‹ Alle Einträge

Die Frage: Wieso haben wir Sex? – Und hier die (knapp) 237 Antworten

 

Cindy M. Meston und David M. Buss, zwei Psychologen an der University of Texas, wollten herausfinden, wieso wir alle Sex haben. Dazu befragten sie 2000 (oder 400, das geht aus dem Artikel nicht so klar hervor) Studenten an ihrer Uni und generierten daraus eine Liste mit 237 Gründen wie

– Ich wollte diesem Menschen meine Zuneigung zeigen.
– Ich wollte das Gefühl verspüren, geliebt zu werden.
– Ich war geil.

Aber auch:

– Es war ein Promi und ich wollte erzählen können, dass ich Sex mit ihm/ihr hatte.

Sowie (schudder):

– Ich wusste nicht, wie ich Nein sagen sollte.
– Ich hatte das Gefühl, es wäre meine Pflicht.
– Ich wollte die Beziehung beenden.
– Meine Freunde drängten mich dazu.

Darunter auch etwas, öh, kuriose Begründungen wie:

– Ich wollte die Zahl der Menschen, mit denen ich Sex hatte, erhöhen.
– Es hätte meinem Ruf geschadet, wenn ich Nein gesagt hätte.

Und mein Liebling:

– Ich wollte das Thema wechseln.

Bei der New York Times kann man sich den Fragebogen mit allen 237 (manchmal redundanten) Gründen herunterladen, den Meston und Buss dazu verwendet haben herauszufinden, aus welchen Gründen Männer und Frauen Sex haben.

Erfreulich: Die Top-Antwort bei beiden Geschlechtern lautete „Ich fühlte mich zu dem Menschen hingezogen.“

29 Kommentare


  1. Ich liebe solche Umfragen! Man nimmt auch immer so viel mit. Nur für den Fall, dass man mal in so einer blöden Situation ist und gefragt wird, warum man es getan hat! Mein Favorite: ich hab´s getan, weil es mir beim Einschlafen hilft! Ja, Baby, manchen hilft Valium oder Schäfchen zählen und anderen eben Sex. Ist ja auch billiger und verträglicher 🙂


  2. […] Sigrid Neuendeckers Lieblingsgrund: […]

  3.   Mike

    Wen’s knallt und riecht, dann ist es Chemie und wen’s grün ist oder wackelt, dann ist es Biologie. Und dieses „Gewackle“ in allen möglichen Varianten (schnell/langsam, ausladend/kurzhubig, andauernd/flüchtig, intensiv/oberflächlich, etc.), diese Vibrationen, diese Vielfalt an Schwingungen sind der Sound, machen das Leben aus, sind _die_ Antriebsfeder für alles. Da finde ich 237 verschiedene Gründe zusammen mit allen Beschönigungen, Lügen und Irrungen (den Masken des Begehrens eben) nicht übermäßig viel. Wer weiß ganz sicher was er hier macht, auf der Erde (im Bett, in der Küche, im Wald), schnödes Werkzeug seiner Gene oder Wanderer zwischen den Sternen? Gruß/M. (Wahre Liebe ist ficktief)


  4. […] Original post by Schattenzeilen and software by Elliott Back […]


  5. […] 1. August 2007 Im Blog von Die Zeit! habe ich einen Beitrag entdeckt: “Wieso haben wir Sex?” Darin geht es um eine Studie von zwei Psychologen an der University of Texas. Ich kann Sigrid Neudecker nur zustimmen: ”Ich wollte das Thema wechseln” ist der lustigste der 237 Gründe. […]


  6. […] Und noch so einiges mehr. (via, via) […]

  7.   anja Totzke

    ich bin sehr begeistert
    mit freundlichen grüsen Anja


  8. […] Sigrid Neudecker berichtet in ihrem Blog über die Umfrage zweier Psychologen an der University of Texas, aus der 237 Gründe zusammengefasst wurden, warum wir Sex haben. […]

  9.   Robert

    fast schon langweilig, die Top-Antwort. Zu offensichtlich, zu verbraucht. Zu menschlich.

  10.   Jam C.

    ich brauchs nicht

 

Kommentare sind geschlossen.