‹ Alle Einträge

Spielen Sie das Duell Trump vs. Clinton

 

Das TV-Duell zwischen Trump und Clinton verspricht spannend zu werden.

In der Nacht zu Dienstag werden Donald Trump und Hillary Clinton bei einem TV-Duell aufeinandertreffen. In Umfragen hat der Kandidat der Republikaner zuletzt aufgeholt. Daher könnten am Ende Details wie das Duell entscheidend sein.

Wer schon jetzt wissen möchte, wie die Debatte möglicherweise verlaufen wird, sollte das neueste Wahlprojekt der Washington Post aufrufen. Dort können die Leser einen eigenen Debattenverlauf zusammenstellen und die wahrscheinlichen Antworten der beiden Kandidaten in kurzen Videos ansehen. Welche Schwächen wird Donald Trump bei seiner Gegnerin benennen? Wie wird sich Clinton zur Außenpolitik äußern? Was ist Trumps Plan für den Kampf gegen den IS? Und wie positioniert sich Clinton beim Thema Arbeitsmarkt?

Zur Zusammenstellung der Debatte ermittelten die Macher des virtuellen TV-Duells zunächst anhand von Umfragen, welche Themen von der Bevölkerung als besonders wichtig erachtet werden. In einem nächsten Schritt wurden dann die Kernaussagen von Clinton und Trump zu diesen Themen zusammengetragen.

Sie wollen mehr zur US-Wahl lesen?


3 Kommentare

  1.   Sphinx69

    Ich finde es schon komisch dass der Kandidat Trump dem Sender einen Faktencheck während des Duells untersagt hat.
    So etwas wäre bei uns schon gleich einer Zensur der Medien.

  2.   Konfusius II

    Es ist grotesk: Trump verlangt von vorne herein Narrenfreiheit; er kündigt praktisch an, dass er den Leuten die Hucke volllügen wird. Und dennoch gibt es Menschen, die ihn wählen. Auch bei uns hätte er unter AfD-Anhängern eine satte Mehrheit.
    Demokratie = Herrschaft der Dummen und Gierigen

  3.   RedKobayashi

    @Sphinx69, Konfusius II
    Wer genau soll denn den Faktencheck durchführen? Wie kann die Neutralität dieser Personen sichergestellt werden? Werden die „Faktenchecker“ dann im Besitz der absoluten objektiven Wahrheit sein, ehrlich und unbestechlich. Werden sie obendrein kompetent genug sein, wirklich alle Fakten zu finden, ohne etwas zu übersehen?
    Mal ehrlich, warum sollten wir hier einer dritten Instanz vertrauen? Dann kann man auch gleich Trump oder Hillary vertrauen. Was macht das für einen Unterschied? Trump behauptet sicher auch, dass er seine „Fakten“ gecheckt hat, genau wie Hillary. Warum sollte also der Wähler hier an die Hand genommen werden und im Endeffekt NBC mehr vertrauen als Trump oder Hillary? Kann man ihm nicht zutrauen, sich selbst ein Bild zu machen, selbst die Fakten zu checken, die ihn interessieren?
    Und außerdem, Hillary kann jederzeit Dinge, die Trump sagt widerlegen, wenn sie es denn besser weiß. Dazu ist die Debatte ja da. Überlasst die Arena also einfach den beiden Kontrahenten und pfutscht nicht mit eigenen „Fakten“ dazwischen.