Es geht auch ohne Fernsehen
Kategorie:

Musik

Das Leben eines Sammlers: “Music Man Murray”

Von 19. April 2014 um 18:16 Uhr

Heute ist Record Store Day, an dem traditionell der gute alte Plattenladen und natürlich die Musik gefeiert wird. Passend dazu, wenn auch schon etwas älter, ist die Dokumentation Music Man Murray von Richard Parks. Sie erzählt die Geschichte des 90-jährigen Murray Gershenz, der sein Leben lang Platten sammelte, und seit den Sechziger Jahren einen Laden in Hollywood betrieb.

Murrays Sammlung bezifferte sich am Ende auf rund 300.000 Platten mit einem geschätzten Wert von 1,5 Millionen US-Dollar. Doch als sich Murray seinem letzten Lebensabschnitt nähert, muss auch seine geliebte Sammlung einen neuen Besitzer finden – leichter gesagt, als getan. Music Man Murray gibt einen wunderbaren Einblick in das Leben eines Musikliebhabers und ist gleichzeitig eine Ode an die Kraft der Musik. Vor allem lebt in ihr die Leidenschaft von Murray Gershenz weiter: Er verstarb vergangenen Sommer im Alter von 91 Jahren.

Kategorien: Dokumentation, Musik

Musik am Montag: Placebo

Von 17. März 2014 um 11:52 Uhr

Lange gab es keinen Beitrag mehr in dieser Kategorie. Aber die beiden neuen Musikvideos von Placebo (erste Reaktion: “die gibt’s noch?”) sind doch sehr sehenswert. Lediglich drei Sekunden zeigen sie nämlich, bevor es mit Sherlock-Holmes-esker Kombinierfreude darum geht, die Bilder und die Geschichte dahinter aufzuschlüsseln. Als Erzähler konnte der Autor Bret Easton Ellis (American Psycho) gewonnen werden, was dann auch wieder zu den Bildern passt: Es geht nämlich um Mulholland Drive, um Drogen, Sex und einen Mord. Aber wir möchten nicht zuviel verraten.

Das zweite Video zu Loud Like Love gibt es hier.

(via)

Kategorien: Musik

“20 Jahre Kompakt”

Von 14. März 2014 um 11:10 Uhr

Das WWW wird 25, das Kölner Plattenlabel Kompakt wurde kürzlich immerhin 20 Jahre alt. Zwei Jahrzehnte Musik an der Schnittstelle von Techno, Pop und Ambient. Aus dem Plattenladen in der Werderstraße wurde erst ein Label und später eine Künstleragentur. Minimal und Micro-House, Pop Ambient und Elektroschlager, Kompakt hat überall mitgerührt und Köln nachhaltig auf der deutschen Elektronik-Landkarte etabliert.

Aus Aufnahmen der vergangenen 20 Jahre hat Kompakt diese kleine Doku produziert. Es ist weniger eine zusammenhängende Erzählung, dafür gibt es viele Menschen beim Tanzen zu sehen und natürlich gute Musik – und darum ging es den Label-Gründern um Wolfgang Voigt, Michael Mayer und Jürgen Paape schließlich von Anfang an. Ich geh dann mal die alten Platten suchen…

Kategorien: Musik

The National: Livekonzert aus Sydney

Von 11. Februar 2014 um 17:07 Uhr

Gelegentlich, aber immer noch viel zu selten finden komplette Konzertmitschnitte den Weg ins Netz. Nicht so im weltbekannten Opernhaus von Sydney. Für dessen Live at the House Serie nämlich werden in unregelmäßigen Abständen Konzerte live auf YouTube gestreamt und natürlich anschließend online archiviert. Wilco, Tegan & Sara und die Counting Crows traten unter anderem bereits auf. Den jüngsten Auftritt bestritten die melancholischen Indierocker von The National am vergangenen Samstag. Hier ist das volle, zweistündige Konzert:

(Konzertbeginn ab Minute 14:00)

(via)

Kategorien: Musik

Musikvideo: Bob Dylans “Like a Rolling Stone”

Von 20. November 2013 um 12:35 Uhr

(Falls der Embed nicht richtig funktioniert, bitte die Website besuchen)

Bob Dylan und Musikvideos, da war doch mal was? Richtig: Unvergessen ist der Clip zu Subterranean Homesick Blues aus dem Jahr 1965, in dem Dylan hinter dem Savoy Hotel in London den Songtext analog zur Musik auf Postern vor die Kamera hält. Was damals eigentlich als Promoaktion für die England-Tour gedacht war, ging als ein Vorläufer des modernen Musikvideos in die Geschichte ein.

50 Jahre später: Bob Dylan veröffentlicht immer noch fleißig Platten, aber wer kann sich noch an ein jüngeres Musikvideo von ihm erinneren? Eben, wird schwierig. Das dürfte sich nun ändern, denn es gibt mal wieder ein neues offizielle Video von Dylan – wenn auch zu einem alten Song. Like a Rolling Stone, ebenfalls aus dem Jahr 1965 – den Experten zufolge einer der besten Songs aller Zeiten – wurde für die digitale Generation aufgemöbelt. Und zwar im Internet als interaktives Musikvideo.

In besagtem Video kann man über die Pfeiltasten der Tastatur oder per Maus durch einen virtuellen Fernseher zappen. Alle möglichen Personen von Nachrichtensprechern bis hin zu animierten Comicfiguren aus Kindersendungen singen den Text synchron zur Musik. Insgesamt wurden für das Video 16 einzelne Videos produziert, die bei jedem Durchgang durcheinander gewürfelt werden, also stets eine etwas andere Erfahrung bieten.

Einige bekannte Gesichter, etwa von Rapper Danny Brown, tauchen darin ebenfalls auf. Die Macher der Agentur Interlude versprechen außerdem, dass aufmerksame Zuschauer diverse Details aus Dylans Karriere (Hurricane *hust* Hurricane) wiedererkennen werden. Interlude-CEO Yoni Block sagt Mashable, dass sie in Zukunft noch weitere Kanäle hinzufügen. Das Ganze ist natürlich eine Promoaktion für die kommende Dylan-Compilation, aber wie wir finden ein dennoch sehr schönes Tribut für diesen Musikklassiker.

Kategorien: Musik

Kutiman remixt Tokio: “Thru Tokyo”

Von 24. Oktober 2013 um 12:58 Uhr

Kutiman ist zurück. Vor einigen Jahren hat der israelische Musiker mit seinem Thru You Projekt hohe Wellen im Netz geschlagen. Kutiman hatte aus den verschiedensten YouTube-Videos Szenen genommen und daraus eigene Lieder komponiert. Es war vielleicht nicht das erste YouTube-Remix-Projekt, aber eines der bis dato besten.

Seitdem war es recht ruhig um Kutiman. Das er aber nicht untätig war, beweist ein neues Video: Thru Tokyo ist der Auftakt einer neuen, digitalen Kurzfilmserie von PBS , und Kutiman ist dafür nach Tokio gereist und hat dort Menschen und vor allem Klänge aufgenommen. Wie auch der Australier Pogo hat er diese zu einem wunderbaren audiovisuellen Stück geformt. Ähnliches hatte Kutiman auch schon vor zwei Jahren mit den Sounds von Jerusalem getan.

(via)

Weiter…

Kategorien: Musik

“Get Lucky” mit dem Mario Paint Composer

Von 3. September 2013 um 14:56 Uhr

Nun ist der Sommer fast vorbei, und die Cover-Versionen von Daft Punks Get Lucky hören trotzdem nicht auf. Na gut, eine geht noch: YouTuber jeonghoon95 hat das Lied mit dem Mario Paint Composer gecovert. Meow meow meow meow!

(via)

Kategorien: Musik

Musik am Montag: “Polybius”

Von 26. August 2013 um 14:04 Uhr

Als ich das folgende Video von James Houston sah, fühlte ich mich sofort an ein Cover von Radioheads Big Ideas erinnert, über das ich vor Jahren an anderer Stelle schrieb. Wie sich herausstellt, war dieser James Houston auch an Polybius beteiligt, gemeinsam mit Julian Corrie, der sich offenbar darauf spezialisiert hat, Musik aus alten Computergerätschaften wie einem C64, Segas Megadrive und mehreren Disketten- und Festplattenlaufwerken zu machen.

Kategorien: Musik