Cottbus ist der Hotspot der rechten Szene in Brandenburg

Rechte Fans. Beim FC Energie Cottbus tummeln sich zahlreiche Neonazis, wie hier beim Spiel gegen den SV Babelsberg im Frühjahr. Foto: Presseservice Rathenow

Cottbus ist das Zentrum der rechtsextremistischen Szene in Brandenburg. Der Störungsmelder zeigt, wie breit die rechte Szene vor Ort inzwischen aufgestellt ist. Ein Überblick. Weiter„Cottbus ist der Hotspot der rechten Szene in Brandenburg“

 

Kriminelles Netzwerk von Neonazis bei Energie Cottbus

Kriminelles Netzwerk von Neonazis bei Energie Cottbus
Fans des FC Energie Cottbus beim Spiel gegen Babelsberg 03 Ende April © Presseservice Rathenow

Neonazi-Hooligans von Energie Cottbus gehen mit Gewalt gegen Fans im eigenen Block vor. Niemand traut sich, darüber offen zu reden. Recherchen von PNN und rbb zeigen nun: In der Stadt herrscht ein Klima der Angst. Es geht um die Macht im Stadion und darüber hinaus. Weiter„Kriminelles Netzwerk von Neonazis bei Energie Cottbus“

 

Die NPD will „Anwalt des kleinen Mannes“ sein

Auch Udo Pastörs (ganz weit rechts) konnte den Abstieg der NPD nicht aufhalten, jetzt versucht sich Frank Franz (links) | © Jan Peters/dpa
Auch Udo Pastörs (ganz weit rechts) konnte den Abstieg der NPD nicht aufhalten, jetzt versucht sich Frank Franz (links) | © Jan Peters/dpa

Die letzten Monate sind durch Niederlagen und den Abstieg der NPD in die politische Bedeutungslosigkeit gekennzeichnet. Die Partei diskutiert in Erwartung einer Entscheidung im Verbotsverfahren bereits die zukünftige strategische Ausrichtung. Im Kern geht es um die „soziale Frage“ und die „kommunale Verankerung“. Weiter„Die NPD will „Anwalt des kleinen Mannes“ sein“

 

Antisemitische Hetze beim Brandenburg Derby

img_2737

Erstmals trafen die Vereine FC Energie Cottbus und SV Babelsberg 03 in einem Liga-Spiel aufeinander. Nicht nur wegen der geographischen Nähe hatte dieses Spiel eine besondere Bedeutung, denn die beiden Fankurven tragen vor allem einen politischen Konflikt aus. Die als antifaschistisch geltende Fanszene des SV Babelsberg 03 wurde am Samstag von Neonazis angegriffen und mit antisemitischen Parolen belegt. Neonazis aus der Region und darüber hinaus waren angereist, um sich diesem Treiben anzuschließen. Weiter„Antisemitische Hetze beim Brandenburg Derby“

 

Keine Spur nach rechter Hetz-Aktion

Unbekannte verschandelten Ortseingangsschilder in mehreren Teilen Brandenburgs und Wahlplakate für die Landratswahl in Potsdam-Mittelmark. Fotos: privat
Unbekannte verschandelten Ortseingangsschilder in mehreren Teilen Brandenburgs und Wahlplakate für die Landratswahl in Potsdam-Mittelmark. Fotos: privat

Rechtsextremisten haben in Westbrandenburg zahlreiche fremdenfeindliche Plakate an Ortsschilder angebracht und einige Wahlplakate beschmiert, das war vor einem Monat. Jetzt gibt es neue Erkenntnisse über die groß angelegte Propaganda-Aktion, doch eine Spur zu den Tätern fehlt weiter. Weiter„Keine Spur nach rechter Hetz-Aktion“

 

Kindsmorde in Brandenburg werden auf NSU-Bezüge geprüft

Hat der NSU also auch Kinder auf dem Gewissen? Uwe Böhnhardts DNA-Spuren wurden am Fundort der getöteten Peggy K. entdeckt. Beate Zschäpe war früher schon einmal mit Kinderpornografie in Verbindung gebracht worden. Foto: Bundeskriminalamt/dpa
Hat der NSU also auch Kinder auf dem Gewissen? Uwe Böhnhardts DNA-Spuren wurden am Fundort der getöteten Peggy K. entdeckt. Beate Zschäpe war früher schon einmal mit Kinderpornografie in Verbindung gebracht worden. Foto: Bundeskriminalamt/dpa

Hat der Nationalsozialistische Untergrund Kinder auf dem Gewissen? Nach Thüringens Polizei prüfen nun auch Brandenburger Beamte, ob es zwischen alten Fällen und dem NSU einen Zusammenhang gibt. Weiter„Kindsmorde in Brandenburg werden auf NSU-Bezüge geprüft“