Ein Blog über Religion und Politik

16.500 € für jeden reuigen Talib

Von 20. Juli 2010 um 15:58 Uhr

Asymmetrische Kriege werden mit Marschflugkörpern begonnen, durch roadside bombs verloren und mit dem Scheckbuch beendet.

dpa meldet vorab ein Ergebnis der soeben in Kabul zuende gehenden Afghanistan-Konferenz:
"Die afghanische Regierung will in den nächsten fünf Jahren 36 000
Aufständische in die Gesellschaft reintegrieren. Dafür sollen nach
Vorstellung der afghanischen Regierung 773 Millionen US-Dollar (594
Millionen Euro) zur Verfügung gestellt werden. 50 Millionen Euro will
die Bundesregierung beisteuern."

Das macht 16.500 € pro Taliban-Nase. Deutschland unterstützt jeden reuigen Taliban-Kämpfer mit umgerechnet 1308 €.

Wenn's denn klappt, ist das vielleicht nicht zuviel Geld. Allerdings: nach fast zehn  Jahren Krieg ist das auch eine Art Niederlage.

Kategorien: Afghanistan, Außenpolitik
Leser-Kommentare
  1. 1.

    Das wird nicht funktionieren. In weiten Teilen Afghanistan entscheidet man sich nicht so einfach gegen die Aufständischen. Wenn sich dort ernsthaft jemand am Programm beteiligten sollte, werden die Aufständischen ihn auf möglichst abschreckende Art und Weise töten und damit dafür sorgen, dass sich nicht sehr viele Kämpfer beteiligen werden. Solange man nicht in der Lage ist, Sicherheit zu gewährleisten, bringen diese ganzen Initiativen nichts oder nur sehr wenig.

  2. 2.

    >Das wird nicht funktionieren

    Ach was.

    Alles nur ein weiterer erfolgreicher Versuch sich auf unsere Kosten zu sanieren, die Blödheit unserer Volksvertreter und die Lobbyarbeit der Helferindustrie lässt das zu.

    Diese „10 Jahre Krieg“ haben Tausende Afghanen zu Multimillionären gemacht.

    • 20. Juli 2010 um 16:13 Uhr
    • PBUH
  3. 3.

    773/5=154,6

    Das sind etwa die Kosten für 0,2% nur der US-ISAF Truppen (62.415), die derzeit in Afghanistan stehen. (Ein US-Soldat kostet eine Million $ p.a., der Betrag entspricht also in etwa einer Kompanie.)

    Wenn man die Taliban tatsächlich so günstig kaufen kann, dann wäre das eine der besten Ideen überhaupt.

    • 20. Juli 2010 um 16:29 Uhr
    • 6bb6
  4. 4.

    Es ist aber schwer annehmbar, dass die meisten das Geld kassieren und später aber doch auf US-ISAF Truppen schiessen werden.

    • 20. Juli 2010 um 20:18 Uhr
    • docaffi
  5. 5.

    @docaffi
    Es ist aber schwer annehmbar, dass die meisten das Geld kassieren und später aber doch auf US-ISAF Truppen schiessen werden.

    Schwer annehmbar aber anzunehmen.

  6. 6.

    kleines Zahlenspiel:

    Der Anteil, den Deutschland für die 36.000 Taliban zahlen muss, entspricht in der Summe ziemlich genau dem, was eineinhalb (1,5) durschnittliche zugewanderte Muslime den dänischen Steuerzahler im Laufe ihres Lebens kosten.

  7. 7.

    * autsch *

    150

  8. 8.

    wenn das mit den Taliban klappt, dann sollte man mal ueberlegen ob ein aehnliches Program nicht auch in NRW klappen koennte wo die Regierung offenbar ueberlegt tuerkische Polizisten in den Ballungs-Gebieten aufzufahren weil die jungen Tuerken offenbar ein Problem mit deutschen Gesetzen und keinen Respekt vor der deutschen Polizei haben.

    • 21. Juli 2010 um 02:45 Uhr
    • Lill-Karin Bryant
  9. 9.

    @Lill-Karin Bryant

    (…) in NRW (…) wo die Regierung offenbar ueberlegt tuerkische Polizisten in den Ballungsgebieten aufzufahren.

    That’s a li(tt)l(e) inaccurate.

    Nicht die Regierung überlegt, das tu zun, sondern es handelt sich um einen Vorschlag des Vorsitzenden der Polizeigewerkschaft NRW. Der Vorstoß sei nicht zielführend, hieß es aus dem Innenministerium in NRW. Und der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in NRW Deniz Güner bezeichnete den Vorschlag als „absurd“.
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article8549815/Polizei-aus-der-Tuerkei-absurd-oder-konstruktiv.html

  10. 11.

    @Lill-Karin Bryant

    Dieser hilflose Vorschlag zeigt immerhin, die Linke ist nun offensichtlich auch der Meinung, türkische Migranten muss man härter anpacken.

    • 21. Juli 2010 um 11:22 Uhr
    • PBUH
  11. 12.

    @M. Riexinger

    Bin Laden und Mr. Zeigefinger müssen die USA in jedem Fall noch erledigen, bevor man sich aus Afghanistan zurückzieht.

    Wenn die Islamos pschologischen Auftrieb bekommen, muss er doch noch den Iran plattmachen.

    • 21. Juli 2010 um 11:38 Uhr
    • PBUH
  12. 13.

    er -> Obama

    • 21. Juli 2010 um 11:39 Uhr
    • PBUH
  13. 14.

    (gelöscht, JL)

    • 21. Juli 2010 um 11:56 Uhr
    • Black
  14. 15.

    Zwar off-topic, dennoch unbedingte Leseempfehlung:
    http://www.chowk.com/articles/takfeer-and-other-justifications-of-the-islamic-extremists-kiran-rizvi.htm

    „Thus, we can see that at no point in time does Quran suggests to seek out the hypocrites or vacillating apostates and kill them for their ‘crime’. In fact, Quran clearly says that the punishment of such people reside with Allah alone and even though the community may be aware of or doubtful of the intentions of hypocrites they are not to take the law in their hands and leave such elements at the mercy of Allah.“
    (…)
    „The problem is that the idea of takfeer has no basis under Quran and Sunnah. Muhammad (PBUH), knowingly that some people were hypocrites in his ummah, did not declare anyone apostate and did not get anyone killed through legal or religious decree.
    Apostates existed in Muhammad’s (PBUH) time but were never killed for their ‘crime’, their fate was left to Allah alone. The fact is that the [sic!] those who insist on the idea of takfeer decided by humans may be the true kaafirs in the eyes of God, because they take into their hands something that Allah has exclusively reserved for himself: judgment of human intentions.“

    • 21. Juli 2010 um 13:11 Uhr
    • M. Riexinger
    • 21. Juli 2010 um 13:13 Uhr
    • M. Riexinger
  15. 18.

    @ grinsdebil: Erstens: Bitte ändern Sie den Nick, dieser ist einfach zu häßlich, das tuta ja weh beim Tippen.
    Zweitens: haben Sie mal einen Beleg für die ziemlich fiese Sache mit den dänischen Migranten.
    Was bitte haben die mit den Taliban zu tun?
    Die geistige Verrohung hier macht mir echt zu schaffen.

    • 21. Juli 2010 um 16:58 Uhr
    • Jörg Lau
  16. 19.

    ok, so may be my comment was somewhat inaccurate.Das aendert aber nichts an der Tatsache dass in gewissen Stadteilen die deutsche Polize der jungen,tuerkischen Kriminellen nicht mehr Herr werden kann.
    Dass das nicht gut ist kann wohl jeder unterstreichen.
    Ganz offenbar ist die Idee tuerkische Polizisten in diese Gegenden zu schicken keine intelligente Loesung,sondern eher ein Beweis dass die Zuwanderungs Politik auf ganzer Linie versagt hat.

    • 21. Juli 2010 um 17:35 Uhr
    • Lill-Karin Bryant
  17. 20.

    Die Taliban verdienen Milliarden durch den Drogenanbau. Die Behauptung mit noch mehr Geld aus Steurzahlers Schatulle, würden diese Mörderbanden (heute wurden erst wieder 6 Polizisten geköpft)zu lammfrommen Mitbürgern ist völlig absurd.
    Sicher erscheint mir aber, dass sich jetzt viele Afghanen den Beitritt zu den Taliban überlegen um dann gegen Bares wieder auszutreten. Dass Herr Lau diesen gutmenschlichen Unsinn offensichtlich noch verteidigt ist der eigentliche Skandal. Wie wäre es denn mit Geldzuwendungen an die Opfer der Taliban, statt an die Täter ? Fangen wir doch mal mit den Familien der geköpften Polizisten an !

    • 21. Juli 2010 um 18:56 Uhr
    • R. Soensen
  18. 21.

    Als ich die Überschrift las, dachte ich an einen Witz. Das ist ja mehr, als ich vermutet hatte. Haben wir keine anderen Probleme ?

    Obama, der nette aus den USA ( Iranonie ) spendet das hart verdiente Geld seiner Untertanen Israel, damit die sich noch mehr Waffen kaufen können und Pakistan, damit dort noch mehr Sicherheit herrscht.

    Was für ein Blödsinn. Die meisten Bürger weltweit, die friedlich sind und in die Zukunft planen wollen, werden mit solchen Aktionen gedemütigt.

    Unsere Volksvertreter arbeiten weiterhin gegen uns und wir schauen tatenlos zu….wie lange noch? Aber lieber Waffen und Geldleistungen aus dem Fenster werfen, als Strassen und Kindergärten im eigenen Land zu erhalten und auszubauen.

    • 21. Juli 2010 um 19:03 Uhr
    • Predator2010
  19. 22.

    Wenn wir an der Wehrpflicht sparen und ein freiwilliges soziales Jahr in Uniform einführen (wie Militärexperte Thomas Wiegold vorschlägt: http://bit.ly/adJBG9) können wir auch die reuigen Taliban bezahlen…

    • 22. Juli 2010 um 14:42 Uhr
    • Schawn
  20. 23.

    I love donning ugg uomo http://www.itorneidiroma.com/centrisportivi.php/ in everyday everyday living. They’re great, trend and trendy.

    • 13. Dezember 2013 um 18:36 Uhr
    • ugg uomo
  21. Kommentar zum Thema

    (erforderlich)

    (wird nicht veröffentlicht) (erforderlich)

    (erforderlich)