‹ Alle Einträge

360-Grad-Flug durch die Blechbüchse ISS

 

Tag der offenen Tür auf der ISS

Interaktives Panorama der Internationalen Raumstation ISS (Quelle: ESA)

"Here am I floating round my tin can" – "Hier schwebe ich in meiner Blechbüchse herum", sang der kanadische Astronaut Chris Hadfield im Jahr 2013 an Bord der Internationalen Raumstation ISS. Jetzt können auch Sie dort herumschweben, zumindest virtuell. Kurz vor ihrer Rückkehr zur Erde im Juni dieses Jahres machte ESA-Astronautin Samantha Cristoforetti etliche Bilder in der Station, die nun zum interaktiven Panorama zusammengesetzt wurden.

Der Rundflug durch die Station beginnt im europäischen Columbus-Modul. Cristoforetti erklärt in kurzen Videos einzelne Forschungs- und Trainingsgeräte, manche Details sind in Textform beschrieben. Was an den Videos auffällt: Da oben ist es ganz schön laut. Eigentlich erstaunlich, dass die ISS-Crew in ihren Schlafphasen überhaupt zur Ruhe kommt. Das Panorama zeigt eindrücklich die beengten Schlafkojen der Besatzungsmitglieder: Im wesentlichen vier Wandschränke, je einer am Boden, an der Decke, rechts und links – aber Moment, wo ist hier eigentlich oben? Auch das macht der Rundflug deutlich: Oben und unten gibt es nicht. Und zu dieser räumlichen Verwirrung kommt noch hinzu, dass die Module ähnlich aussehen.

Insgesamt gleicht die ISS einem mit Technik und Werkzeug vollgestopften, sehr aufgeräumten High-Tech-Heimwerker-Keller. Schraubenschlüssel, Stifte, Papierstapel: Alles ist – der fehlenden Schwerkraft wegen – irgendwo irgendwie festgeklemmt oder geklettet. Und da Platz Mangelware sei, werde etwa auch die Schleuse zum Weltraumspaziergang mit Zeugs vollgestopft, wenn sie gerade nicht in Benutzung ist, erläutert Cristoforetti.

Der russische Teil der Station lässt sich bisher noch nicht erkunden. Das soll sich aber im Laufe des Jahres ändern. Auch wenn es bereits etliche Videos und Bilder von der Raumstation gibt: Im Panorama lassen sich Details noch mal ganz in Ruhe anschauen, wie etwa die Wand mit den Abzeichen der einzelnen Expeditionen oder Paxi, das grüne Männchen von einem fernen Planeten.

Weitere Teilchen finden Sie hier.

2 Kommentare

  1.   BMMMayr

    „Here am I floating round my tin can“

    … sang der kanadische Astronaut Chris Hadfield im Jahr 2013

    … sang David Bowie schon 1969

    http://www.youtube.com/watch?v=D67kmFzSh_o


  2. Wer ein 3D Fernseher besitzt, dem empfehle ich die ISS-Videos auf YouTube in 3D.
    Da macht so eine 3D-Glotze mal wirklich sinn.
    Man bekommt einen richtigen räumlichen Eindruck, wie’s in der ISS aussieht.

    Die Bilder von der Marsoberfläche sind aber auch nicht schlecht ;-)