‹ Alle Einträge

Lena sammelt für Afrika

 
Lena bei ihrem Besuch im Waisenhaus St. Moses in Uganda
Lena bei ihrem Besuch im Waisenhaus St. Moses in Uganda

Was mit einem Schulprojekt begann, hat sich zu einer richtig großen Sache gemausert. Die 13-jährige Lena, die in der Nähe von Darmstadt wohnt, hat inzwischen über 6.500 Euro für ein Waisenhaus in Uganda gesammelt. Nun ist ein großes Benefezikonzert im September in der Centralstation in Darmstadt geplant.

In der Waldorfschule, die Lena besucht, muss jeder in der 8. Klasse ein Projekt machen, das ein ganzes Jahr andauert. Lena hörte von dem Waisenhaus „St. Moses Children Care Center“ in Uganda und entschied sofort: Das ist es, dafür will ich mich engagieren. Und das tut sie seitdem. Läuft mit der Sammelbüchse rum. Schreibt Mails, telefoniert, informiert über die Not der Kinder in Afrika, von denen viele nicht nur beide Eltern verloren haben, sondern auch mit Aids infiziert sind.

In den Osterferien konnte sie sich ein Bild davon machen, wie sehr das Waisenhaus auf Unterstützung angewiesen ist und wie dankbar die Kinder und Jugendlichen über die Hilfe aus Deutschland sind. Zusammen mit ihrer Mutter flog sie 14 Tage nach Uganda. Sie berichtet, wofür die vielen Kleinspenden eingesetzt wurden: „Allen Kindern wurden vor Ort die Füße gemessen. Jeder bekommt neue Schuhe. Einige haben überhaupt noch keine Schuhe gehabt. Viele der Moskitonetze waren zerissen. Von unserem Geld werden ebenfalls für alle Betten neue Netze gekauft. Malaria ist eine sehr ernsthafte Gefahr dort! Für einige Kinder wurden neue Schuluniformen gekauft. In der Gemeinschaftsküche wurden die Ofenrohre repariert. Nun muss keine Mama und kein Kind mehr den schwarzen Rauch einatmen… Und noch vieles mehr.“

Bilder von ihrem Aufenthalt findet Ihr neben vielen weiteren Informationen auf Lenas Page . KinderZEIT meint: Weiter so, Lena!