Wir müssen reden. Über Nazis. Ein Blog
Kategorie:

Bayern

Der “III. Weg”: Konkurrenz für die NPD in Thüringen

Von 26. Februar 2015 um 23:02 Uhr
Symbolbild "III. Weg" © Störungsmelder

Symbolbild "III. Weg" © Störungsmelder

2013 in Heidelberg gegründet, etablierte sich die Neonazi-Partei „Der III. Weg vor allem in Bayern als Nachfolger des verbotenen „Freien Netzes Süd“. Inzwischen tritt die braune Partei aber auch immer öfter in Thüringen auf und tritt damit in offene Konkurrenz zur schwächelnden NPD. Weiter…

Kategorien: Bayern, Thüringen

Steht Nügida vor einer Spaltung?

Von 17. Februar 2015 um 13:09 Uhr
egetmeyer als Redner bei einer Kundgebung in München (Foto: Tim Karlson/aida-archiv)

Tegetmeyer als Redner bei einer Kundgebung in München (Foto: Tim Karlson/aida-archiv)

Schon am Tag nach dem ersten gescheiterten Aufmarsch des Nürnberger Pegida-Ablegers „Nügida“ kommt es zu Unstimmigkeiten. Nügida-Redner Gernot Tegetmeyer verbreitet eine „Öffentliche Erklärung zu Nügida“. Seine Forderung: Aktive Neonazis sollen sich aus dem Orga-Team von Nügida zurückziehen. Weiter…

Kategorien: Bayern

Nürnberger verhindern Nügida-Aufmarsch [mit Bildergalerie]

Von um 00:53 Uhr
Nügida-Anhänger konnten nicht ungestört marschieren      | Foto: Müller

Nügida-Anhänger konnten nicht ungestört marschieren | Foto: Müller

Mehr als 2000 Gegendemonstranten verhinderten den ersten „Spaziergang“ des Nürnberger Pegida-Ablegers „Nügida“. Auf der Seite der Islamhasser fanden sich rund 120 Demonstranten ein, viele davon aus dem extrem rechten Spektrum. Es kam zu Angriffen auf Polizeibeamte und Festnahmen. Die Organisatoren des Aufmarsches sind dem neonazistischen Spektrum zuzuordnen. Weiter…

Kategorien: Bayern

Hakenkreuz-Graffitis dokumentiert: Jetzt ermittelt die Justiz gegen einen Neonazi-Gegner!

Von 25. Januar 2015 um 17:14 Uhr
nazi-graffitis

Wegen dieses Graffitis, das Steinhäußer dokumentiert hat, ermittelt die Justiz gegen ihn (CC-BY-3.0+ Wastl Steinhäußer)

Vermutlich am 22. Januar haben Unbekannte im oberfränkischen Feilitzsch mehrere Hakenkreuze an eine geplante Flüchtlingsunterkunft gesprayt. Nun ermittelt die Polizei — auch gegen einen bekannten Neonazi-Gegner, der die Symbole fotografiert und zur Dokumentation veröffentlicht hat. Weiter…

Kategorien: Bayern

NSU-Angeklagter marschierte bei „Bagida“ mit

Von 15. Januar 2015 um 14:30 Uhr
NSU-Angeklagter E. beim Aufmarsch in München  | Foto: Robert Andreasch

NSU-Angeklagter E. beim Aufmarsch in München © Robert Andreasch

Am Montagabend versammelten sich rund 1500 Islamhasser, Rechtspopulisten und Neonazis zur Demonstration des bayerischen Pegida-Ablegers Bagida („Bayern gegen die Islamisierung des Abendlandes“). Mit dabei: André Eminger, Mitangeklagter im NSU-Prozess. Auch verurteile Rechtsterroristen waren mit von der Partie. Weiter…

Kategorien: Bayern

Nach Brandanschlag in Vorra: Große Demonstration gegen Rassismus

Von 15. Dezember 2014 um 12:42 Uhr
Nach dem Brandanschlag demonstrierten rund tausend Menschen gegen Rassismus | Foto: Müller

Nach dem Brandanschlag demonstrierten rund tausend Menschen gegen Rassismus © Timo Müller

Nach den Brandanschlägen auf geplante Flüchtlingsunterkünfte in Vorra gingen am Samstagabend über tausend Menschen gegen Rassismus auf die Straße. Am Sonntag bildeten hunderte Einwohner eine Menschenkette um eines der angegriffenen Gebäude. Die Polizei hat derweil eine Sonderkommission gebildet und bittet um Mithilfe. Weiter…

Kategorien: Bayern

Schwere Brandstiftung an geplanten Flüchtlingsunterkünften

Von 12. Dezember 2014 um 09:36 Uhr
140 Teilnehmer des Neonazi-Aufmarsches wollten gegen eine Unterkunft für Asylsuchende protestieren. © Theo Schneider

Seit Jahren demonstrieren Neonazis immer wieder gegen Flüchtlinge (Archivbild) © Theo Schneider

In der mittelfränkischen Kleinstadt Vorra haben Unbekannte am Donnerstag drei Gebäude angezündet, die zu noch unbewohnten Flüchtlingsunterkünften umgebaut worden sind. An einem Anbau entdeckte die Polizei Hakenkreuze und rassistische Parolen.  Weiter…

Kategorien: Bayern

Reichsideologen: „Republik Freies Deutschland“ weiter aktiv

Von 4. Dezember 2014 um 11:46 Uhr
Flagge der „Republik Freies Deutschland“

Screenshot: Flagge der „Republik Freies Deutschland“

Nachdem ein 60-jähriger angeklagter Reichsbürger 2013 nicht zu einer Gerichtsverhandlung erschienen war, stellte die Polizei weitere Urkundenfälschungen fest: Zuerst fand sie einen „Ausweis des Deutschen Reiches“, ausgestellt vom „Regierungspräsidenten von Schwaben“. Bei anschließenden Durchsuchungen bei verschiedenen „Regierungsbeamten“ einer „Republik Freies Deutschland“ wurde neben den entsprechenden Utensilien festgestellt, dass in über 400 Fällen Führerscheine, Ausweise und Reisepässe ausgestellt wurden. Die Polizei geht von Einnahmen von rund 20.000 Euro aus, kann zwei der vier Beschuldigten aber nicht finden. Weiter…

Kategorien: Bayern, Brandenburg, Sachsen

Neonazis spenden für ihren Ausstieg

Von 20. November 2014 um 12:12 Uhr
Kategorien: Bayern, bundesweit

Neonazi-Anschlag auf studentischen Veranstaltungsraum in Bamberg

Von 8. November 2014 um 18:08 Uhr

SMhead

Bereits vor drei Jahren hatten Neonazis einen Farbanschlag auf das Bamberger Balthasar verübt. Nun kam es erneut zu schweren Sachbeschädigungen und Hakenkreuzschmierereien – offenbar auch im Kontext einer aktiver werdenden extrem rechten Szene in Oberfranken. Weiter…

Kategorien: Bayern