Sven Dietrich

TOP 10: Warum Hamburg besser ist als Berlin, Teil 1

Dieser Text richtet sich an alle, die aus irgendwelchen Gründen etwas mit Berlin und Hamburg zu tun haben. Achtung: Falls sie zur Minderheit der Berlin-Hamburg-Pendler gehören, lesen sie diesen Text bitte nicht. Sie werden sich wahrscheinlich aufregen. Immerhin wohnen Sie noch in Berlin, sie sind noch nicht soweit, sie brauchen mehr Zeit, die hier genannten Mängel auch tatsächlich als Makel anzusehen. Weiter"TOP 10: Warum Hamburg besser ist als Berlin, Teil 1"

 
Erik Hauth

FC St. Pauli

Relegation? Wer will die schon?

Heiko Westermann, Verteidiger beim HSV, und Sebastian Schachten, Verteidiger beim FC St. Pauli, haben dieses Wochenende jeweils den Ball zum Siegestor schönsten Tor beim Sieg ihres Vereins in die Maschen versenkt. Beide volley, jeweils nach weiten Flanken aus dem gegenüberliegenden Halbfeld. Damit wuchtete sich der HSV auf den Relegationsplatz der ersten Bundesliga; dem FC St. Pauli fehlen nur noch drei Punkte zum Erreichen des Pendants in der zweiten: Es droht die Relegation des Jahrhunderts. Weiter"Relegation? Wer will die schon?"

 
Michalis Pantelouris

Hamburger Schuldebatte

Was hippe Eltern tun, wenn ihre Kinder in die Schule kommen

Frühling auf St. Pauli, das heißt: Man kann Hipster wieder von Obdachlosen unterscheiden* und Eltern beginnen, ihre Schulkinder aus der Wohnung zu schmeißen – zumindest auf dem Papier. Viele Eltern in meinem Bekanntenkreis melden ihre Kinder jetzt in den Wohnungen von Freunden an, die in der Nähe von beliebten Schulen wohnen. So können sie sichergehen, dass ihre Kinder auch dort eingeschult werden. Denn meine Bekannten halten sich zwar für tolerant und aufgeklärt und Integration finden sie natürlich auch wichtig. Aber ihre Toleranz hat Grenzen – bei ihrem eigenen Kind. Weiter"Was hippe Eltern tun, wenn ihre Kinder in die Schule kommen"

 
Jörg Heikhaus

Urban Art

Robocop im Eismeer

Er nimmt die Sache mit Humor. Und dann doch wieder ziemlich ernst: Wenn bei Elmar Lause die 3 Direktiven des Robocop als Leinwand-Triptychon auf eine in knallgelb gemalte Hommage an Caspar David Friedrich‘s Das Eismeer trifft und mittendrin auch noch das Tittenmonster sein Unwesen treibt, dann ist das zwar auf eine absurde Art und Weise sehr unterhaltsame und teilweise auch komödiantische Kunst. Es ist aber auch eine Kunst, die nicht oberflächlich wirkt, sondern voll lebhafter Geschichten steckt und von großer Tiefe ist. Weiter"Robocop im Eismeer"

 
Erik Hauth

FC St. Pauli

Liebenswerte Ambivalenz? Der anstrengende Weg vom Modelabel zur gesellschaftlichen Kraft

Anhänger des Vorstadtvereins verspotten den FC St. Pauli oft als "Modelabel mit angeschlossener Fußball-Abteilung". Ein Bild, das auch Fabian Boll Mittwoch zitierte, als im Rahmen der "Langen Nacht der ZEIT" in der St. Pauli Kirche über die liebenswerten und auch widersprüchlichen Seiten des Fußballs im Allgemeinen und des FC St. Pauli im Besonderen diskutiert wurde. Zu Tage trat eine Ambivalenz, die tatsächlich nur noch wenig mit modernem Fußball zu tun hat. Der Stadtteil und der Kiezclub machen sich vielleicht sogar auf, zu einer gesellschaftlichen Kraft zu werden - mit internationalem Potenzial. Weiter"Liebenswerte Ambivalenz? Der anstrengende Weg vom Modelabel zur gesellschaftlichen Kraft"

 
Steffen Richter

In eigener Sache

Unsere neue Hamburg-Site

Liebe Leserinnen und Leser,

endlich ist es soweit: DIE ZEIT erhält in dieser Woche ihren neuen Hamburg-Teil, ZEIT ONLINE die Hamburg-Site. Unter www.zeit.de/hamburg werden wir Sie ab sofort täglich über die wichtigen Themen der Hansestadt informieren: Politik, Kultur, Wirtschaft und – Fußball. Urs Willmann, bekennender St. Pauli-Fan,  und HSV-Experte Raimund Witkop werden mit regelmäßigen Kolumnen die Spieltage der beiden Hamburger Bundesligaklubs begleiten.

Auch einen eigenen Veranstaltungskalender haben wir geschaffen, der Sie ausführlich über jene Ereignisse von "heute, morgen, übermorgen" informiert, die wir für bemerkenswert halten: Live-Musik, Clubs, Galerien, Theater, Kunst, Mode, besondere Flohmärkte und Stadtführungen, Kulinarisches. Weiter"Unsere neue Hamburg-Site"

 
Dominik Brück

Mittendrin

Die Esso-Häuser sind unwichtig!

Die Esso-Häuser: marode, graue Blöcke am Hamburger Spielbudenplatz. Sie hatten ihre besten Jahre schon lange hinter sich, bevor die Bayerische Hausbau das Ensemble 2009 kaufte. Über Jahrzehnte hat sich kaum jemand um die Gebäude auf St. Pauli gekümmert – schon gar nicht die Eigentümer. Wenn man ehrlich ist, interessiert sich auch heute niemand für die Esso-Häuser. Die Gebäude sind mir und vielen anderen vollkommen egal. Weiter"Die Esso-Häuser sind unwichtig!"

 
dreitagewoche

Drei Minuten für ...

… den Nochtspeicher

Der Nochtspeicher ist neu. Das sieht man auch. Wer nicht wachen Auges oder gut gebrieft die Bernhard-Nocht-Straße, leicht abseits der Reeperbahn, entlang schlendert, kann den Eingang glatt übersehen. Laufkundschaft kommt hier eher selten vorbei und kein fancy Schild weist den Weg, der durch ein Metalltor und vorbei an viel Glas und Stahl führt. Wir steigen über einen Sack Zement, stören kurz eine Lesung und finden uns im Gewölbekeller des historischen Gemäuers wieder. Weiter"… den Nochtspeicher"