Wikileaks, OpenLeaks und die Folgen

Die WarLeaks – Im Jahr eins nach Collateral Murder

Von 7. April 2011 um 11:37 Uhr

In dieser Woche jährte sich die Publikation des Videos Collateral Murder. Vor einem Jahr ging WikiLeaks mit dem bis dahin brisantesten Leak an die Weltöffentlichkeit. Das Video warf einen Blick in die Abgründe des Krieges. Es zeigt, wie Soldaten zu Mördern werden.

Für das WikiLeaks-Nachrichtenportal WL Central war der Jahrestag Anlass eine Übersicht unter dem Titel WarLeaks zusammenzustellen. Die Übersicht bietet zwar keine Neuigkeiten, aggregiert aber alle wichtigen Quellen rund um das Video Collateral Murder und die Afghanistan Dokumente beziehungsweise die Iraq-Logs. Was auf der Übersichtsseite fehlt, ist das Thema Bradley Manning. Der ehemalige Obergefreite der US-Army und mutmaßliche Quelle des Videos sitzt seit Monaten in strengster Isolationshaft, während die Hubschrauberpiloten aus dem Video auf freiem Fuß sind. An anderer Stelle jedoch biete WL Central ersatzweise eine separate Übersicht mit allen wichtigen News zum Fall Manning. Auch Greg Mitchell vom Netzmagazin The Nation liefert einen in seinem aktuellen Artikel  Dan Ellsberg and ‘Saving Private Manning’ eine umfangreiche Einschätzung des Falls Manning. Greg Mitchell ist übrigens auch Autor des sehr empfehlenswerten Blogs Media Fix auf The Nation.

Kategorien: Irak, Medien, Wikileaks
Leser-Kommentare
  1. 1.

    Ich könnte zynisch sagen, daß sich Osama bin Laden den Nobelpreis genauso verdient hat wie Obama. Osama ist Wolf im Wolfspelz, Obama Wolf im Schafspelz. Das ist noch hinterhältiger, finde ich.

  2. 2.

    [...] den Warlogs aus Afghanistan, die Wikileaks zusammen mit einigen Medienpartnern im Sommer vergangenen Jahres veröffentlichte, [...]

  3. 3.

    @ulf-der-freak

    Hallo Ulf, du Freak!

    Meiner Meinung nach ist Ihr Kommentar ein wenig forsch. Obama mit Bin Laden auf eine Ebene zu stellen, ist ein wenig heftig, vor allem wenn Sie Obama noch viel schlechter dastehen lassen, als Osama.
    Natürlich kann man den Friedensnobelpreis von Obama kritisieren, zumahl er seine Friedensversprechen noch nicht komplett eingelöst hat.

    Allerdings, bin Laden mit einem Friedenspreis zu belohnen grenzt an Wahnsinn. Für wie viele unschuldige Tote ist bin Laden verantwortlich? New York, Washington, Madrid und London usw. , wo er vorsätzlich die westliche Welt zerstören wollte. Mir kommt bei Ihrem Kommentar die Frage auf, inwiefern du Anti-USA/Obama bist und in wie weit Terrorist…

    Was auch klar sein sollte, ist dass das Handeln der Soldaten nicht auf Obama zurück zu führen sein kann. Verantwortlich dafür, sind Ausbilder, der Mensch an sich oder Affektshandlungen. Die Verhaftung Mannings ist auch nicht primär auf Grund der Veröffentlichung dieses Hubschraubervideos, sondern wegen anderen diversen geheimen Akten über sämtliche Kriegsgeschehnisse.

    USA/Obama Kritik kann an vielen Stellen angebracht sein, jedoch sollte man dennoch vorsichtig sein mit dem was man über Terroristen von sich gibt.

    • 12. Mai 2011 um 11:03 Uhr
    • Nastephi
  4. 4.

    [...] Beispiel die Piloten des berühmt-berüchtigten Hubschraubereinsatzes im Irak auf freiem Fuß sind. Stichwort Collateral Murder. Auch dieses Video soll Manning an WikiLeaks lanciert haben. Sonst keiner der vielen Tausend, die [...]

  5. Kommentar zum Thema

    (erforderlich)

    (wird nicht veröffentlicht) (erforderlich)

    (erforderlich)