‹ Alle Einträge

Open-Data-Termine zu Jahresbeginn

 

2011 wird für Open Data und Open Government ein wichtiges Jahr werden. Davon zeugen diverse Veranstaltungen, die gleich zu Jahresbeginn anstehen. Ein kleiner Überblick:

6. Januar – Berlin: Gleich in der ersten Woche lädt das Open Data Network zu einer Auftaktrunde ein, um sich über die Frage auszutauschen „wie wir in diesem Jahr in Berlin und Deutschland Open-Data angehen und gestalten können“. Beginn 20 Uhr – mehr Informationen hier.

8. Januar – Köln: Wenig später findet ein „casual get-together“ unter dem Namen Participation Meetup Cologne statt. Neben der Zeit für Austausch soll es auch Workshops geben. Ab dem frühen Nachmittag – mehr Informationen hier.

17./18 Januar – Bremen: Der Finanzsenat der Hansestadt lädt zur E-Government-Konferenz in media res ein. Auf dem Programm stehen u.a. „Informationstechnik und die Zukunft der Kommunen“ sowie die Frage „Open Data – Öffentliche Daten, frei und kostenlos?“ Die Veranstaltung beginnt Montagnachmittag und endet Dienstagmittag – mehr Informationen hier.

21./22. Januar München: Nach knapp zwei Monaten Laufzeit werden die Ergebnisse des Prozesses, die unter dem Label „München Open Government Day“ – MOGDy – zusammengetragen wurden auf einer zweitägigen „Bürgerveranstaltung“ ausgewertet. Die soll auch der Startschuss für einen Programmierwettbewerb sein – mehr Informationen hier.

18. Februar – Berlin: ePSI, die Plattform „European Public Sector Information“ lädt nach Treffen in Stockholm, Madrid und Rennes zu einem abschließenden Treffen aller Interessierten und „Stakeholder“ ein, um die Zusammenarbeit zwischen Öffentlichem Dienst und der Open-Data-Bewegung enger zu verzahnen – mehr Informationen hier.

13.-15. April – Berlin: Schließlich sei noch auf die hierzulande wichtigste Konferenz rund um Netzpolitik und -kultur verwiesen: Auf der re:publica wird wie im vergangenen Jahr sicherlich auch Open Data & Co. eine Rolle spielen. Die Veranstaltung ist in der Regel früh ausverkauft – mehr Informationen hier.

2 Kommentare


  1. Danke für die Erwähnung!

    Eine kleine Korrektur: Die Arbeitssprache beim Participation Meetup Cologne wird voraussichtlich Deutsch sein, da alle bisher angemeldeten Teilnehmer Deutsch sprechen. Falls wir doch europäische Nachbarn begrüßen dürfen, die nicht der deutschen Sprache mächtig sind, werden wir selbstverständlich darauf Rücksicht nehmen.

  2.   Lorenz Matzat

    @Tim B: Danke für den Hinweis. Ich habe den Passus zur Arbeitssprache herausgenommen.