Was ist Rechtsextremismus eigentlich?

Die humane Qualität einer Gesellschaft erkennt man nicht an Ethikdebatten in Feuilletons meinungsbildender Printmedien oder in Talkshows, sondern am Umgang mit schwachen Gruppen. (Quelle: Uni-Bielefeld)

Was bedeutet Rechtsextremismus eigentlich?

Rechtsextremismus ist eine Sammelbezeichnung für politische Orientierungen, Ideologien und Aktivitäten, die den demokratischen Staat ablehnen und durch eine autoritär geführte „Volksgemeinschaft“ Weiter„Was ist Rechtsextremismus eigentlich?“

 

Gedanken über Alltagsnazis in der Berliner S-Bahn und überall anders auch

„Ich hab ja nichts gegen die Ausländer, die sich hier vernünftig benehmen, aber…“

Wie oft wohl Aussagen in Deutschland mit diesen Worten beginnen, wenn es zu Diskussionen über Einwanderung kommt? Ich selbst durfte das neulich wieder mal bei Sitznachbarn in der Berliner S-Bahn, ungefähr Station Beusselstraße, hören und spürte die Wut hochkochen, die mich immer überfällt, wenn es sich jemand in völlig unqualifizierten und grundfalschen Standardaussagen zum Thema „Anpassung von Einwanderern“ gemütlich macht. Weiter„Gedanken über Alltagsnazis in der Berliner S-Bahn und überall anders auch“

 

So rebellisch wie im Dritten Reich

Immer cooler werden diese Nazis. Nach den drei rechtsextremen Jugendlichen, die national-völkischen Unsinn über einen angeblichen Volksverrat herunter beteten – und dabei mächtig aufmüpfig wirkten – und der bereits bekannten Schulhof CD, erscheint nun in Sachsen eine Zeitung für Jugendliche, veröffentlicht von der NPD-Jugendorganisation JN. Weiter„So rebellisch wie im Dritten Reich“