‹ Alle Einträge

Mediakraft baut YouTube-Programm aus

 

wasgehtab

Das YouTube-Netzwerk Mediakraft baut sein Programm weiter aus. Wie schon mit seinem YouTube-Originalkanal Ponk, an dem die Macher des erfolgreichen Comedy-Kanals Y-Titty beteiligt waren, setzt Mediakraft auch weiterhin auf die Förderung und Cross-Promotion der eigenen Talente. Die neuen Kanäle präsentieren neue Formate, aber mit bekannten Gesichtern.

Das kanalübergreifende Konzept sieht vor, dass beliebte YouTuber wie Le Floid, die SpaceFrogs und AlexiBexi künftig nicht nur Videos für ihre eigenen Kanäle produzieren, sondern auch gemeinsam zu bestimmten Themen vor der Kamera stehen. Dank eines klaren Sendeplans sollen die Kanäle somit an „echte Online-TV-Sender“ erinnern, wie es in der Pressemitteilung des Unternehmens heißt.

Videogames und Nachrichten

Wie das aussieht, zeigt der bereits vor zwei Wochen gestartete Kanal Y-Play, ein Neuzugang der immens populären Gaming- und Let’s-Play-Szene auf Youtube. Die Macher von Y-Titty und Ponk, sowie ausgewählte Gäste treten täglich zum gemeinsamen Zocken an, kombiniert mit Comedy. Kein bahnbrechendes Konzept, aber ein erfolgreiches – rund 160.000 Menschen haben den Kanal bereits abonniert.

Interessanter scheint da schon der neue Kanal Was geht Ab?. Hier geht es um Nachrichten, „seriös recherchiert aber nicht ganz so seriös vorgetragen“, wie es im Trailer heißt. Bei der „seriösen Recherche“ aber handelt es sich – nicht ganz überraschend – offenbar vor allem um das Aufgreifen von Sekundärquellen, sprich: um das Nacherzählen. Was ja prinzipiell nicht schlecht sein muss.

Aus einem eigens eingerichteten News- und Sendestudio in Berlin tragen die YouTuber mehrmals täglich Nachrichten in Kurzform zusammen. Die Idee ist prinzipiell gut: Alternative Nachrichtenformate für die jüngere Zielgruppe sind in der deutschen YouTube-Szene noch immer Mangelware.

Leider sind die ersten beiden Folgen von Was geht Ab? ernüchternd. Die Geschichte des Exorzisten Jean-Baptiste Bashobora und die Ernennung eines Verschwörungstheoretikers des türkischen Präsidenten Erdoğan fanden bereits vor über einer Woche statt, der Nachrichtenwert hält sich folglich in Grenzen. Statt tatsächlich tagesaktuelle News zu zeigen, scheint es, als ginge es bei Was geht Ab? eher um abseitige Geschichten, die einen gewissen „WTF“-Effekt haben. Auch wenn sich nach dem ersten Tag nur schwer ein Fazit ziehen lässt, wirkt Was geht Ab? wie eine vertane Chance.

Cross-Promotion als Erfolgsrezept

Das gleiche Team ist auch am nächsten neuen Kanal beteiligt: In Techscalibur gibt es Informationen rund um den „Nerdkosmos“, was auf Videospiele, Comics, Technik und Meme-Kultur hinauslaufen wird – Themen, mit denen sich die Macher sichtbar besser auskennen.

Damit auch die weiblichen YouTube-Nutzer auf ihre Kosten kommen, gibt es zusätzlich einen neuen Lifestyle-Kanal. In Parkstraße und Schlossallee erklären Mode- und Beauty-YouTuber/innen wie Ooobacht aktuelle Trends und geben Tipps.

Für Mediakraft geht es bei dem Ausbau des Sendeprogramms natürlich darum, zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen. Zum einen stärkt die größere Präsenz ihrer Kanalbetreiber deren Position auf YouTube: Nur wer regelmäßig auftritt, baut seine Fanbase aus. Synergien mit anderen YouTubern helfen. Zum anderen profitiert natürlich auch das Netzwerk: Wie die Abo-Zahlen von Y-Play beweisen ist es ein leichtes, die Fans bestehender Kanäle auf „neuen Boden“ zu holen – und dort die neuen Werbe-und Vermarktungsmöglichkeiten zu nutzen.