‹ Alle Einträge

Was soll das Berliner Olympiastadion auf dem HSV-Shirt?

 

Null zu acht – so hoch hat der HSV in der vergangenen Spielzeit in München verloren. Wird er sich wieder blamieren? Das war deshalb eigentlich die Frage, bevor er eben dort gegen den FC Bayern München in die neue Fußballbundesliga-Saison startet. Eigentlich. Denn die Frage hat sich erledigt. Der HSV hat sich schon blamiert, bevor der Anpfiff in der Allianz-Arena ertönt ist. Erst schied die Mannschaft im DFB-Pokal gegen den Viertligisten Carl Zeiss Jena aus. Dann wurde bekannt, dass Sportchef Peter Knäbel sein Rucksack geklaut wurde. Das Dumme: Darin befanden sich Gehaltslisten der HSV-Spieler. Noch dümmer: Eine Altenpflegerin fand sie in einem Park. Und jetzt auch noch das: Ex-HSV-Ultra Johannes Liebenau hat über Twitter verbreitet, dass der Fanshop online ein T-Shirt vertreibt, auf dem sich ein kleiner Fehler eingeschlichen hat. Eines, auf dem neben dem Abdruck einer Fankurve des Berliner Olympiastadions "NUR DER HSV" steht.

Auweia. Egal, ob da dem HSV jemand einen Streich spielen wollte oder der Designer sich nicht für Fußball interessiert: Irgendjemandem aus dem Verein hätte der Lapsus doch auffallen müssen! Zwar hat die Merchandising-Abteilung umgehend reagiert und das Hemd aus dem Angebot gestrichen. Aber, natürlich, die Nachricht verbreitet sich im Netz fröhlich weiter. Ganz sicher auch bis nach München. Vielleicht haben ja wenigsten Pep Guardiola und seine Spieler ein wenig Mitleid und verschonen die armen Hamburger diesmal.

Weitere Teilchen finden Sie hier.

8 Kommentare

  1.   Talan068

    Man muß einfach mal festhalten, angesichts des eklatanten Managements, spielt der HSV erstaunlich guten Fußball, der ist immerhin zweitligareif.


  2. Das sah in Jena aber ganz anders aus ;-)

    Forza St. Pauli


  3. Klare Sache: Der Fußballgott zürnt.

    Was aber hat ihn so wütend gemacht? Womöglich die Tatsache, dass sich der HSV gegen das göttliche Gebot, nun endlich abzusteigen, versündigt hat. Erschwerend kommt hinzu, dass dies eigentlich nur mit Hilfe des Teufels geschehen konnte.

  4.   Calamus

    „Dann wurde bekannt, dass Sportchef Peter Knäbel sein Rucksack geklaut wurde.“
    HILFE!
    Das ist sogar für einen Onlineredakteur ein kaum noch zu unterbietendes Sprachniveau.


  5. Kopf hoch, Jungs! Nach dem Sieg gegen die Bayern am Freitag lacht keiner mehr.


  6. Der HSV ist zu dumm zum schei…, kann man mit so einer Mannschaft Mitleid haben ? Ich sage Nein ! ;-)

  7.   fcsp

    dieser hsv macht seit vergangenen sonntag, ca. 16:20 uhr nur noch spaß.
    cz jena, knäbels rucksack, schipplocks geldanfall, t-shirt-clash.
    dieser verein ist nur noch albern.
    im grunde bemitleidenswert, nur dafür ist seit ca. 25 jahren zu viel passiert.

  8.   Hintz

    Beim HSV sind anscheinend Spieler und sicher auch andere Personen unter Vertrag, die sich wenig engagiert vom HSV gut bezahlen lassen.
    Diesen Personen scheint eine Zeit der Arbeitlosigkeit mal gut zu tun, eine Zeit zum Nachdenken.
    Auch einige Fußballer sollten durchaus öfter mal mit den Gefahren der plötzlichen Arbeitslosigkeit konfrontiert werden.
    Arbeitsverweigerung zieht normalerweise überall eine sofortige Kündigung nach sich.
    Überheblichkeit und Arbeitsverweigerung bringen den Spielern vom HSV nicht gerade Pluspunkte bei den Fans ein.