So funktioniert Kapitalismus. Ein Blog
Kategorie:

Gastkommentar

EZB auf einem gefährlichen Pfad – Eine Replik von Hans-Werner Sinn

Von 13. November 2014 um 11:32 Uhr

Mark Schieritz hat am Dienstag hier im HERDENTRIEB argumentiert, dass die Aufregung über den Ankauf von sogenannten Asset Backed Securities (ABS) durch die Europäische Zentralbank übertrieben ist. Der Präsident der Münchner Ifo-Instituts, Hans-Werner Sinn, erklärt in einer Replik, warum die EZB aus seiner Sicht einen gefährlichen Weg beschreitet.

Hier die Replik von Hans-Werner Sinn: Weiter…

Kategorien: Gastkommentar

Piketty, das Kapital und die Arbeit – ein Gastbeitrag von Hagen Krämer

Von 14. Juli 2014 um 14:56 Uhr

Der französische Ökonom Thomas Piketty hat mit seinem Buch Capital in the 21st Century eine lebhafte und wichtige Debatte über grundlegende Fragen der Einkommens- und Vermögensverteilung angestoßen (auch im Herdentrieb-Blog: hier und hier). Dabei mangelt es nicht an Kritik aus der Fachwelt an den Thesen Pikettys und der theoretischen Fundierung, die er liefert. Eine kommt von dem Karlsruher Ökonomen Hagen Krämer, der sie mit einem Gastbeitrag hier im Blog zur Diskussion stellt:

Arbeit und Kapital in Pikettys “Kapital im 21. Jahrhundert”

Von Hagen Krämer*)

Was bestimmt langfristig die Einkommensverteilung? Für den österreichischen Ökonomen Eugen von Böhm-Bawerk kamen bekanntlich zwei miteinander konkurrierende Erklärungen dafür infrage: “Macht oder ökonomisches Gesetz?” Für Böhm-Bawerk und die heute dominierende neoklassische Theorie sind es langfristig die ökonomischen Gesetze, gegen die sich die um die Verteilung ringenden sozialen Gruppen nicht durchsetzen können. Machtfaktoren spielen in der herkömmlichen Analyse praktisch keine Rolle. Ich habe mich gefragt, wie dies in dem Bestseller von Thomas Piketty aussieht. Die Analyse und Prognose, die der französische Ökonom über die Entwicklung der Einkommens- und Vermögensverteilung in seinem Bestseller Capital in the 21st Century vornimmt, sind vielfach als radikal und innovativ beurteilt worden. Aber liefert Piketty auch neue Impulse für die Debatte um die Bestimmungsgründe der Einkommensverteilung?
Weiter…

Klarheit über Target-Salden – Ein offener Brief von Hans-Werner Sinn

Von 10. Februar 2012 um 22:51 Uhr

Von Anfang an haben wir im HERDENTRIEB die Target-Debatte ausführlich und kritisch begleitet. Nun äußert sich mit Hans-Werner Sinn ihr geistiger Vater hier im Blog. Er nimmt Mark Schieritz gestrigen Beitrag (“Hatte Hans-Werner Sinn doch recht?”) zum Anlass auch unseren Lesern den vertrackten Sachverhalt “noch einmal klar zu legen”. Für die offene Debatte möchten wir Ihm ausdrücklich danken.

Hier also der Brief von Hans-Werner Sinn: Weiter…

Kategorien: Gastkommentar

So haben wir gerechnet – Eine Replik

Von 1. März 2011 um 18:22 Uhr

Seit Freitag kritisieren und debattieren die Hirten sowie Kommentatoren des Blogs den Aufruf und die Rechenkünste der 189 deutschen Professoren. Jetzt melden diese sich zu Wort. Der Verfasser des Aufrufs, Bernd Lucke, verteidigt seine Rechnung und wirft dem Hirten Mark Schieritz vor, ungenau gerechnet zu haben. Der HERDENTRIEB hat Bernd Lucke gebeten, seine Replik hier nochmals ausführlich in einem Gastkommentar darzulegen. Weiter…

Kategorien: Gastkommentar

Straubhaar schlägt zurück

Von 10. September 2010 um 12:03 Uhr

Ein Gastkommentar auf HERDENTRIEB? Ja und zwar von Thomas Straubhaar, dem Chef des HWWI. Er ist hier erst vom Hirten Fabian Lindner und dann von einigen Herdentrieb-Kommentatoren scharf kritisiert worden, ob seiner Empfehlung, die USA mögen ihren (neo)liberalen Weg weiter gehen und bitte nicht dem europäischen Sozialstaat nacheifern, geschweige denn mit weiteren Konjunkturprogrammen den Weg aus der Krise suchen. Hier nun seine Antwort an Fabian Lindner und die HERDENTRIEB-Community. Viel Spaß bei der Lektüre und nochmehr Spaß beim bloggen und kommentieren, wünscht Ihr Robert Heusinger

American Way or No Way!

Von Thomas Straubhaar
Weiter…

Kategorien: Gastkommentar