Wir müssen reden. Über Nazis. Ein Blog

Fernsehtipp: Rechter Alltag in Hoyerswerda

Von 15. November 2012 um 08:12 Uhr

Ein Paar, das in Hoyerswerda das Nazi-Aufkleber entfernte, wird von Neonazis aus der Stadt gemobbt. Die Polizei “schützte” das Paar für eine Nacht, danach empfahl sie ihm den Wegzug: “Es ist einfacher, zwei Personen von einem Ort zu einem anderen sicheren Ort zu verbringen, als 30 Personen zu bewachen oder permanent fünf Funkstreifen vor ein Haus zu stellen.”  Hier geht es zu dem erschütternden MDR-Beitrag.

Kategorien: Sachsen
Leser-Kommentare
  1. 1.

    Wow…so langsam kann man eine Ahnung bekommen, warum das ganze in den Zwanziger so einen unheilvollen Vorgang genommen hat.

    Einerseits wird Zivilcourage angemahnt. Dann aber sowas. Traurig…

    Mit freundlichen Grüßen
    Olli

    • 20. November 2012 um 21:42 Uhr
    • NochEinNickname
  2. Kommentar zum Thema

    (erforderlich)

    (wird nicht veröffentlicht) (erforderlich)

    (erforderlich)