Das neue ZEIT Leo ist da!

Jetzt ist die neue Ausgabe von ZEIT Leo, dem Magazin für Kinder, erschienen. Hier findest Du einen Überblick über die Themen im aktuellen Heft. Besonders empfehlen möchten wir Euch folgende Artikel:

– Titelgeschichte: Freunde mit Fell – Warum wir so gern mit Tieren leben
– Lesen, lesen, lesen: Kinder testen neue Bücher
– Sklavenkinder: In Nepal schuften Mädchen als Dienstmägde
– Goldkicker: Wer bestimmt eigentlich, wie viel Fußballer wert sind?
– »Star Wars«: Wieso Eltern und Kinder verrückt nach den Weltraum-Abenteuern sind

ZEIT Leo gibt es für 4,90 Euro im Zeitschriftenhandel und am Kiosk.

 

Das neue ZEIT Leo ist da!

Jetzt ist die neue Ausgabe von ZEIT Leo, dem Magazin für Kinder, erschienen. Hier findest Du einen Überblick über die Themen im aktuellen Heft.
Besonders empfehlen möchten wir Euch folgende Artikel:

– Überleben im Dschungel: In der Affenschule auf Borneo werden Orang-Utan-Waisen von Menschen unterrichtet
– Ich bin adoptiert: Amadea hat zwei Mamas
– Starke Stimmen: Warum wir Popstars bewundern, selber singen aber oft peinlich finden
– Ich kann das! – Was es bedeutet, sich stark und mutig zu fühlen
– Junge Neonazis: Woher kommt ihr Hass auf Fremde?
– Ein Tag im Fußballinternat: Zwischen Sportplatz und Schulbank

ZEIT Leo gibt es für 4,90 Euro im Zeitschriftenhandel und am Kiosk.

 

Das neue ZEIT Leo ist da!

Jetzt ist die neue Ausgabe von ZEIT Leo, dem Magazin für Kinder, erschienen. Hier findest Du einen Überblick über die Themen im aktuellen Heft. ZEIT Leo gibt es für 4,90 Euro im Zeitschriftenhandel und am Kiosk. Einen Artikel könnt Ihr aber auch hier lesen. ZEIT Leo war für Euch bei den Dreharbeiten des neuen fünf Freunde Films, der am 26. Januar in die Kinos kommt.

 

Die Geschichte von »Leos« Geburt

Wie macht man ein Magazin für Kinder? Das geht nur mit Leuten, die ihre Kindheit nicht vergessen haben

Von Bettina Wündrich

Es gibt Zeiten, da fühlt man sich »wie ein Toastbrot im Regen«: So jedenfalls erging es mir, als ich noch in Hamburg lebte. Und hätte die Hamburger Band Kettcar, die da so treffend meinen damaligen Seelenzustand beschreibt, schon früher existiert, ich hätte deren Song rauf- und runtergedudelt. Ich war zum Studieren in den Norden gezogen – an die hässlichste Uni der Welt, wie sich bald herausstellte – und hatte große Pläne: Ich wollte Journalistin werden. Doch die Wesensart der Hamburger machte mir zu schaffen: der wache, abschätzende Blick, bevor die Hamburger auch nur »Moin, Moin!« sagen. Das einschüchternde, scharfe »s«. Der flotte, zielstrebige Schritt, mit dem sie über den Jungfernsssstieg eilen. Ich kam zu folgendem Schluss: Hamburg ist eine Stadt für kluge Erwachsene. Und beschloss, dahin zu fliehen, wo meiner Meinung nach jene leben, die nicht erwachsen werden möchten. Weiter„Die Geschichte von »Leos« Geburt“

 

Löwe auf Abwegen

Wie wir im ZEIT-Wappen unseren Namensgeber fanden

Seit der ersten Ausgabe der ZEIT, die am 21. Februar 1946 erschien, zieren zwei Löwen den Titelkopf dieser Zeitung. Woche für Woche stehen die Raubkatzen an der gleichen Stelle herum und haben nichts weiter zu tun, als mit ihren Pfoten das Bremer Stadtwappen zu stützen. Die Verwicklungen, die dazu führten, dass sie bis heute nicht das Hamburger Wappen festhalten, waren vermutlich das Spannendste, was die Löwen bisher erlebt hatten. Weiter„Löwe auf Abwegen“

 

Neu für Euch: ZEIT Leo ist da!

Heute ist die erste Ausgabe von ZEIT Leo, dem neuen Magazin für Kinder, erschienen. Ein halbes Jahr hat die Redaktion von ZEIT Leo für Euch Ideen gesammelt, Bilder angeschaut, Geschichten geschrieben und immer wieder Kinder nach ihrer Meinung gefragt. Denn ZEIT LEO ist ein Magazin für Euch. Nicht nur zum Lesen, sondern auch zum Mitmachen: Mit Leo geht es ins Museum, Du kannst zeigen, was Du gut kannst und viele Fragen stellen. Weiter„Neu für Euch: ZEIT Leo ist da!“

 

Energie der Zukunft

Es ist beschlossen: Vom Jahr 2022 an soll in Deutschland kein Strom mehr aus Atomkraftwerken kommen. Dabei werden wir künftig nicht weniger, sondern eher mehr Energie verbrauchen. Woher aber soll die kommen? Die Verbrennung von Kohle, Gas und Öl ist schlecht fürs Klima, außerdem gehen die Vorräte dieser Brennstoffe langsam aus. Aber Wind, Wasser und Sonne werden vielleicht nicht ausreichen, uns alle mit Energie zu versorgen. Deshalb tüfteln Forscher an ganz neuen Ideen. Wir zeigen Euch vier Beispiele: Weiter„Energie der Zukunft“