Wir müssen reden. Über Nazis. Ein Blog

Autoren Archiv von Arne Zillmer

Wie Neonazis in den Stadien antirassistische Fans bedrohen

Von 21. Februar 2014 um 09:48 Uhr
©Screenshot

Protest gegen Neonazis in der Kurve © Screenshot

In zahlreichen deutschen Stadien kommt es derzeit zu Auseinandersetzungen zwischen rechtsextremenn Hooligans und antirassistischen Ultras. Beim MSV Duisburg eskaliert der Konflikt nun zunehmend, Neonazis, Hooligans und rechtsoffene Zuschauer attackierten erneut Fangruppierungen, die sich im Stadion gegen Diskriminierung engagieren. Bezeichnend ist auch in diesem Fall wie so oft die angeblich „unpolitische“ Haltung, hinter der sich große Teile der Fanszene verstecken. Weiter…

Lange Nacht der Neuen Rechten?

Von 22. Oktober 2013 um 14:00 Uhr
© Screenshot

© Screenshot

Am Donnerstag findet in Berlin die „Lange Nacht der Bibliotheken“ statt. Dort präsentieren sich rund 40 Bibliotheken und Aussteller, um Einblick in ihre Arbeit zu bieten. Mit dabei ist auch die „Bibliothek des Konservatismus“, welche zu einem Vortrag mit dem Titel „Hilfe, ich werde konservativ“ einlädt. Dabei ist die Teilnahme dieser Bibliothek nicht unproblematisch: Es handelt sich hierbei um eine der bedeutendsten Einrichtungen der Neuen Rechten. Weiter…

Kategorien: Berlin, bundesweit

Treffen der Neuen Rechten: Eine Messe für Salonrassisten

Von 10. Oktober 2013 um 20:43 Uhr
© Screenshot

© Screenshot

Die Neue Rechte in Deutschland vernetzt sich zunehmend: Am vergangenen Wochenende fand in Berlin der 2. sogenannte „Zwischentag“ statt, eine Messe für „intellektuelle Rechte“. Rund 40 Aussteller aus dem rechts-konservativen Spektrum präsentierten sich hier und tauschten sich untereinander aus. Unter ihnen waren auch diverse Gruppierungen und Einzelpersonen, welche eindeutig rassistische und islamfeindliche Positionen vertreten. Weiter…

Kategorien: Berlin, bundesweit

“Wir wollen den Aufmarsch endgültig verhindern”

Von 29. Juli 2013 um 18:53 Uhr

1000782_532702526790544_1766002772_n

Seit 2006 marschieren jedes Jahr im August hunderte Neonazis durch das kleine niedersächsische Örtchen Bad Nenndorf. Sie wollen so an „alliierte Kriegsverbrechen“ erinnern und um die „deutschen Opfer“ trauern. Jahrelang war dieser „Trauermarsch“ einer der letzten großen rechten Aufmärsche in Deutschland. Doch dank der zunehmenden Gegenwehr in Form von bunten Gegenkundgebungen und friedlichen Sitzblockaden dürften die Nazis bald wirklich Grund zum Trauern haben. Weiter…

Kategorien: bundesweit, Niedersachsen

“White Rex” – Nazimode aus Russland

Von 22. Juni 2013 um 11:15 Uhr
Modemarke mit Nazisymbolik. Das White Rex-Logo © Screenshot

Modemarke mit Nazisymbolik. Das White Rex-Logo © Screenshot

Eine neue Bekleidungsmarke namens „White Rex“ aus Russland organisiert Kampfsportturniere, unterstützt Kampfsportler und will erreichen, dass die „weißen Völker Europas“ ihren „Kampfgeist wiederentdecken“. In Werbevideos posieren Models mit Boxhandschuhen, Baseballschlägern und Messern. Dabei bedienen sich die Macher einer äußerst martialischen Symbolik und in Deutschland verbotenen NS-Runen. In der gewaltbereiten rechtsextremen Szene wird die Marke dafür gefeiert.  Auch zu deutschen Neonazis pflegt die Marke offenbar gute Kontakte und könnte hierzulande bald erhältlich sein. Weiter…

Kategorien: bundesweit

„Likes“ für Rassisten: Wie die Identitären im Internet für sich werben

Von 12. Februar 2013 um 10:38 Uhr
Identitäre Mohammed

© Screenshot

Wöchentlich entstehen derzeit auf Facebook neue Ortsgruppen der sogenannten „Identitären Bewegung“. Dabei geben sich die Aktivisten betont rebellisch und frech, mit bunten Farben und coolen Slogans, die oft hundertfach geteilt werden. Die rechte Propaganda bedient sich dabei ganz ungeniert an aktueller Popkultur und Aktionen der Spaßguerilla. Bei genauerem Hinsehen fällt jedoch schnell auf, wie rückständig und rassistisch das jugendlich verpackte Weltbild tatsächlich ist. Weiter…

Kategorien: bundesweit

„Oma, Opa und Hans-Peter“ – Unbehelligte NS-Täter?

Von 12. Dezember 2012 um 13:22 Uhr

Lautstarker Protest gegen NS-Kriegsverbrecher in Harsefeld © Arne Zillmer

Anfang Dezember fand im niedersächsischen Harsefeld eine Demonstration gegen einen in Italien als NS-Kriegsverbrecher verurteilten 87-jährigen Bewohner des Ortes statt. Die Demonstrierenden wollten auf den ehemaligen Wehrmachtssoldaten, der maßgeblich an Massakern in Norditalien beteiligt gewesen sein soll, aufmerksam machen. Der Fall ist bezeichnend für die „Vergangenheitsbewältigung“ hierzulande und die viel zu späte Aufarbeitung der grausamen NS-Verbrechen. Weiter…

Kategorien: Niedersachsen

Weltpremiere oder Weltverschwörung: Die Compact Konferenz in Berlin

Von 23. November 2012 um 16:20 Uhr

Fragwürdige Gesellschaft: Werbung für die Compact-Konferenz © Screenshot

Am Samstag, dem 24. November, findet in Berlin die „Souveränitätskonferenz“ der Zeitschrift Compact statt. Versprochen wird laut der Website des Magazins ein „Mega-Event“ mit groß angekündigter Prominenz, so tritt auch der Journalist und Nahost-Experte Peter Scholl-Latour als Redner auf. Dabei gerät in den Hintergrund, wie groß die Verstrickungen zwischen dem Magazin und der Neuen Rechten sind und wie sehr die anti-westliche Grundausrichtung der Zeitschrift auch Neonazis anziehen dürfte. Weiter…

Kategorien: Berlin, bundesweit