Das Blog für alltagstaugliches Kochen

Lammhüfte vom Grill

Von 14. Juni 2013 um 15:42 Uhr

020613

Nachdem die Grillsaison nun schon einige Wochen alt ist, wird es Zeit, wieder mal was anderes als Schweinesteak oder Bratwurst auf den Rost zu legen.

Für zwei Personen:
2 kleine, dicke Lammhüftsteaks à 200-250 g
4 schwarze Oliven
2 junge Knoblauchzehen
1 Rosmarinzweig
4 Sardellenfilets
Pfeffer

020613Den Holzkohlengrill fachmännisch vorheizen. In der Zwischenzeit die Lammhüftsteaks aus der Kühlung nehmen, um sie auf Zimmertemperatur zu bringen.
Vier schwarze Oliven entsteinen, zwei Knoblauchzehen schälen und längs vierteln, vom Rosmarin die Nadeln büschelweise vom Stiel trennen – wenn möglich, vier Sardellenfilets längs halbieren.

Dann mit einem kleinen, scharfen und spitzen Messer kleine Schnitte längs der Faser ins Fleisch schneiden. Diese Taschen mit etwas Knoblauch, Sardellen, Oliven und Rosmarin spicken. Wer keine professionelle Spicknadel zu Hause hat, nimmt stattdessen einfach Schaschlikspieß oder Zahnstocher. Das Fleisch mit Olivenöl eincremen und beiseite stellen.

Sobald der Grill schön bollert, die Lammhüftsteaks auf den Rost legen und fast bis zur gewünschten Innentemperatur braten. Danach das Fleisch einige Minuten am Grillrand neben der Glut ruhen lassen und vorm Aufschneiden noch mit Pfeffer würzen. Salz dürfte wegen den Sardellen eigentlich nicht mehr nötig sein, vielleicht noch einige Brösel Fleur de Sel.

Wer nur alten Knoblauch hat, muss die Viertel eventuell vorher noch kurz in einer Pfanne etwas weichbraten.
Als Beilage passt wunderbar Couscous.

Alle unsere Rezepte übersichtlich und von a-z gibt’s hier.

Kategorien: Born to Grill
  1. Kommentar zum Thema

    (erforderlich)

    (wird nicht veröffentlicht) (erforderlich)

    (erforderlich)