Wir müssen reden. Über Nazis. Ein Blog

Autoren Archiv von Benjamin Mayer

“Unser Widerstand hat ein Lächeln auf dem Gesicht”

Von 17. Februar 2013 um 14:00 Uhr

la vita continua-coverFast vier Jahre ist es mittlerweile her, dass die Auschwitzüberlebende Esther Bejarano und die Microphone Mafia aus Köln ihr erstes gemeinsames Album vorgelegt haben. „Per la Vita“ wurde mit seiner einzigartigen Mischung äußerst erfolgreich und tausende Menschen kamen zu den Live-Auftritten. Nun ist das zweite Album fertig: „la vita continua“. Weiter…

Kategorien: bundesweit

Neues Neonazi-Festival – Thüringer exportieren Rechtsrock

Von 29. Januar 2013 um 09:43 Uhr

Die NPD in Thüringen gehört zu den aktivsten Organisatoren von Rechtsrock-Festivals. Immerhin spülen solche Veranstaltungen tausende Euro in die klammen Kassen. Nun planen Thüringer NPD-Funktionäre ein weiteres Rechtsrock-Festival. Diesmal als Export nach Sachsen-Anhalt.

Weiter…

Magdeburg: Nazi-Aufmarsch soll Geschichte werden

Von 7. Januar 2013 um 09:00 Uhr

Am 12. Januar werden wieder weit über 1.000 Neonazis in Magdeburg ihre geschichtsrevisionistische Ideologie auf die Straße tragen. Damit etabliert sich der Aufmarsch weiter als „Ersatz-Dresden“. Bisher gilt Magdeburg als sichere Alternative für die Neonazis, Proteste wie in Dresden gibt es bisher nicht. Weiter…

Kategorien: bundesweit, Sachsen-Anhalt

Könnt ihr nicht mal googlen, liebes Innenministerium?

Von 3. Dezember 2012 um 09:55 Uhr

Die Thüringer Sicherheitsbehörden kommen seit dem Auftauchen des NSU nicht mehr aus der Kritik. Trotz der erheblichen nachgewiesenen Mängel in der Arbeit des Landesamtes für Verfassungsschutz scheint sich aber nichts zu verändern, wie eine kleine Anfrage im Landtag nun zeigt. Weiter…

Kategorien: Thüringen

„Das ist die neue Volksmusik…“ – von Nazi-Rap bis zur Schulhof-CD

Von 29. November 2012 um 09:30 Uhr

Die rechtsextreme Szene hat sich besonders seit dem Auftreten der „Autonomen Nationalisten“ vieler Jugendkulturen bedient. Auch HipHop blieb davon nicht verschont. Neben Graffiti nutzen Neonazis auch Rap für sich. Die NPD weiß ebenfalls um die Möglichkeiten mit Musik junge Menschen zu erreichen und stellt ihre “Schulhof-CD 2013″ vor. Weiter…

Kategorien: bundesweit

Mit dem Rücken zur Wand – NPD stellt Antrag beim Bundesverfassungsgericht

Von 13. November 2012 um 16:33 Uhr

Die rechtsextreme Szene in Deutschland steht unter Druck: Seit den Aufdeckungen rund um den NSU kam es zu zahlreichen Vereinsverboten. Auch der Ruf nach einem NPD-Verbot ist so laut wie selten zuvor. Die Reaktion der Szene ist indes ähnlich: man beschreitet den juristischen Weg. Die NPD hat nun einen Antrag beim Bundesverfassungsgericht eingereicht, der ihre „Verfassungskonformität“ belegen soll.

Weiter…

Bürger und Neonazis gemeinsam – NPD-Demonstration in Stendal

Von 1. Oktober 2012 um 15:03 Uhr

Seit Monaten ist das Dorf Insel in Sachsen-Anhalt in den Medien. Der Grund sind zwei Sexualstraftäter, die in das Dorf gezogen sind. Auch Rechtsextreme nutzen das Reizthema für sich und springen auf den Protestzug mit auf. Nun marschierten in Stendal sogar einige Inseler bei einem Aufmarsch Seite an Seite mit den Neonazis.

Weiter…

Bad Nenndorf: Traurig: Ja! – “Trauermarsch”: Nein!

Von 5. August 2012 um 21:43 Uhr

Bereits zum siebten Mal haben Neonazis ihren revisionistischen „Trauermarsch“ in Bad Nenndorf durchgeführt. Die Zahl der angereisten rechtsextremen Demonstrationsteilnehmer ist weiter massiv eingebrochen. Verschiedene Blockaden verhinderten zudem den Beginn der Demonstration über Stunden. Weiter…

Kategorien: Allgemein, Niedersachsen

Andreas Molau – Wanderer in einer unbekannten Welt

Von 29. Juli 2012 um 22:03 Uhr

Andreas Molau will aus der rechtsextremen Szene aussteigen. Nach über zwanzig Jahren in der Szene gibt es kaum eine Organisation, kaum einen Verlag und kaum einen führenden Kopf, mit dem Molau keinen Kontakt hatte. Der politische Werdegang des Niedersachsen liest sich wie ein „Handbuch des Rechtsextremismus“. Weiter…

Kategorien: bundesweit

Es geht nicht um Geld, es geht um Leben

Von 20. Juli 2012 um 13:04 Uhr

Am Mittwoch, dem 18. Juli,  entschied das Bundesverfassungsgericht, dass die finanziellen Leistungen für Asylbewerber „evident unzureichend“ sind und verlangt eine deutliche Erhöhung. In vielen Orten in Deutschland demonstrieren derzeit immer noch viele Asylsuchende für ihre Rechte: Geld war nie Kern des Protestes. Weiter…

Kategorien: bundesweit