‹ Alle Einträge

Achtung! Links-versiffter Pressegeier Lau ist israelwahnsinnig!

 

Also ich weiß nicht, aber ich habe das Gefühl, ich mache irgendwas richtig. :-)

124 Kommentare

  1.   Thomas Holm

    Sie machen es sich zu leicht.

    Zwischen den beiden Extremen liegt nicht nur die Wahrheit, sondern befindet sich auch noch viel Spielraum für Irrtümer.

    Genauso, wie die Verfolgung der Ahmadiyyah in Pakistan noch nicht ihre Unbedenklichkeit für die Belange einer freien Gesellschaft belegen, sondern nur die Schwäche der Ahmadiyyah im lokalen Kräftespiel.

  2.   Kuebeline

    Wenn man nicht über sie berichtet, jammern sie.
    Berichtet man über sie, jammern sie auch.

    Das Rumgekeife aktuell ist aber schon sehr amüsant.
    Ich glaube da haben viele Angst irgendwann als Islamopober Mitläufer geouted zu werden.
    Da sind die gestreuten Gerüchte um einen Hack nicht wirklich förderlich.

    Wenn man sich die lächerliche Beteiligung an ihren Real-Live Auftritten ansieht, scheinen die meisten wenigstens noch so viel Schamgefühl zu haben, daß sie sich in der Anonymität des Internets verstecken.

  3.   docaffi

    Natürlich machen Sie alles richtig. Allein die Anzahl der Kommentaren pro Artikel zeigt doch, wer hier der Gewinner ist.

    Gut gemacht Herr Lau, weiter so.

  4.   Fareus

    Alles richtig gemacht!

  5.   Arjen van Zuider

    Aussagekräftiger wäre es, wenn sich die vernichtende Kritik von beiden Seiten auf denselben Artikel beziehen würde. So kann man daraus nicht schließen, dass Ihre Artikel im Einzelnen ausgewogen seien, bloß, dass Sie sich insgesamt nicht von einer Seite vereinnahmen lassen.

  6.   Publicola

    Im Unterschied zu dem Thread »Der verdiente Untergang der Rechtspopulisten von der “Freiheit”« scheint hier bislang eine noch weitgehend wahnsinnsfreie Zone zu sein?

  7.   Jörg Lau

    @ TH: Uff, ich will jetzt nicht wieder damit kommen, dass ich mit dem Imam der Ahmadiyya von Pankow zusammen gesessen habe, sonst wird Stefanie wieder sauer… Aber: Es hilft schon, die Leute zu kennen, über die man urteilt. Believe you me: Diese Leuet sind ein Haufen völlig harmloser erzkonservativer Sektierer. Und eine freie Gesellschaft muss und kann so was aushalten. Denken Sie an amerikanische Evangelikale, das ist nicht weit vom Schuss.

  8.   Hein_W

    Der pi’sche Kommentarmob würde jetzt sagen: Viel Feid’, viel Ehr’. :)

  9.   Publicola

    … Ahmadis … hold that the Muslims have erred with regard to the rights of creation
    for they, unjustly raising the sword and calling it Jihad, have misunderstood the concept and purpose of jihad in Islam;
    it is on this account that he has been called the Isa Messih (“Jesus the Messiah”) — a term which relates to his function in re-establishing the rights of people by reforming their distorted, violent notion of “Jihad” just as Jesus Christ came principally to reform the hearts and attitudes of the Jewish nation.
    Giving precedence to faith over worldly pursuits is … a fundamental principle in Ahmadiyya teachings with emphasised relevance to the present age of materialistic prevalence. …

    http://en.wikipedia.org/wiki/Ahmadiyya

  10.   Thomas Holm

    @Jörg Lau

    “Es hilft schon, die Leute zu kennen, über die man urteilt.”

    Einverstanden.

    “Diese Leute sind ein Haufen völlig harmloser erzkonservativer Sektierer”

    Das kann man gediegen beschreiben und ein Argument daraus formen, was allerdings auf kritischen Glaubenssätze bezugnehmen sollte, etwa in dem Sinne: dass diese Leute, angesichts ihrer Lage, nicht gerade den Eindruck machen, dieses oder jenes heikle Bestreben als nächstes in Angriff zu nehmen. Jedenfalls nicht hier.

    Diese Leute dürften pro Monat ca. 100 Tote haben weltweit, da ist es sehr natürlich, wenn sie gebeutelt sind, den Ball flach halten und eher leutselig verschroben, als feuereifrig ‘rüberkommen. Und nicht nur ‘rüberkommen, sondern auch wirklich drauf sind. Man kann auch seriös zur Diskussion stellen, ob man ihnen in humanitären Belangen nicht entgegenkommen sollte.

    Aber aus diesen Umständen implizit eine Exkulpation in programmatischer Hinsicht herzuleiten; und sei es nur, um einen Herrn Stadtkewitz der Ignoranz zu überführen, ist argumentationstechnisch fehlerhaft.

    “Und eine freie Gesellschaft muss und kann so was aushalten.”

    Hier kommen wir zum Eingemachten. Wenn wir sagen, wir geben Euch Asyl, Ihr könnt Euer spirituelles Gemeindeleben auch bei uns führen, dann muss die Gegenleistung sein:

    keine interne soziale Kontrolle in der Gemeinde auf deutschem Boden, wer Deutscher, Hindu, Atheist, Christ, oder was immer, werden will oder einen heiraten möchte, oder schwul leben will, den werdet Ihr nicht daran hindern.

    Der Deal muss sein: Ihr verliert ein paar von Euch an die komische deutsche Gesellschaft, an den Materialismus; aber Niemanden an einen gewaltsamen Tod, Entführungen, Folter, willkürliche Inhaftierung, etc.

    Ich propagiere das hier für die gesamte Integrationsproblematik.

    Parallelgesellschaft insoweit, als keine/r von innen festgehalten werden darf, egal, ob Muslime, Yeziden, oder wer auch immer.

    Jemand wie René Stadtkewitz bietet für jemanden wie Sie doch wohl “saubere Angriffspunkte”, als nur den fatalen Gesichtspunkt, dass sich Stadtkewitz mit der Ahmadiyya wohl die im Augenblick “unglücklichste” Gemmeinde ausgesucht hat zur Behauptung von Gefahren aus dem islamischen Spektrum.

    “Gefährlichkeit” = Unverträglichkeit x Stärke;

    kann man sich so eine Formel copy-righten lassen ?