualisierte und/oder physische Gewalt erlebte.“

    Und wie ist dort in der Studie Gewalt definiert?

    „Unwelcome hugging (..)

    Inappropriate staring or leering
    that made you feel [offended?]

    Sexually suggestive comments
    or jokes that made you feel offended?

    Somebody sending or showing you sexually explicit pictures, photos or gifts that made you feel offended?

    Inappropriate invitations to go out on dates?

    Intrusive questions about your private life that made you feel offended?

    Intrusive comments about your physical appearance that made you feel offended?

    Unwanted sexually explicit emails or SMS messages that offended you?

    Inappropriate advances that offended you on social networking websites such as Facebook, or in internet chat rooms?

    Somebody indecently exposing themselves to you?

    Somebody made you watch or look at pornographic material against your wishes?“

    Das wird dort alles in einen Topf geworfen und wenn du gegen deinen Willen umarmt wurdest (etwas was Männern ja nie passiert ;-) ), bist du genauso ein Gewaltopfer wie, wenn du vergewaltigt wurdest. Eine vergleichbare Studie mit Männern gibt es selbstredend nicht. Das Ergebnis würde einigen nicht gefallen.

    Und unter häuslicher Gewalt leiden keinesfalls nur Frauen. Dir Opfer-Täter-Verteilung ist dort größtenteils ausgeglichen, wie zahlreiche Studien beweisen:

    http://web.csulb.edu/~mfiebert/assault.htm

    Moritz Neumeier sagt das Frauen niemals sicher sein können und dass das Problem die Männer sind. Man könnte auch genausogut sagen das Kinder niemals sicher sind und dass das Problem die eigenen Mütter sind. Die diese sind bei Kindesmisshandlung und -tötung nämlich meistens die Täterin.

    Auch in öffentlichen Räumen sind Männer deutlich häufiger Opfer von Gewalt, aber das scheint auch niemand zu interessieren.

    Übrigens:

    „In einer Studie des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge wurden Christen und Muslime zu ihren Einstellungen befragt. Eines der Ergebnisse: Die Gleichberechtigung von Frauen und Männern ist für die Mehrheit in beiden Gruppen ein fest verankerter Wert. Die Religionszugehörigkeit ist offenbar nur selten entscheidend, wenn es darum geht, ob jemand liberale oder traditionelle Einstellungen hat. Vielmehr hänge das vom Bildungsgrad und der sozialen Lage der Menschen ab, so die Autoren.“

  2.   Feststellung

    Gewalt gegen Frauen ist ein männliches Problem … aber die Rechte von Frauen, die Gleichstellung von Frauen im Verhältnis zu Männern … Nicht ANERKANNT SIND IN ALLEN LÄNDERN DER WELT. ( Alle Menschen haben zu respektieren Frauen auf der höchsten Ebene. Menschen- und Bürgerrechte sind gleich für Männer und Frauen )

  3.   Chris

    Gewalt gegen Frauen gibt es überall, leider gibt es schon Regionen, in denen diese Gewalt erheblich deutlicher zu Tage tritt als anderswo: Ägypten (Vergewaltigungen an öffentlichen Plätzen mit Zuschauern, selbst auf Demonstrationen) ferner Indien (Massenvergewaltigungen) – und ich möchte nicht wissen, wie viele Dunkelzifferstraftaten es in vielen (auch muslimischen) Ländern gibt (Sudan, Jemen, Irak). Da ist Deutschland – im Vergleich – paradiesisch, auch wenn es hier noch zu viele Taten gibt. Mag sein, dass es dem Autor nicht passen – ist aber so.