‹ Alle Einträge

Die Welle rollt – Al Jazeera, GreenLeaks, New York Times

 

Wikileaks wird nachgeahmt. Die neugegründete Transparency Unit des arabischen Fernsehsenders Al Jazeera hatte vor wenigen Tage umfangreiche Geheimdokumente zu den Nahost-Friedensverhandlungen der letzten Jahre veröffentlicht. OpenLeaks, die neue Seite des ehemaligen Wikileaks-Machers Daniel Domscheit-Berg, steht in den Startlöchern. Und nun tritt eine Berliner Plattform mit dem Namen GreenLeaks an.

GreenLeaks will sich auf die Veröffentlichung von Informationen fokussieren, die sich mit Missständen in den Kontexten Umwelt- und Klimaschutz beschäftigen.

GreenLeaks wird nicht die letzte neue Plattform sein, die neue Leakingsstrukturen anbietet. Monothematische Plattformen könnten dabei eine Chance sein, auch kleinere Themen sichtbar zu machen.

Eines ist jedenfalls offensichtlich: Die Welle der Leaking-Plattformen rollt.

UPDATE: Gerade gehen die ersten Nachrichten rum, dass auch die New York Times eine Struktur für Whistleblower anbieten wird. Die Welle rollt und wächst.

5 Kommentare


  1. […] Die ZEIT hat vor fast zwei Wochen den “Leaks-Blog” gestartet. Da gibt es immer wieder informative Artikel rund ums Thema Leaks und Whistleblowing. Gerade zum Beispiel einen, in dem der Autor meint, dass die Leak-Welle jetzt rollt. […]

  2.   Elite7

    Die Sache kommt ins Rollen und das ist gut so. Wir brauchen keinen transparenten Bürger, sondern eine transparente Welt. Nur das Sichert auf Dauer den Frieden und die Gerechtigkeit.


  3. […] zu erfahren, was der Staat und seine Repräsentanten tun. Durch die Digitalisierung und die Verbreitung des Wikileaks-Konzepts verschiebt nach Shirky das Gewicht hin zu den […]


  4. […] auf dem Gebiet des Whistlebowings. Die New York Times und der Spiegel sollen jedoch ebenfalls über eigene Whistleblowingstrukturen […]