Störungsmelder

Wir müssen reden. Über Nazis. Ein Blog

Berliner Polizei verhindert Konzert von Nazirapper

Von 1. September 2014 um 15:01 Uhr
Patrick Killat bei einem blockierten NPD-Aufmarsch in Berlin im April 2014 © Theo Schneider

Patrick Killat bei einem blockierten NPD-Aufmarsch in Berlin im April 2014 © Theo Schneider

In der Nacht zu Sonntag löste die Polizei in Berlin-Mitte ein Treffen von rund 30 Rechtsextremen auf, die ein Konzert planten. Unter den Teilnehmern befand sich auch Nazirapper Patrick „Villain051“ Killat, der vor allem durch rassistische Hetze gegen Geflüchtete in Hellersdorf Bekanntheit erlangte. Weiter…

Kategorien: Berlin, Brandenburg

Sachsen-NPD am Ende

Von um 08:36 Uhr
Symbolbild: Trotz umfangreichen Wahlkampfes ist die NPD in Sachsen aus dem Landtag geflogen

Trotz umfangreichem Wahlkampf ist die NPD in Sachsen aus dem Landtag geflogen.

Nach zehn Jahren fliegt die NPD aus dem Sächsischen Landtag. Beim vorläufigen Endergebnis fehlen der Partei rund 800 Stimmen, um die Fünfprozenthürde zu überspringen. Für die Bundespartei ist das Ergebnis eine Katastrophe. Sie muss um ihre finanzielle Existenz bangen. Weiter…

Kategorien: Sachsen

Reichsbürger will Bürgermeister werden

Von 28. August 2014 um 11:32 Uhr

“Reichsbürger”-Aufkleber an einem Autokennzeichen

Früher kandidierte er für die NPD, jetzt stellte er sich für die Bürgermeisterwahl als “Oberreichsanwalt” vor. Mit seiner Kandidatur sorgt der Rechtsextremist Steffen Peter für Aufregung in dem kleinen Ort Uetersen (Schleswig-Holstein). Nach Informationen des Hamburger Abendblattes sah sich der Wahlausschuss gezwungen die Berufsbezeichnung des 50-Jährigen in “Stahl- und Walzwerker” zu ändern, da “Oberreichsanwalt” nicht zulässig ist. Weiter…

Kategorien: Schleswig-Holstein

Polizeigewalt bei Protesten gegen Nazikundgebung in Schweden

Von 23. August 2014 um 19:47 Uhr

 

Brutale Szenen bei den Protesten gegen eine Kundgebung der rechtsextremen SVP im Schwedischen Malmö. Berittene Polizeieinheiten haben am Samstag dutzende Gegendemonstranten mit ihren Pferden niedergetrampelt. Es soll mindestens fünf Schwerverletzte gegeben haben. Ein weiterer junger Mann wurde am Rande der Kundgebung von einem Polizeibus überfahren. Seit Wochen hatten Parteien, Gewerkschaften und Antifagruppen gegen den Aufzug der Rechtsextremen mobilisiert.

Kategorien: bundesweit

Xavier Naidoo auf Abwegen

Von um 08:55 Uhr

Die Kollegen von Spiegel Online haben einen lesenswerten Text zu den bizarren Auftritten von Xavier Naidoo auf den Montagsmahnwachen veröffentlicht. Der Musiker war schon mehrfach durch Verbreitung von Thesen der sogenannten Reichsbürger aufgefallen. So sagte er 2011 in einem Fernseh-Interview: “Aber nein, wir sind nicht frei, wir sind immer noch ein besetztes Land! Deutschland hat noch keinen Friedensvertrag und ist dementsprechend auch kein echtes Land und nicht frei.”

Kategorien: bundesweit

Rechtsextremer Student scheitert mit Antrag gegen AStA

Von 21. August 2014 um 15:30 Uhr

Ein rechtsextremer Student, bei dem es sich laut Indymedia um André H. handelt, versucht, den Allgemeinen Studierendenausschuss (AStA) der Universität Osnabrück zu verklagen – bislang erfolglos. H. wollte gerichtlich politische Äußerungen und Tätigkeiten des AStA verbieten lassen. Wie die Neue Osnabrücker Zeitung berichtet, lehnte das Verwaltungsgericht seinen Antrag jedoch per Eilverfahren ab. Weiter…

Kategorien: Niedersachsen

Verschwörungstheorien und Antisemitismus im Namen des Friedens

Von 19. August 2014 um 13:31 Uhr
Wenig los, dafür inhaltlich immer bizzarer - die Montagsmahnwache in Regensburg

Wenig los, dafür inhaltlich immer bizzarer – die Montagsmahnwache in Regensburg

Die neuen Montagsdemonstrationen waren inzwischen auch bei uns schon einige Male Thema. Immer wieder erreichen die Redaktionen der deutschen Leitmedien die Bitte, doch über die bundesweiten Mahnwachen zu berichten. Dem kommen wir heute mit einem Bericht über die Regensburger Montagsdemo gerne nach.

Weiter…

Kategorien: Bayern

Neonazi als unpolitischer Messerstecher?

Von 15. August 2014 um 09:16 Uhr
Unpolitischer Gewalttäter? Andreas L. bei einem Naziaufmarsch 2014 (r. mit Fahne)

Unpolitischer Gewalttäter? Andreas L. bei einem Naziaufmarsch 2014 (r. mit Fahne)

„Ihr seid doch diese scheiß Antifas. Ich schlitze euch die Kehle durch”, schrie der Angreifer. Dann ging er mit einem Kampfmesser auf eine Gruppe junger Leute aus der linken Szene los. Die Gewalttat liegt schon einige Woche zurück, doch der Umgang der Heidelberger Polizei mit dem Täter wirft fragen auf. Denn der ist kein Unbekannter, sondern ein aktiver Neonazi aus der Region. Weiter…

Kategorien: Baden-Württemberg

Gefährliche Netzwerke – Neonazis in Burschenschaften

Von 14. August 2014 um 13:32 Uhr

Burschenschafter mit schwarz-weiß-rot als Verbindungsfarbe © Timo Müller

Das Verbot des Kameradschafts-Netzwerks „Freies Netz Süd“ (FNS) und der NSU- Prozess werfen ein neues Licht auf einen bisher wenig beachteten Trend: immer mehr Rechtsextreme haben nicht nur Kontakte zu Burschenschaften, sondern sind zum Teil selbst Mitglied in Burschenschaften. Ein FNS-Aktivist ist beispielsweise auch Mitglied einer bayerischen Burschenschaft. Der Zeuge im NSU-Prozess und Chef der NSU-Vorstufe Thüringer Heimatschutz, Tino Brandt, bewegte sich im Umfeld einer Burschenschaft. Der sächsische NPD-Landtagsabgeordnete Jürgen Gansel ist „Alter Herr“ der Burschenschaft Dresdensia-Rugia zu Gießen. Weiter…

Kategorien: bundesweit

Die veganen Nazi-Hipster kommen

Von um 11:31 Uhr
balaclava

“More Fascism” fordern die veganen Naziköche in ihrer Sendung

Neonazis, die vegan kochen und Club Mate trinken – das klingt erst mal absurd. Aber ein kleiner Teil der rechtsextremen Szene sorgt mit solch skurrilen Auftritten für viel Aufregung. Was steckt tatsächlich hinter den Nazi-Hipstern? Weiter…

Kategorien: bundesweit