‹ Alle Einträge

Wo liegt noch mal Nordkorea?

 
Wo liegt nochmal Nordkorea?
Wo ist Nordkorea? © New York Times

Die Aufgabe klingt denkbar einfach: Finde Nordkorea auf einer Karte von Asien. Alle Ländergrenzen sind eingezeichnet, Ländernamen werden natürlich nicht gezeigt. Würden Sie richtig tippen? Wenn Sie in den USA leben, ist die Wahrscheinlichkeit 2:1 – dafür, dass Sie falsch liegen.

Die New York Times hat den Test gemacht und 1.746 erwachsenen US-Amerikanern die oben beschriebene Karte vorgelegt. 36 Prozent haben Nordkorea gefunden. Die restlichen 64 Prozent tippten auf China, Indien, oder gar Australien, alle asiatischen Länder haben einen Treffer.

Das ist lustig, vielleicht auch traurig. Spannend wird es, wenn man sich anschaut, mit welchen anderen Fragen die New York Times ihr Experiment verbunden – und welche Zusammenhänge sie entdeckt hat.

Je nachdem ob die Befragten wussten, wo Nordkorea liegt, bevorzugten sie eine andere US-Außenpolitik gegenüber dem Land. Die Gruppe der Unwissenden hatte weniger Vertrauen in diplomatische Mittel. Sie unterstützen mit doppelt so hoher Wahrscheinlichkeit ein militärisches Eingreifen der USA, im Vergleich mit Testpersonen, die wussten, wo Nordkorea liegt.

Außenpolitische Einstellung © New York Times

Anhänger der Republikaner scheinen im Geografieunterricht besser aufgepasst zu haben: Unter ihnen trafen 37 Prozent das korrekte Land – bei den Demokraten waren es nur 31 Prozent. Unabhängige lagen zu 39 Prozent richtig.

Wie viele seiner Landsleute könnte übrigens auch US-Präsident Donald Trump Nachhilfe in Geografie vertragen. Nach dem von ihm autorisierten Angriff auf eine syrische Luftwaffenbasis Anfang April hatte er in einem Fernsehinterview fälschlicherweise von "Raketen gegen den Irak" gesprochen.


37 Kommentare

  1.   SnoopyCornflakes

    Der Punkt für die Türkei hätte von mir sein können – tolle Idee, ich bin neidisch.

  2.   dsom

    Mich würde sehr interessieren, wie dieser Test in Deutschland ausginge.

  3.   Flugboot

    Wenn ich nichtmal wüsste, wo Nordkorea liegt, würde ich auch bevorzugt „nothing“ tun. Zumindest dieser Eintrag der Gegenüberstellung ist nachvollziehbar. Nichts ist schlimmer als nichts zu wissen und etwas tun zu wollen, sieht man an Trump.

  4.   CM2207

    Das Ergebnis ist noch eher schmeichelhaft. Machen sie den gleichen Test man bei FoxNews…

  5.   Derwitz

    Ich gebe es zu. Ich habe erwartet, dass Demokraten da besser abschneiden. Das hätte besser in mein Weltbild gepasst.

  6.   formalscientist

    Den Nachsatz bzgl. Trump hätte man sich sparen können, er zieht den ganzen Beitrag herunter. Wenn man sich das Video davon ansieht ist ganz klar das Trump sich schlicht versprochen hat als er „Irak“ statt „Syrien“ sagte und ihm der Unterschied durchaus bewusst ist ;)

  7.   entscheidedich

    Ich würde, da bin ich mir sicher, bei vielen Länder daneben liegen. Norkorea geht so, wenn man weiß, das Japan sich bedroht fühlt, Norden auf der Karte oben ist und es eine gemeinsame Grenze zu China gibt. Aber frag mich mal einer nach Burma oder diversen Staaten in Afrika.

  8.   JHammer

    Erschreckend auf der einen Seite, auf der anderen Seite, mit so einigen afrikanischen Staaten und zentralsasiatischen Ländern, die auf -stan enden, hätte ich auch Probleme.

  9.   Hugo von Bahnhof

    „Anhänger der Republikaner scheinen im Geografieunterricht besser aufgepasst zu haben: Unter ihnen trafen 37 Prozent das korrekte Land – bei den Demokraten waren es nur 31 Prozent. “
    Propaganda. Jeder weiss doch, dass die Demokraten-Wähler gebildet sind, im Unterschied zu den abgehängten…

  10.   S1imon

    Dass man viele Länder nicht exakt zuordnen kann, finde ich vollkommen natürlich.
    Manche große Länder wie Indien und China sollte durchaus jeder ausschließen können. Aber vor allem sollte man bei NORDkorea nicht auf südliche Länder tippen.