‹ Alle Einträge

Kunst-Porno

 

Weil wir gerade so schön beim Thema „Wer erkennt worin welche Schweinereien?“ sind:

Und wenn Ihnen immer noch nicht ganz klar ist, was das mit Sex zu tun hat, dann gehen Sie doch einmal auf die Seite von Minimal Porn. Da gibts auch Filmchen.

11 Kommentare

  1.   Tatjana

    Noch ein Kunst Link der unbegint in ihre Sammlung muss…

    „Die Kommission zeigt auf dem Videoportal Youtube seit einigen Tagen einen frivolen Zusammenschnitt aus von der EU geförderten Filmen. Der 44 Sekunden lange Clip, der ausschließlich aus Sex-Szenen besteht, hat innerhalb weniger Tage heftige Diskussionen ausgelöst und ist bereits über zwei Millionen Mal abgerufen worden.“

    http://www.youtube.com/watch?v=koRlFnBlDH0


  2. […] via: man muss ja nicht immer reden…  joseephinee @ 11:55 [gespeichert unter Uncategorized […]

  3.   Jonny

    Erstmal finde ich es sehr lobenswert dass die Leute von minimal porn bei allem minimalismus das wesentliche (nämlich SAFER SEX) nicht vergessen haben!
    Der Film clip ist aber eher enttäuschend, erstens waren es (soweit ich erkannt habe) nur ausschnitte aus 4 filmen, davon 2 deutsche und 2 französische, aber der gute wille ist ja da;)

  4.   Schade

    Leider ist das eine weitere tönende, rumzappelnde und nervige Flash-Seite. So kann ich mir die Bilder nicht in Ruhe anschauen. Schade, denn sie haben was Künstlerisches.


  5. […] Unglaublich… unglaublich… , die Idee mit der Wanderung hat wirklich voll eingeschlagen, dass es so ne gute Wirkung hat, hätte ich mir auch nicht träumen lassen. Das muss an der vielen frischen Luft liegen, oder am Panorama, das löst nicht nur die Zunge, sondern offenbar die Gemüter (und damit ist nicht nur Mareikes Stimmung gemeint). Ich bin wieder in München, genauer bin ich in Mareikes Wohnung, noch genauer in Mareikes Zimmer und noch genauer in Mareikes Bett und noch genauer… nee. Was in der Zwischenzeit genau geschah ist auf alle Fälle nicht für die Öffentlichkeit bestimmt, soviel Diskretion muss sein. Nur eins: Waaaahhhhhnnnsiiiiinnnnnnnnnnnn. […]


  6. […] Zum Beispiel gab es da mehrere sehr kreative Auseinandersetzungen mit dem Thema, um das es im Internet vor allem geht. Minimal Porn (vorgestellt vom Sexblog) reduziert die Hauptsache in stehenden und bewegten Bildern aufs Wesentliche. Cracked.com traut sich nicht, Pornos zu zeigen, und bringt dafür eine Audiobeschreibung als Masturbationshilfe. Wem das gefällt, wird auch “Pornos for Nerds” lustig finden. Und einen wirklich schönen, schrägen 70er-Jahre-Pornoband stellt das Tazblog in einer ganzen Serie vor. […]


  7. […] Sieht ein bisschen aus wie…? Genau. Sieht aus wie Kunst. Bei Minimal Porn gibt’s noch mehr davon. Und sogar Filme! Gesehen beim Zeit Sexblog. […]

  8.   Plogger

    Aber es geht auch anspruchsvoller und prickelnder …

    z.b.
    http://www.4d-screen.de/corpus/intro.htm

 

Kommentare sind geschlossen.