‹ Alle Einträge

361. Prozesstag – Gutachter soll über Zschäpes Seelenleben aussagen

 

Heute ist der Psychiater Joachim Bauer aus Freiburg geladen. Er hat Beate Zschäpe in der Untersuchungshaft befragt und kommt nach Angaben ihrer Neuverteidiger zu dem Schluss, dass die Hauptangeklagte während der Zeit im Untergrund an einer abhängigen Persönlichkeitsstörung litt. Die Anwälte sind daher der Meinung, dass ihre Mandantin nur eingeschränkt schuldfähig war – Ziel des Gutachtens ist offenbar ein Strafrabatt.

Anwälte der Nebenklage hatten im Vorfeld Bauers Eignung für den Fall in Zweifel gezogen – zumal sein Kollege Henning Saß, der vom Gericht als psychiatrischer Sachverständiger bestellt ist, zu einem ganz anderen Ergebnis gekommen war. Er hält Zschäpe für voll schuldfähig und sieht keine Anzeichen für eine psychische Störung.

ZEIT ONLINE berichtet aus München und fasst den Prozesstag am Abend auf diesem Blog zusammen. Informationen aus der Verhandlung gibt es via Twitter hier. Weitere Berichte stellen wir morgen im NSU-Medienlog zusammen.