Es geht auch ohne Fernsehen

“Killing Seeds”: Wie Baumwolle indische Bauern in den Tod treibt

Von 5. Dezember 2012 um 12:55 Uhr

Vergangenes Jahr stellten wir an dieser Stelle die Videoreportage Texas Blues von Uwe H. Martin vor. Der Hamburger Fotograf und Multimedia-Produzent beschäftigt sich seit Jahren intensiv mit den Auswirkungen des globalen Baumwollhandels. Für Texas Blues bekam er dafür den Deutschen Reporterpreis 2011 in der der Kategorie Webreportage. In diesem Jahr war Martin mit Killing Seeds wieder nominiert, und auch wenn es am Ende nicht ganz gereicht hat, ist die Arbeit sehr sehenswert.

Für Killing Seeds hat Martin die indische Region Vidarbha besucht, ein großes Anbaugebiet von Baumwolle, in dem sich seit Jahren die Situation der Bauern verschlechtert. Rund 200.000 von ihnen sollen inzwischen Selbstmord begangen haben, circa 600.000 weitere sind einer Regierungsstudie zufolge akut selbstmordgefährdet – eine unglaubliche Zahl.

Ein Grund ist, dass viele Baumwollbauern stark verschuldet sind und sich und ihre Familien kaum noch ernähren können. Um die Mittel für Saatgut und Pestizide aufzutreiben, gehen sie deshalb mit privaten Geldgebern Geschäfte ein, die ihnen zu horrenden Zinsen Kredite geben. Gepaart mit einem sinkenden Absatzpreis für Baumwolle und steigenden Lebens- und Unterhaltungskosten schafft es anschließend kaum einer der Landwirte, diesem Abhängigkeitsverhältnis wieder zu entrinnen.

Martin besuchte die Betroffenen und ließ sie in einer Mischung aus Fotos und Videos ihre eigene Geschichte erzählen – eine bedrückende Geschichte von Saatgut, das genmanipulierten Produkten weichen musste, von neuen Schädlingsproblemen, Klimaveränderungen und einem Leben am Existenzminimum, an dessen Ende in vielen Fällen der Freitod steht. Killing Seeds beschreibt damit ein weiteres Kapitel in der dunklen Geschichte des weltweiten Baumwollindustrie.

Klicken Sie auf das Bild, um zum Film zu gelangen

Ebenfalls lesenswert: In einem Interview im Next Media Blog erzählte Uwe H. Martin unlängst über seine Arbeit und die Zukunft des multimedialen Geschichtenerzählens.

Kategorien: Dokumentation
  1. Kommentar zum Thema

    (erforderlich)

    (wird nicht veröffentlicht) (erforderlich)

    (erforderlich)