Ladurners Blog für Einblicke in unübersichtliche Landschaften

Alternativen zum Krieg

Von 6. Februar 2012 um 12:33 Uhr

Soll der Westen einen Krieg führen, um einen nuklear bewaffneten Iran zu verhindern? Nein. Denn ein Krieg kann den Bau einer iranischen Bombe nur verzögern, aber nicht verhindern. Darüber sind sich alle Experten einig, auch die Kriegsbefürworter unter ihnen.

Wenn das Regime in Teheran die Bombe bauen will, dann wird es dies tun. Es gibt Beispiele dafür, wie Staaten auch unter schwierigsten Bedingungen und gegen den Willen der ganzen Welt in den Besitz von Atombomben kommen konnten: Pakistan und Nordkorea. Was diesen beiden gelang, wird Iran auch gelingen. Früher oder später. Wenn es sich dazu entschieden hat.

Warum nun sollte Teheran eine Bombe wollen?

Erstens: Das Regime will sich gegen jeden Angriff absichern. Wer nämlich eine Atombombe hat, immunisiert sich gegen militärische Interventionen. Der Wille zur Bombe ist in diesem Fall Ausdruck von Unsicherheit und damit eher defensiver Natur.

Zweitens: Das Regime will die Bombe dazu benutzen, um eine hegemoniale Stellung in der Region zu erreichen und seine Ziele durchzusetzen. Sie wäre in diesem Fall der Ausdruck eines Strebens nach regionaler Vorherrschaft und damit offensiver Natur.

In Wirklichkeit lassen sich die Gründe nicht so sauber trennen. Denn wer einmal eine Bombe besitzt, der kann beides: Sich absichern und dominieren. Trotzdem wird man einen nuklear bewaffneten Iran nur verhindern können, wenn man an den möglichen Motiven Teherans arbeitet. Das heißt man sollte sie zunächst einmal sortieren.

Hat das Regime Grund dazu, sich bedroht zu fühlen?

Ganz gewiss, und das schon seit Jahrzehnten. Die Islamische Republik Iran ist insbesondere von den USA nie akzeptiert worden. Ein Regimewechsel in Teheran, das ist ein altes Ziel. Innerhalb des Regimes gibt es gewiss eine Fraktion, die der Meinung ist, dass die Islamische Republik Iran in den Augen des Westens ohnehin keine Existenzberechtigung hat – wie auch immer sie sich verhalten mag. Für diese Fraktion wäre die Bombe die finale Immunisierung gegen ein feindliches Umfeld. Doch wir wissen bis heute nicht, ob sich diese Fraktion durchgesetzt hat. Denn es gibt keinerlei stichhaltige Beweise dafür, dass Iran die Bombe baut. Verdachtsmomente gibt es allerdings viele.

Es gibt eine zweite Fraktion im Regime, die deutlich erkennt, wie hoch der Preis für den Bau eine Bombe ist – die völlige Isolation. Das Ziel des jüngst beschlossenen Ölembargos der USA und Europas gegen Iran ist es, diesen Preis noch einmal deutlich zu erhöhen. Diese “weichere” Fraktion wäre vielleicht bereit einzulenken, doch kann sie es nur unter bestimmten Bedingungen tun. Iran muss für eine Abkehr von seiner dubiosen Atompolitik etwas bekommen. Dieses Etwas müsste beiden Fraktionen wertvoll sein, für die Falken wie für die Tauben.

Dieses Etwas sind zum Beispiel Sicherheitsgarantien in Form eines Nichtangriffsangebots für die Islamische Republik Iran.

Kategorien: Allgemein
Leser-Kommentare
  1. 1.

    vielleicht spielt bei führenden Köpfen noch etwas mit:

    Wie bekomme ich die technische Intelligenz auf meine Seite?
    Diese Frage entscheidet, ob das Regime technisch in der Lage bleibt, eine wichtige Rolle in der Islamischen Welt zu spielen. Und da ist die Bombe ein geeignetes Projekt:
    1. Es bindet einen großen Teil nicht nur der Technischen Intelligenz an das Regime. (“Schau, soo hinterwäldlerisch sind wir doch nicht…”) und fördert Nationalstolz auch bei kritischen Menschen.
    2. Es bringt sie in Opposition gegen den Westen. (“Die wollen unsere technische Entwicklung stoppen…”)
    3. Es bringt den Westen in eine verlässliche Feindschaft zum iranischen Regime und macht alle Iraner zur willigen Geisel dieser Politik.

    Deshalb kann ich mir nicht vorstellen, dass das Regime auf die Bombe verzichten kann.

    Aber was wäre, wenn sie die Bombe hätten? Sie könnten etwas mehr mit dem dann nuklearen Säbel rasseln, aber einsetzen können sie diese Waffe nicht. Zu gefährlich. Wie bei Pakistan.

    Darum : wem dient die Kriegsrhetorik h i e r ?

    • 7. Februar 2012 um 21:19 Uhr
    • Ludwig2.5
  2. 2.

    vielleicht spielt bei führenden Köpfen noch etwas mit:

    Wie bekomme ich die technische Intelligenz auf meine Seite?
    Diese Frage entscheidet, ob das Regime technisch in der Lage bleibt, eine wichtige Rolle in der Islamischen Welt zu spielen. Und da ist die Bombe ein geeignetes Projekt:
    1. Es bindet einen großen Teil nicht nur der Technischen Intelligenz an das Regime. (“Schau, soo hinterwäldlerisch sind wir doch nicht…”) und fördert Nationalstolz auch bei kritischen Menschen.
    2. Es bringt sie in Opposition gegen den Westen. (“Die wollen unsere technische Entwicklung stoppen…”)
    3. Es bringt den Westen in eine verlässliche Feindschaft zum iranischen Regime und macht alle Iraner zur willigen Geisel dieser Politik. Da brauchen sich die Regierenden nicht einmal vor einem “Wandel durch Annäherung” zu fürchten.

    Deshalb kann ich mir nicht vorstellen, dass das Regime auf die Bombe verzichten kann.

    Aber was wäre, wenn sie die Bombe hätten? Sie könnten etwas mehr mit dem dann nuklearen Säbel rasseln, aber einsetzen können sie diese Waffe nicht. Zu gefährlich. Wie bei Pakistan.

    Darum : wem dient die Kriegsrhetorik h i e r ?

    • 7. Februar 2012 um 21:22 Uhr
    • Ludwig2.5
  3. 3.

    Schade, dass der Autor die dritte und durchaus nicht unwahrscheinliche Alternative verschweigt, warum Iran die Bombe haben möchte: Weil der Iran – selbst oder über einen Handlanger wie Hamas – sich endlich den feuchten Traum aller Islamisten dieser Erde erfüllen kann: Israel vernichten. Das geht, bei den bekannten militäischen Kräfteverhältnissen nur mit einer Nuklearwaffe.
    Gruss,
    Thorsten Haupts

    • 7. Februar 2012 um 21:23 Uhr
    • ThorHa
  4. 4.

    vielleicht spielt bei führenden Köpfen noch etwas mit:

    Wie bekomme ich die technische Intelligenz auf meine Seite?
    Diese Frage entscheidet, ob das Regime technisch in der Lage bleibt, eine wichtige Rolle in der Islamischen Welt zu spielen. Und da ist die Bombe ein geeignetes Projekt:
    1. Es bindet einen großen Teil nicht nur der Technischen Intelligenz an das Regime. (“Schau, soo hinterwäldlerisch sind wir doch nicht…”) und fördert Nationalstolz auch bei kritischen Menschen.
    2. Es bringt sie in Opposition gegen den Westen. (“Die wollen unsere technische Entwicklung stoppen…”)
    3. Es bringt den Westen in eine verlässliche Feindschaft zum iranischen Regime und macht alle Iraner zur willigen Geisel dieser Politik. Da brauchen sich die Regierenden nicht einmal vor einem “Wandel durch Annäherung” zu fürchten.

    Deshalb kann ich mir nicht vorstellen, dass das Regime auf die Bombe verzichten kann.

    Aber was wäre, wenn sie die Bombe hätten? Sie könnten etwas mehr mit dem dann nuklearen Säbel rasseln, aber einsetzen können sie diese Waffe nicht. Zu gefährlich. Wie bei Pakistan.

    Darum : wem dient die Kriegsrhetorik h i e r ?

    • 7. Februar 2012 um 21:24 Uhr
    • Ludwig2.5
  5. 5.

    ja , so is gut. Fertig

    • 7. Februar 2012 um 21:38 Uhr
    • Ludwig2.5
  6. 6.

    EURO-BUREAUCRAZY(Merkel/Wulff & Co.) CRISES & UNITED STATES ELECTIONS 2012(2008) FRAUD EXPOSED https://www.youtube.com/watch?v=jtWCcCkBeYo

    NOT THAT IT IS GERMAN OR EUROPEAN UNION’S FOLD FOR WHAT IS TAKING PLACE, BUT INSTEAD COMMUNIST/LIBERAL BUREAUCRACY BULLIES IN INDIVIDUAL STATES WHO LOVE TO PICK ON SMALL PEOPLE WITH IDEA TO TURN THEM IN DISSIDENTS FOR THEIR POLITICAL AGENDA (anti German and anti European sentiment is used or NAZI stereotyping to incite people in self hatred = Greece in flames and numerous people incarcerated throughout German prison system) WITH USE OF GENOCIDE PROCEDURES(“NAZI” witch hunting) WHILE BEHIND OUR BACKS, CRIMINALS ARE SUGGESTING DURING THEIR BOGUS FINANCIAL CRISES WHICH THEY HAVE DELIBERATELY CREATED HOW IT’S RIGHTISTS FOLD FOR EUROPEAN UNION TO FALL APART AND EVEN HOW THERE IS STILL HOPE(because YOUR hope people, dies last if you remember)…I CITE MERKEL “WE CAN STILL SAVE EUROPE”(after they flooded one with third world population and cheap Chinese imports to turn you in jobless trash for the sake of NWO’s multiculturalism = terrorism agenda, they dare to talk to you about hope – imagine this).

  7. Kommentar zum Thema

    (erforderlich)

    (wird nicht veröffentlicht) (erforderlich)

    (erforderlich)