Wir müssen reden. Über Nazis. Ein Blog

Fotostrecke: Rassistische Hetze in Berlin-Neukölln

Von 29. November 2012 um 11:59 Uhr

Nach 600 Metern war für den Aufmarsch schluss - Sitzblockaden versperrten den Weg © Jesko Wrede

Am vergangenen Wochenenden marschierten knapp 70 Neonazis in Berlin-Rudow auf. Unser Autor Jesko Wrede war für den Störungsmelder vor Ort und hat das Geschehen festgehalten. Hier geht es zur Bildergalerie

Kategorien: Berlin
Leser-Kommentare
  1. 1.

    Fragwürdiges Verhalten der Polizei
    “Die Polizei ging zum Teil sehr brutal gegen Sitzblockierer vor”, lautet eine ihrer Bildunterschriften.
    Seit vielen Jahren verfolge ich neonazistische Aktivitäten.
    Regelmäßig kommt es
    dabei anschließend zu Kontroversen wegen des Verhaltens der Polizei
    gegenüber Gegendemonstranten.
    Von Übergriffen der Polizei gegenüber Neonazis und Rechtsextremisten konnte ich jedoch niemals etwas lesen:
    Auch das gehört zur Vorgeschichte der NSU, die ungestört von Polizei,
    Justiz und Verfassungsschutz jahrelang morden konnten.
    Wie viele Sympathisanten dieser Szene gibt es in den Reihen der Polizei, der Justiz, die von rassistischem und nazistischem Gedankengut infiziert sind?
    Profitieren die Neonazis über “V-Leute” nicht nur finanziell von einem guten Draht zu den so genannten Sicherheitsorganen?

  2. 2.

    [...] frühzeitig abgebrochen werden musste, weil linke Gegendemonstranten die Wegstrecke blockierten (Störungsmelder hatte berichtet). Eine Gruppe von 30 Neonazis, die auf dem Weg zu einer weiteren rechten Kundgebung in Lichtenberg [...]

  3. 3.

    Ich kann ihnen in ihrer Einschätzung über die Polizei nur beipflichten.
    Auch mir ist das durchaus als einseitig zu bezeichnende Verhältniss der Ordnungshüter Demonstranten gegenüber aufgefallen.
    Meiner Meinung nach liegt dies aber auch an mangelnden psychologischen Test im Einstellungsverfahren, die radikal politische Anwärter von der Polizeiausbildung ausschließen könnten.
    Speziell in den neuen Bundesländern ist außerdem eine Tendenz in der Polizeiführung zu erkennen, die sich politisch klar auf Seiten der rechtsradikalen Szene positioniert.

    • 1. Dezember 2012 um 23:14 Uhr
    • Filu
  4. 4.

    Deutsche Polizisten schützen die Faschisten!

    • 2. Dezember 2012 um 19:02 Uhr
    • Irmela Mensah-Schramm
  5. Kommentar zum Thema

    (erforderlich)

    (wird nicht veröffentlicht) (erforderlich)

    (erforderlich)