Wir müssen reden. Über Nazis. Ein Blog
Kategorie:

Sachsen

Zahlreiche bekannte Neonazis bei Ausschreitungen in Heidenau

Von 27. August 2015 um 16:35 Uhr

Heidenau Störungsmelder

Augenzeugenberichte bestätigen, dass die NPD die Stimmung zunächst einheizte und rechte Hooligans und bekannte Neonazis dann die Ausschreitungen gegen Polizei und Gegendemonstranten übernahmen. Weiter…

Kategorien: Sachsen

Der rassistische Mob darf nicht die Oberhand gewinnen

Von 24. August 2015 um 18:33 Uhr

Heidenau Head smIm sächsischen Heidenau kam es in der letzten Nacht zu den schwersten rassistischen Ausschreitungen gegen eine geplante Flüchtlings-Unterkunft der letzten Wochen. Der rassistische Mob darf nicht die Oberhand gewinnen. Ein Kommentar. Weiter…

Kategorien: Sachsen

#Heidenau – Ein Erlebnisbericht…

Von 22. August 2015 um 18:53 Uhr

Heidenau sm headIn Heidenau südöstlich von Dresden ist es gestern zu schweren Ausschreitungen von Neonazis gegen die Polizei gekommen. Die Rassisten hatten versucht, die Ankunft von Geflüchteten zu verhindern. Weiter…

Kategorien: Sachsen

Rechte Gewalt und Eingriffe in die Pressefreiheit in Dresden

Von 28. Juli 2015 um 14:55 Uhr

Um gegen den sich manifestierenden Normalzustand rassistischer Gewalt in Deutschland zu protestieren und die Geflüchteten vor Ort zu unterstützen fanden sich vergangenen Montag etwa 2500 Demonstrierende am Bahnhof Dresden Mitte zusammen, um unter dem Motto „open your mind – stop racism“ zu demonstrieren. Am Rande und im Nachgang der Demonstration kam es erneut zu rechten Angriffen. Die Polizei reagierte kaum. Weiter…

Kategorien: Sachsen

Polizei lässt rassistische Proteste in Dresden eskalieren

Von 25. Juli 2015 um 14:16 Uhr
140 Teilnehmer des Neonazi-Aufmarsches wollten gegen eine Unterkunft für Asylsuchende protestieren. © Theo Schneider

Symbolbild - Rassistische Anti-Asyl-Proteste

In Dresden wurde kurzfristig eine neue Zeltstadt für Flüchtlinge errichtet. Bereits vor der Anreise kam es zu extrem rechten Protesten. Die Polizei konnte die Eskalation der Proteste nicht verhindern und hatte die aggressiven Neonazis kaum im Griff. Weiter…

Kategorien: Sachsen

Naziangriff nach Solidaritätsaktion in Freital

Von 24. Juni 2015 um 16:03 Uhr

Als Reaktion auf eine Solidaritätsaktion von fast 200 Menschen vor einer Unterkunft für Asylsuchende im Freitaler Stadtteil Deuben (Fotos), kam es in der Nacht zum Mittwoch zu einer Reihe von Übergriffen. Neben mindestens zwei beschädigten Autoreifen, wurde auf der Rückreise ein Auto mit Aktivistinnen und Aktivisten bedrängt. Kurz darauf griffen an einer Dresdner Tankstelle die Täter mit einem Baseballschläger an und beschädigten dabei die Heckscheibe des Fahrzeuges. Eine Person wurde durch umherfliegende Glassplitter leicht verletzt. Weiter…

Kategorien: Sachsen

Neonazis attackieren Störungsmelder-Autoren

Von 11. Mai 2015 um 09:23 Uhr

Fotojournalist wird von rechten Gruppen bedroht und körperlich attackiert. Ein Erlebnisbericht auf den wir gerne verzichtet hätten. Am 8. Mai wollten wir - d. h. drei freie Fotojournalisten - uns ein Bild von der Lage in Freital machen und über die beiden dort angekündigten Demonstrationen berichten. Weiter…

Kategorien: Sachsen

#1Mainazifrei – Der braune 1. Mai in Deutschland

Von 3. Mai 2015 um 16:19 Uhr

sm head

Hunderte Neonazis waren am 1. Mai deutschlandweit auf der Straße. Dabei kam es auch zu Eskalationen und einem gewalttätigen Angriff auf eine DGB-Kundgebung in Weimar. Tausende waren aber auch gegen die braunen Aufmärsche auf der Straße und konnten diese teils blockieren. Weiter…

#1Mainazifrei 2015 – Der braune 1. Mai in Deutschland

Von 28. April 2015 um 10:11 Uhr
Symbolbild: Anfang November wählte die NPD einen neuen Vorsitzenden

Symbolbild: Die NPD am 1. Mai 2013 in Berlin

Wie jedes Jahr versucht die extreme Rechte den 1. Mai für sich zu nutzen: Egal ob NPD, Die Rechte oder der „III. Weg“, bundesweit gehen extrem Rechte auf die Straße. Gemeinsam berichten die Ruhrbarone, Störungsmelder und Publikative von den größeren Demos aus NRW, Thüringen und Mecklenburg-Vorpommern. Weiter…

LEGIDA: Aufmarsch an Hitlers Geburtstag und hartes Polizeivorgehen

Von 21. April 2015 um 18:31 Uhr
© Tim Wagner

© Tim Wagner

Zum zehnten Mal lief LEGIDA nun am 20.04.2015 durch Leipzig. Die Bewegung ist inzwischen ein Konglomerat aus Rassisten, Neonazis und Hooligans, immer wieder kommt es am Rande der Demonstrationen zu gewaltvollen Angriffen auf Gegendemonstranten. Am vergangenen Montag, dem Geburtstag Hitlers, trafen sich wieder mehrere hundert Menschen bei LEGIDA und den Gegenprotesten. Blockadeversuche wurden mit massiver Polizeigewalt verhindert. Weiter…

Kategorien: Sachsen