‹ Alle Einträge

Eine Stadt spielt jede andere

 

Ob Seattle, Nordkorea oder Regionen in Osteuropa: Die Stadt Vancouver an der Westküste Kanadas kann sich in viele Schauplätze verwandeln und ist deshalb bei Filmemachern besonders beliebt. Einziges Problem: Vancouver darf so gut wie nie einfach nur Vancouver sein.

Filmschauplätze haben für Filmfans nicht nur etwas Magisches an sich, sie haben oft auch mit Desillusionierung zu tun. Nämlich dann, wenn man zu einem Ort fährt, an dem sein Lieblingsfilm spielt, man aber feststellen muss, dass er in Wirklichkeit ganz woanders gedreht wurde – und zwar höchstwahrscheinlich im kanadischen Vancouver.

Die Beliebtheit der Stadt hat mehrere Gründe: Vancouver hat sehr abwechslungsreiche Landschaften und Szenerien. Vom Strand aus kann man direkt auf die Berge schauen. Die Architektur der Stadt ähnelt nicht nur der Gestalt vieler globaler Metropolen, sondern oft auch US-amerikanischen Städten. Außerdem werden nicht unerhebliche Steuervorteile für Filmemacher angeboten, die die Produktion hier sehr viel günstiger machen als zum Beispiel in Hollywood.

Wie sich eine Stadt in eine andere verwandeln kann, hat Tony Zhou in einem Video zusammengestellt. Er zeigt kleine, unbekanntere Filme, die Vancouver Vancouver sein lassen – so wie es seiner Meinung nach noch mehr gefilmt werden sollte.

Weitere Teilchen finden Sie hier.