‹ Alle Einträge

Kochen an der frischen Luft

 

freiluftkueche-240.jpg
Nach einem erfolgreichen Jagdtag am Montag habe ich mit meinem Jagdfreund Maxi das Reh- & Wildschweinleberle am offenen Feuer zubereitet.

Einer der schönsten Plätze im Münstertal ist am Schauinsland oben, mit Blick ins Rheintal und die Vogesen.

Es braucht ein Feuer, eine gute Eisenpfanne, ein Fläschli Spätburgunder und ein Holzofenbrot, die Bratkartoffeln nicht zu vergessen!

Und dann ist nur noch „freuen“ angesagt !

4 Kommentare

  1.   christoph

    Das war bestimmt lecker… schmeckt halt immer noch am besten so ne frische Rehleber. Am Morgen geschossen und dann gleich frisch zubereitet… Da ich selber jage und aus einer Familie mit langer und grosser jagdlicher Tradition komme, ist mir von meinem Urgrossvater her bekannt das man früher angeblich auch das Reh-Hirn verspeisst haben soll. Mit Ei und Zwiebeln gebraten, oder so. Ist Ihnen Herr Fuchs da etwas bekannt? Würde mich mal interessieren.

    Viele Grüsse

  2.   die Tocher des Kochs

    soso leberle…aber immoment bevorzuge ich doch den frischen Fisch der Azoren,
    Gruesse die Tochter

  3.   Karl-Josef Fuchs

    Rehhirn Rezept und Ausführung kommt in den nächsten Tagen,
    Gruß
    K-J Fuchs

  4.   christoph

    Na da bin ich mal gespannt wie es genau gemacht wird…
    Viele Grüsse