37. Prozesstag – Süleyman Taşköprü

IMG_1744

Im NSU-Prozess hat am heutigen Montag der Vater des im Juni 2001 in Hamburg ermordeten Süleyman Taşköprü ausgesagt. Er hatte das Lebensmittelgeschäft der Familie kurz verlassen, um Oliven zu besorgen. Als er zurückkehrte, lag sein Sohn in einer Blutlache auf dem Boden. Die mutmaßlichen Terroristen hatten ihm dreimal in den Kopf geschossen.

Weiter„37. Prozesstag – Süleyman Taşköprü“

 

Rätseln über die neue Zeugin – das Medienlog vom Freitag, 20. September 2013

Im Mittelpunkt der Berichterstattung über den 36. Verhandlungstag steht der Antrag der Nebenkläger-Anwältin Doris Dierbach, die die Hinterbliebenen-Familie Yozgat vertritt: Sie will eine Zeugin laden, die Beate Zschäpe in der Woche, als Mehmet Kubaşık in Dortmund und Halit Yozgat in Kassel ermordet wurden, in Dortmund gesehen haben will. Annette Ramelsberger wertet das in der Süddeutschen Zeitung als „harten Schlag für Zschäpe“.

Weiter„Rätseln über die neue Zeugin – das Medienlog vom Freitag, 20. September 2013“

 

Anwaltshonorare und ein neuer Brief von Zschäpe – das Medienlog vom Donnerstag, 19. September 2013

Thema in den Medien war noch einmal der Befangenheitsantrag gegen die Richter, mit dem die Verteidiger Zschäpes den Prozess vorübergehend stoppten. „Ein Rückschlag im NSU-Prozess“, schreibt etwa der Tagesspiegel. Autor Frank Jansen stellt fest: „Der schon extrem enge Terminplan des Strafsenats wurde weiter belastet.“ Der Prozess könnte weiter zerfasern, weil zwölf Zeugen nicht aussagen konnten.

Weiter„Anwaltshonorare und ein neuer Brief von Zschäpe – das Medienlog vom Donnerstag, 19. September 2013“

 

36. Prozesstag – Entscheidung über Befangenheitsanträge und Mordfall Mehmet Kubaşık

Das Münchner Oberlandesgericht hat die Befangenheitsanträge gegen alle fünf Richter als unbegründet abgelehnt. Die Verteidiger der Hauptangeklagten Beate Zschäpe hatten die Ablehnungsanträge nach einem Streit um Anwaltsgebühren gestellt. (Vgl. Medienlog vom 18. September 2013)

Weiter„36. Prozesstag – Entscheidung über Befangenheitsanträge und Mordfall Mehmet Kubaşık“

 

35. Prozesstag – Befangenheitsanträge

IMG_1744 2

Eigentlich wollte sich das Gericht am Dienstag mit dem Mord an Mehmet Turgut am 25. Februar 2004 befassen. Zwei seiner Brüder sind deshalb als Nebenkläger im Gerichtssaal erschienen.

Die Verteidiger der Hauptangeklagten Beate Zschäpe haben jedoch einen Befangenheitsantrag gegen alle Richter des Strafsenats gestellt, daraufhin wurde die Verhandlung vorerst unterbrochen. Es ging dabei um einen Streit über die Rechtsanwaltsvergütung. Die Verhandlung wird erst am Donnerstag fortgesetzt. Dadurch fällt der Verhandlungstag am Mittwoch, an dem es um den Mord an Mehmet Kubaşık gehen sollte, aus.

Hier eine Zusammenfassung des Prozesstags von unserem Autoren Tom Sundermann. Die Berichte über den 35. Verhandlungstag fassen wir morgen im NSU-Medienlog zusammen.

 

 

Keine Berichte zum NSU-Prozess

Dienstag, 17. September: Keine Berichte.  Die Verhandlung wird heute in München fortgesetzt.

Auch am Montag, 16. September 2013 keine Berichte zum NSU-Prozess in den deutschen, türkischen oder englischsprachigen Onlinemedien.

An jedem Werktag sichten wir für das NSU-Prozess-Blog die Medien und stellen wichtige Berichte, Blogs, Videos und Tweets zusammen. Wir freuen uns über Hinweise via Twitter mit dem Hashtag #nsublog – oder per E-Mail an nsublog@zeit.de.

Das nächste Medienlog erscheint am Mittwoch, 18. September 2013

 

Warum kostet der NSU-Prozess Millionen? – das Medienlog vom Freitag, 13. September 2013

In einem der Berichte geht es um die Kosten des NSU-Prozesses. 150.000 Euro pro Verhandlungstag? Phillip Vetter vom Münchner Merkur geht der Frage nach, wie die Summe zusammenkommt. Und der Stern hat eine Angehörige zum Prozess begleitet.

Weiter„Warum kostet der NSU-Prozess Millionen? – das Medienlog vom Freitag, 13. September 2013“

 

Keine Berichte zum NSU-Prozess

Mittwoch, 11. September 2013: Keine Berichte

Auch am Montag, 9. September und Dienstag, 10. September gab es keine Berichte zum NSU-Prozess in den deutschen, türkischen oder englischsprachigen Onlinemedien.

An jedem Werktag sichten wir für das NSU-Prozess-Blog die Medien und stellen wichtige Berichte, Blogs, Videos und Tweets zusammen. Wir freuen uns über Hinweise via Twitter mit dem Hashtag #nsublog – oder per E-Mail an nsublog@zeit.de.

Das nächste Medienlog erscheint am Donnerstag, den 12. September 2013