‹ Alle Einträge

„Ich liebe dich“ mit acht Jahren Anlauf

 

Maia hat einen Freund. Alex. Seit acht Jahren. Maia und Alex sagen viele liebe Dinge zueinander, aber nie: "Ich liebe dich." Warum eigentlich?

This American Life will Maja helfen, den wichtigsten Satz zwischen Liebenden endlich auszusprechen – unterwegs begegnen uns Ringelsocken, Cupcakes, Koala-Masken, mehrere Dutzend Burritos, ein Grizzlybär auf einem Einrad sowie eine völlig unbekannte Alternative-Band aus Texas.

Wir verraten das Ende an dieser Stelle nicht – nur soviel: Alex hat, auf seine sehr spezielle Art, sogar reagiert.

Weitere Teilchen finden Sie hier.

4 Kommentare

  1.   Gephard

    Warum muss man denn „Ich liebe dich“ sagen? Ist das gesetzlich verankert? Was ist mit den Menschen, die Emotionen nicht in Worte fassen können?

  2.   Fabian Mohr

    Man muss ja nicht. Aber manche würden gerne, schaffen es aber nicht so ohne weiteres. Siehe oben.

  3.   martina

    Seine Gefühle nicht in Worte fassen zu können, ist aufrichtig zu bemitleiden. Zwischenmenschliche Beziehungen werden so schmerzhaft beschnitten, ein entscheidender Teil fehlt. Schwer ist das nicht nur für den Betroffenen. Sondern auch sehr für das Gegenüber. Das kann kaum reagieren, außer traurig zu werden oder zu gehen. Etwas ändern, und wenn es heißt, sich Hilfe zu holen, kann in dem Fall nur einer.

  4.   Wanderin

    Nun, wenn es ihr wichtig ist…

    Aber die acht Jahre Beziehung sagen da mehr aus. „Ich liebe dich“ braucht keinen Funken Liebe, um ausgesprochen zu werden – aber füreinander da sein, zuhören, sich kümmern, das macht man nicht ohne sich viel aus einem Menschen zu machen.