‹ Alle Einträge

Antisemitische und neonazistische Aktivitäten am „Der Tag der Deutschen“

 

„Der große Tag der Deutschen“, hieß es in der ARD-Tagesschau in freudiger Erwartung auf das „Fest der Freiheit“ am 9. November in Berlin. Der 20. Jahrestag des Mauerfalls stand am Montag im Zentrum der bundesdeutschen Öffentlichkeit. Am Brandenburger Tor versammelten sich die internationalen Staatsgäste. Thomas Gottschalk führte das ZDF-Publikum durch dieses „würdelose Spektakel“ (Spiegel Online).

Davon fast unbemerkt, erinnerten in ganz Deutschland tausende Menschen des 71. Jahrestags der Reichspogromnacht vom  9. November 1938. Das Erinnern an jenen Tag, als die Mehrheit der Deutschen endgültig ihre Bereitschaft zum Holocaust zeigte, wurde jedoch überschattet durch antisemitische und neonazistische Aktivitäten. Bereits in der Nacht vom 7. auf den 8. November wurde die Dresdner Synagoge mit Hakenkreuzen beschmiert. In Nordrhein-Westfalen kam es gleich in mehreren Städten zu Übergriffen und Provokationen von Neonazis auf antifaschistische Versammlungen. Obwohl es in der Vergangenheit zum Beispiel in Dortmund vermehrt zu militanten Aktionen von Neonazis kam, reagierte die Polizei unvorbereitet, teilte das Bündnis gegen Rechts in Dortmund mit. Auch in Essen wurden AntifaschistInnen bei einer Gedenkveranstaltung provoziert. Wie der Blog „NRW Rechtsaußen“ mitteilte, marschierten bis zu 35 Neonazis mit Fackeln und Feuerwerkskörpern ungestört durch Ahlen. Sie skandierten antisemitische Parolen und störten laut eigenen Angaben noch eine Gedenkveranstaltung der Kirche in Hamm.

Allein die rund 550 antisemitischen Straftaten in der ersten Jahreshälfte 2009 geben Aufschluss über die Notwendigkeit des Erinnerns an die Reichspogromnacht. Doch passen diese Zustände wohl nicht zu dem großen „Fest der Freiheit“ am „Tag der Deutschen“.

0 Kommentare

  1.   Baronin

    So was ist eine Sauerei und muss schwer geahndet werden!
    Diese ewig Vorgestrigen Neo-Nazis sind geistig minderbemittelt.

    Die sollen mal Geschichte lernen. Dieser Hitler und die meisten seiner Schergen, waren billige Emporkömmlinge und jeder Psychiater behauptet Hitler war der klassische Psychopath!

    Es lebe Graf Stauffenberg und seine Männer!

  2.   Baronin

    Was bilden sich so Unterschichtlerische Neo-Nazis eigentlich ein?

    Man kann sich gar nicht genug bei den Juden und dem Unrecht was Ihnen angetan wurde entschuldigen!

    Es war der Neid auf ihren Erfolg und ihren Besitz und in der Reichskristallnacht wurde gemordet und geplündert und geklaut.

    Tiefer geht’s Nimmer!

    UND NIE WIEDER DARF SO ETWAS GESCHEHEN. SCHON den leisesten Ansatz muss man schwer bestrafen.

  3.   Thomas

    „Das Erinnern an jenen Tag, als die Mehrheit der Deutschen endgültig ihre Bereitschaft zum Holocaust zeigte“

    Dieser Satz ist entweder unüberlegt, oder eine Frechheit. Es war niemals eine „Mehrheit der Deutschen“ zu diesem Verbrechen bereit. Der Holocaust wurde von einer kleinen Clique geplant und von einer kleinen Minderheit ausgeführt.

    „, wurde jedoch überschattet durch antisemitische und neonazistische Aktivitäten.“ Bereits in der Nacht vom 7. auf den 8. November wurde die Dresdner Synagoge mit Hakenkreuzen beschmiert.“

    Zu diesem Thema möchte ich auf diesen Bericht hinweisen:

    „Hakenkreuzschmierereien: Fuck the Juden, Monkey! ; Scheiß Juden; Killers of Children“
    http://npd-blog.info/2009/11/08/angriff-auf-die-neue-synagoge-in-dresden-am-vorabend-des-9-november-2009/
    Was auf ihrem hier abgebildeten Bildausschnitt nicht zu sehen ist, ist der Davidsstern , welcher von dem antisemitischen Schmierer mit dem Hakenkreuz ( welches übrigens falsch herum gedreht ist) gleichgesetzt wird. Solcherlei Judenhass sieht man eher auf Pro Hamas -Demos.
    Zudem haben Sie noch einen weitaus übleren antisemitischen Vorfall hier ausgeblendet: http://blog.zeit.de/stoerungsmelder/2009/11/04/antisemiten-verhindern-lanzmann-film-auf-st-pauli_1776
    Auszug daraus:
    “Eine Gruppe linker Antisemiten hat am vergangenen Sonntag gewaltsam die Vorführung eines Filmes über Israel verhindert. Bei der Blockade des Kinos sollen Beschimpfungen wie “Judenschweine” gefallen sein. Der Hamburger Verband der Partei “Die Linke” veröffentlichte eine Rechtfertigung der Aktion, mit der die Vorführung eines “zionistischen Propaganda-Films” verhindert worden sei. “

    Warum wird dieser Vorfall hier nicht mit aufgeführt?
    Was mich interessiert, ist ob dieser Vorfall in Hamburg in der Kriminalstatistik als rechtsextremistische Straftat geführt wird.
    Ich möchte damit nicht neonazistische Umtriebe beschönigen, doch sollte man ehrlicherweise auch darauf hinweisen, dass ein Teil der antisemitischen Straftaten von Linken und Muslimen verübt werden.

  4.   bEn

    Nach allem was ich so gelesen habe muss man wohl bezweifeln, dass die Dresdner Schmierereien von Nazis stammen. Die waren nämlich zum Teil auf Englisch und Hakenkreuz = Davidstern ist eher eine Symbolik die bei palästinensischen oder antiimperialistischen Extremisten anzutreffen ist.
    Nichtsdestotrotz sind es antisemitische Schmierereien der widerlichsten Art.

  5.   Trude

    Leider ist das das Hakenkreuz zeigende Bild nur ein Ausschnitt. Das ganze Bild betrachtet, erhält man einen besseren Eindruck der antisemitischen Schmiereien. Mehr sieht man in diesem Video der ARD-Mediathek:

    http://www.ardmediathek.de/ard/servlet/content/3327480

    Da sieht man gleich zum Anfang deutlich:
    „Hakenkreuz = Davidstern“

    Der Inhalt der Texte ist auf dem NPD-Blog erwähnt, es wurde geschmiert:
    „Fuck the Juden, Monkey!“ „Scheiß Juden“ „Killers of Children“

    (Quelle: http://npd-blog.info/2009/11/08/angriff-auf-die-neue-synagoge-in-dresden-am-vorabend-des-9-november-2009/)

    Das ist alles antisemitisch, klar. Aber mit Neonazis hat das gewiß nichts zu tun – ich kann mir nicht vorstellen, daß die auf Englisch ihre Parolen absondern und vor allem ihr geliebtes Hakenkreut mit dem Symbol des Judentums gleichsetzen. Das ist also offensichtlich kein Werk von Nazis. Man siehe auch:
    http://www.welt.de/politik/article2986675/Europas-Antisemiten-leben-ihren-Judenhass-aus.html

  6.   LaRossa

    Hallo,
    seit Mitte Oktober gibt es einen Blog bei Yahoo.
    Ursprünglich gings da mal um die Frage, ob Schulkinder an muslimischen Feiertagen schülfrei bekommen sollen.
    Inzwischen hat sich das Forum zu einem pool von Rechtradikalen entwickelt.
    Jeder, der sich für diesen Vorschlag einsetzt oder generell für ein friedliches Miteinander aller ist,(leider weit in der Minderheit)werden aufs schlimmste diffamiert, obszön beleidigt und bedroht.
    Das ging schon soweit, dass einer dieseer Typen die komplette Adresse eines Türken in diesem Blog veröffentlichte.
    Ganz viele *Missbrauch melden* und Bitten an Yahoo, den Blog endlich zu schliessen führte leider zu gar nichts. Auch ein Anruf bei der Polizei (nach der Veröffentlichung der Adresse) brachte nichts. Die treiben weiter ihr Unwesen da.
    Da ich persönlich mehrfach bedroht und diffamiert worden bin, habe ich mich inzwischen resigniert zurück gezogen.
    http://de.news.yahoo.com/blog/allgemein/beitrag/28922/177/#top-comments-nav

    LG LaRossa

  7.   bernoi

    tja, so was passiert wenn die geistigen Brandstifter mit ihrem Rassen (Judenhass) erneut im Parlament sitzen, immer noch genug Menschen mit rechter Einstellung die Justiz, deren Strafverfolgung und deren milden Strafen verlachen, veraltete Videoüberwachung an Gebäuden existiert, Polizeistellen aus Kostengründen abgebaut werden, Zivilcourage gleich Null ist, Nazischmierereien jahrelang als „nur Sachbeschädigung“ abgetan wurden, jahrelang Rechtsextremismus von der Politik als nicht existent beschrieben wurde und Politiker nur Lippenbekenntnisse zu dieser Thematik verloren haben, warum viele menschen in Ost und West nazistisches Gedankengut erneut und immer noch in sich tragen… ich weiss wovon ich rede, denn meine vietnamesische Frau und unser Kind wurden auch schon am hellerlichten Tage angepöbelt, wir sind eine Rassenschande und sollen vergast werden…

  8.   bernoi

    und immer wieder „glänzt“ Dresden mit seiner Weltoffenheit als „Nazistadt, NPD im Landtag, rassistischen Schmierereien und rassistischen Überfällen mit Körperverletzung und Mord“…
    Ich war immer stolz auf das frühere weltoffene Dresden, jetzt bekommt es immer mehr hässliche „Rassismus-Narben“. Ich lebe seit meiner geburt hier und bin sehr sehr traurig, warum der Alltagsrassismus in Dresden nach der Wende wieder so aufblühen konnte, jetzt fällt mir ein, dass die gastarbeiter in der DDR (Vietnamesen, Mosambiquaner usw.) nie integriert wurden.
    Obwohl meine Vermutung ist, dass die Synagogenschmiererei irgendeine Mutprobe von Jugendlichen gewesen ist, welche mit den rechtsextremen Symbolen provozieren wollen, denn ein Herr Apfel der NPD macht sich in seinem Anzug nicht die Finger schmutzig um zu provozieren…

  9.   H.

    Ich bezweifle ebenfalls, daß diese Tat von Nazis verübt wurde. Man beachte auf diesem Bild die Fahne im Hintergrund: http://www.spiegel.de/images/image-26236-galleryV9-dixy.jpg

    Wieso sollten Neonazis irgendeine Intention haben, zur gleichen Symbolik zu greifen?

  10.   bernoi

    Einspruch: habe gerade die Informationen bei blog npd gelesen und muss sagen, naja es muss nicht unbedingt ein deutscher Nazi gewesen sein, da ja Text auf Englisch und Hakenkreuz verkehrt rum, aber egal wer damit provoziert, es ist schlimm genug , dass es Hass- Schmierereien gibt, egal aus welchem Land die Täter kommen und egal welcher politischen Hass- gesinnung der Ursprung ist.. es muss in alle politischen, ideologischen Richtungen ermittelt und hart bestraft werden !!!