‹ Alle Einträge

Frühlingssalat mit saurem Gemüse

 

Fruehlingssalat-Rezept

Eeeeeendlich kann man wieder leckeren grünen Salat kaufen …

 

Zutaten für zwei Personen:
1/2 grüner Salatkopf
1 Bund Rucola
2 kleine Mohrrüben
1 kleine rote Bete
1 Mairübchen
200 ml Reisessig
4 EL Olivenöl
1 EL Aprikosenmarmelade
Petersilie
Estragon
1 TL Zitronensaft
Senf
Zucker
Salz
Pfeffer

020414Das Wurzelgemüse, also beide kleinen Mohrrüben, die rote Bete und das Mairübchen schälen und in hauchdünne schneiden. Die Mohrrübe längs oder diagonal, die anderen beiden werden erst längs halbiert und dann zu halbmondförmigen Scheibchen

In einem kleinen Topf 200 ml Reisessig mit zwei TL Zucker und einem halben TL Salz aufkochen. Dann abseits der Hitze die Mohr- und Mairübchenstücke darin zehn Minuten fast gar ziehen lassen. Alles mit einer Schöpfkelle wieder aus dem Essig hieven, abtropfen lassen und irgendwo parken. Stattdessen die rote Bete darin weich kochen, das dauert ebenfalls zirka zehn Minuten, vielleicht sogar etwas länger. Diese dann ebenfalls abgetropft beiseite stellen.

Parallel zum vorigen Schritt kann man sich entspannt um den Salat kümmern: Alles wie immer entstrunken, putzen, waschen und wieder trockenschleudern. Petersilie- und Estragonblätter von den Stängeln zupfen und schon mal die Salatsauce anrühren: Dazu zwei Prisen Salz, eine Prise Pfeffer, ein haselnußgroßer Klacks Senf und ein TL Zitronensaft vermengen, bis sich das Salz aufgelöst hat. Dann vier EL Olivenöl unterrühren, und zum Schluss noch ein TL Aprikosenmarmelade. Wem das jetzt zu dickflüssig ist, der darf noch einen EL Wasser dazugeben.
Diese Salatsauce ist noch relativ öllastig, aber keine Panik, die Säure kommt gleich punktuell mit dem Wurzelgemüse. Ganz vielleicht könnte man noch einen TL vom Kochessig dazugeben.

Dann den grünen Salat mit der Hälfte der Salatsauce anmachen und auf die Teller verteilen. Den Rest der Zutaten adrett drumrum drapieren und mit dem Rest des Dressings beträufeln.

Dazu passt gutes Wetter, ein leichter Weißwein und vielleicht etwas Baguette.

 

Alle unsere Rezepte in schneller Übersicht und in Listenform von a-z gibt’s hinter diesem Link.

6 Kommentare


  1. Klingt gut; mal schauen, was Wochen- und Bauernmarkt morgen hergeben. Werd‘ aber wahrscheinlich wieder bei dem unverschämt leckeren und unverschämt frischen Feldsalat hängenbleiben, den einer unserer Vorzugsanbieter immer am Morgen des Verkaufs erntet … – den gibt’s schon seit Wochen, und er wird einfach nicht langweilig. Der Salat! 😉


  2. Feldsalat war aus. Ist erstmal vorbei damit. Aber der Eichblattsalat … ;.)

  3.   Renkaku

    Wenn schon gemischt, es geht nichts über einen Mesclun.Es mag sich ganz gut ergänzen, was hier zubereitet wird, aber es erscheint mir einen Hauch übertrieben: hauchdünn schneiden, halbmondförmige Scheibchen..,Reisessig.

  4.   hans-werner rust

    mon dieu, was schreiben manche leute fuer ein gedoens fuer einen salaat.
    hansito

  5.   veganwarrior

    Salat ist ekelhaft und ungesund.