Es geht auch ohne Fernsehen

Lass uns über den Boden reden

Von 22. November 2012 um 12:09 Uhr

Der Boden. Über die Jahrtausende entstanden, kostbar und wichtig für Ackerbau und Umweltschutz, wird er doch meist buchstäblich mit den Füßen getreten: Wälder werden gerodet, ertragreiche Felder machen Platz für Siedlungen, Monokulturen zerstören das Ackerland und treiben die Erosion voran. Erst wenn der fruchtbare Boden rar wird, schauen sich Wirtschaft und Politik nach Alternativen um, weshalb sich zunehmend ein “globaler Landrausch” entwickelt: Reiche Investoren kaufen Boden in armen Ländern auf, das Spiel beginnt von vorne. Nur der gute Boden kommt so schnell nicht zurück.

Der folgende Animationsfilm, der im Auftrag des Potsdamer Instituts for Advanced Sustainability (IASS) entstanden ist und im Rahmen der Global Soil Week läuft, nimmt sich dem Thema an und erklärt die Probleme und Folgen der Zerstörung guten Bodens.

Kategorien: Animation, Dokumentation
  1. Kommentar zum Thema

    (erforderlich)

    (wird nicht veröffentlicht) (erforderlich)

    (erforderlich)