‹ Alle Einträge

Ah, jetzt, ja, eine Insel!

 
© CNES 2014,2015, Distribution Airbus DS / Spot Image
© CNES 2014,2015, Distribution Airbus DS / Spot Image

Das Königreich Tonga im Südpazifik hat Zuwachs bekommen! Seit Kurzem erhebt sich eine neue Insel inmitten des Archipels. Zwei Kilometer lang, einen Kilometer breit und 100 Meter hoch soll sie sein. Ausgespuckt hat sie ein Vulkan einige Kilometer südwestlich der Hauptinsel Tongatapu.

Eine Insel, die mir nichts, dir nichts aus dem Meer auftaucht – das funktioniert nicht nur in der Fantasiewelt von Kinderbuchautor Michael Ende. In der Geschichte von Jim Knopf und Lukas dem Lokomotivführer muss allerdings für das aus dem Meer aufgestiegene Königreich Jimbala erst die Festung der fiesen Wilden Dreizehn untergehen. Wollen wir mal hoffen, dass für die namenlose neue Insel im Südpazifik nicht anderswo ein Eiland untergehen musste ...

Ein erster mutiger Pionier hat das Neuland bereits betreten: Der Hotelbesitzer und Fotograf Gianpiero Orbassano hat gemeinsam mit Freund und Sohnemann die noch warme Vulkaninsel erklommen. Fazit: Sieht spektakulär aus, stinkt aber nach Schwefel.

Ob sich die Expedition zur Nachahmung eignet ist fraglich: Matthew Watson, Geowissenschaftler an der Universität Bristol, geht davon aus, dass die Oberfläche der Insel sehr instabil ist – ein loser Haufen von kleinen Magma-Fragmenten. Als Touristenattraktion wäre die Vulkanerhebung ohnehin nur bedingt geeignet:  Watson prophezeit, dass Wellen und Strömungen bald an der Insel nagen werden. Und so wird sie in den kommenden Monaten vermutlich wieder im Meer verschwinden. Schade eigentlich, Jimbala.

Weitere Teilchen finden Sie hier.

4 Kommentare


  1. „Wollen wir mal hoffen, dass für die namenlose neue Insel im Südpazifik nicht anderswo ein Eiland untergehen musste“ – ein ganzes Eiland ist nicht bekannt, aber dafür an diversen Stellen der Welt, folgendes Phänomen https://www.google.de/search?q=erdl%C3%B6cher&oq=erdl%C3%B6cher&aqs=chrome..69i57.2384j0j8&sourceid=chrome&es_sm=0&ie=UTF-8

  2.   EugenO

    Oh, oh – da wird der Meeresspiegel wieder ansteigen!


  3. Die Insel muss ja furchtbar fruchtbar sein. Ob sich die alten griechischen Pioniere so fühlten? In der Odyssee wird mit voller Liebe und Überschwang über die verschiedensten Insellandschaften berichtet. Beruhigend zu wissen, dass die Natur nach wie vor Neues hervorbringt. Das ist ein Fokus, den man im Naturschutzzeitalter ab und wann vermisst. Dass es nicht nur ums Bewahren geht.